#yeaward19: Die Nominierten (10)

Sarah Theel: Viele Stimmen im Ohr

Seit sechs Jahren arbeitet Sarah Theel in Hörbuchverlagen, zunächst im Kinder-, jetzt auch im Erwachsenenlektorat. Ihre Expertise nutzt sie zudem für erste eigene Schritte als Autorin – so hat sie "Nathan, der Weise" als Hörbuch für Kids umgesetzt. ISABELLA CALDART

Sarah Theel

Sarah Theel © Norman Quadflieg

Ihr Alltag ist von Stimmen erfüllt: Lektorin Sarah Theel ist beim Label Osterwoldaudio von Hörbuch Hamburg für die Produktion von Hörbüchern verantwortlich. Konkret bedeutet das: Titel prüfen, im Team diskutieren, welche eingekauft werden, Sprecher auswählen, mit Aufnahmestudios verhandeln, Regisseure engagieren, eine Qualitätskontrolle durchführen, Texte fürs Booklet vorbereiten und Marketingeaktionen überlegen – die ganze Bandbreite also. Klingt nach unheimlich viel Arbeit. Sarah Theel aber liebt ihren Job. "Hörbücher sind mein Ding", sagt sie. "Ich finde es toll, wenn ein Text durch die Interpretation eines Sprechers ganz neue Facetten gewinnt. Sprache kann Worte viel intensiver machen und die Hörer emotional mitnehmen."
Obwohl sie voll darin aufgeht, kam Theel eher zufällig in den Hörbuchbereich. Zur Literatur allerdings nicht. "Ich bin eine verkappte Literaturwissenschaftlerin", sagt sie mit einem Lachen. Die gebürtige Berlinerin studierte Germanistik und Geschichte in Düsseldorf und machte einen Master in Euro­päischen Literaturen in Berlin. Dazwischen ging’s im Winter­semester 2008 nach Odense in Dänemark, wo sie Deutsch als Fremdsprache studierte. "Nach dem Studium habe ich mich in der ganzen Republik beworben, unter anderem beim Kinderhörbuchverlag Jumbo in Hamburg." Von dem prompt eine Einladung kam. Sarah Theel zögerte nicht lange und sagte zu. Eine goldrichtige Entscheidung: "Ich habe dort meine Liebe zum Hörbuch entdeckt. Schon nach drei Monaten fragte ich mich: Warum wollte ich jemals etwas anderes machen?"

Spannende Aufgaben 
"Anderes" hat Theel übrigens schon einiges gemacht: Neben der Uni war sie 2011 Pressesprecherin des Jakarta Berlin Arts Festival. Danach ging es zum KulturKaufhaus Dussmann. "Ich habe dort im Marketing und Veranstaltungsbereich gearbeitet und beispielsweise zum 15. Geburtstag von Dussmann eine Open Stage auf die Beine gestellt." 
Beim Jumbo Verlag schließlich blieb sie fünfeinhalb Jahre, nach dem Volontariat wurde sie als Lektorin übernommen, am Ende war sie sogar Programmleiterin. "Was meine Arbeit und mich persönlich sehr geprägt hat, waren die Hörbücher Kirsten Boies", blickt die gebürtige Berlinerin zurück. "Dass ich mit ihren Hörbüchern arbeiten durfte, war für mich etwas ganz Besonderes." In der Zeit bei Jumbo wurde Sarah Theel übrigens selbst zur Autorin. "Vor vier Jahren kamen wir auf die Idee, eine Kinderfassung von 'Nathan der Weise' zu adaptieren." Gesagt, getan: "Ich habe zunächst mein altes Reclam-Heft aus Schulzeiten in die Hand genommen und geschaut, wo ich damals Fragezeichen notiert hatte. Dann habe ich mir jeden Satz genau angeschaut und ihn so umformuliert, dass er für Kinder verständlich ist." Eine echte Herausforderung, wie Theel betont. Gelohnt hat sich die Mühe: Vor zwei Jahren erschien die Kinderbuchfassung als Hörbuch, in diesem Frühjahr schließlich auch samt Illustrationen in Buchform.

