Österreichischer Buchpreis 2019

13 Titel sind nominiert

Die nominierten Titel für den Österreichischen Buchpreis stehen fest: Zehn Bücher wurden für die Longlist sowie drei Romane für die Shortlist des Debütpreises ausgewählt.

Wie der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels mitteilt, hätten die fünf Jurymitglieder seit Ausschreibungsbeginn insgesamt 140 belletristische, essayistische, lyrische und dramatische Werke gesichtet, die zwischen dem 10. Oktober 2018 und dem 8. Oktober 2019 erschienen sind oder noch erscheinen werden.

Die für den Österreichischen Buchpreis nominierten Titel (in alphabetischer Reihenfolge) sind:

  • Harald Darer: Blaumann (Picus)
  • Raphaela Edelbauer: Das flüssige Land (Klett-Cotta)
  • Karl-Markus Gauß: Abenteuerliche Reise durch mein Zimmer (Zsolnay)
  • Norbert Gstrein: Als ich jung war (Carl Hanser)
  • Florjan Lipus: Schotter (Jung und Jung)
  • Sophie Reyer: Mutter brennt (edition keiper)
  • Gerhard Roth: Die Hölle ist leer - die Teufel sind alle hier (S. Fischer)
  • Clemens J. Setz: Der Trost runder Dinge (Suhrkamp)
  • Marlene Streeruwitz: Flammenwand (S. Fischer)
  • Ivna Zic: Die Nachkommende (Matthes & Seitz Berlin)

Details zu den Longlist-Titeln erfahren Sie hier.

Die für den Debütpreis nominierten Titel (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Marko Dinić: Die guten Tage (Zsolnay)
  • Angela Lehner: Vater unser (Hanser Berlin)
  • Tanja Raich: Jesolo (Blessing)

Details zu den Debütpreis-Titeln finden Sie hier.

Der Jury