Weiter wachsen Diesen vielfältigen Themen zum Trotz war es für Theel irgendwann an der Zeit, sich beruflich weiterzuentwickeln. "Meine Zeit bei Jumbo war voller spannender Aufgaben", sagt sie. "Ich kam nur irgendwann an den Punkt, an dem ich etwas Neues kennenlernen wollte." Räumlich kein großer Sprung, statt im Hamburg-Eimsbüttel arbeitet sie jetzt im Stadtteil Altona. Inhaltlich aber ist der neue Job bei Hörbuch Hamburg eine Neuorientierung. Jetzt betreut Sarah Theel ein breites Themenfeld von der Belletristik über Krimis bis hin zum Sachhörbuch. "Kinderbuchlektorat ist toll, ein bisschen heile Welt, aber es ist ebenso schön, mit Hörbüchern arbeiten zu können, die ein erwachsenes Publikum ansprechen."
Wie findet sie aber eigentlich die geeigneten Sprecher? "Ich habe als Hörbuchmensch beim Lesen schnell eine Stimme im Kopf", antwortet sie wie aus der Pistole geschossen. Außerdem geht sie oft ins Theater oder ins Kino, auch das hilft bei der Suche. "Und dann wird im Team diskutiert." Fehlt es an Einfällen, holt sie sich manchmal visuelle Unterstützung: »Wir haben in unserem Büro zwecks Inspiration ganz viele Fotos von Schauspielern hängen.«
Es ist offensichtlich: Sarah Theel hat einen rundum erfüllenden Job, der Spaß macht. Wobei sie sich für die Zukunft doch eine Sache wünscht: »Wenn sich die Möglichkeit ergibt, würde ich gern etwas Eigenes für Kinder schreiben. Die Ideen sind da!"

Was sagen Sie dazu?

Fahrradfahren ...
   ... ist unkompliziert und man kommt damit überall hin, der pure Luxus! Mit dem Wetter habe ich kein Problem: Gummistiefel und Regenhosen stehen immer parat.

Bauchgefühl ...
Eine Mischung aus Zufall und Bauchgefühl führte dazu, dass ich mich bei Jumbo für das Volontariat beworben habe. Dort habe ich meine Liebe zum Hörbuch entdeckt.

Wendland ...
Ich mag diesen Kontrast, raus aus der Stadt und rein in die Natur. Das Wendland ist für mich gut zu erreichen und trotzdem eine andere Welt. Hier bin ich oft und sehr gern!

Sarah Theel

wurde 1986 in Berlin geboren und hat Germanistik, Geschichte und Europäische Literaturen studiert. Nebenbei arbeitete sie im KulturKaufhaus Dussmann und beim Internationalen Literaturfestival Berlin. 2013 hat sie bei Jumbo angefangen. Dieses Jahr wechselte sie zu Hörbuch Hamburg.

Der Börsenblatt Young Excellence Award geht in die sechste Runde. Ausgezeichnet werden ambitionierte Nachwuchskräfte, Macher oder Selbstständige aus der Buchbranche, die nicht älter als 39 Jahre sind. Zu gewinnen gibt es unter anderem einen Bildungsgutschein für den mediacampus frankurt. Aus allen Vorschlägen und Eigenbewerbungen hat die Börsenblatt-Redaktion die zehn Nominierten der Shortlist ausgewählt und in einem Porträt vorgestellt. Jetzt sind Sie an der Reihe! Die gesamte Buchbranche ist aufgerufen, den Preisträger oder die Preisträgerin in einem Onlinevoting zu bestimmen. Die Wahlkabine auf www.boersenblatt.net ist vom 1. bis zum 11. August geöffnet. Ihre Stimme zählt!

Hier geht es zur Wahlkabine.

Mehr Informationen zum Preis gibt es unter 
www.young-excellence-award.de.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld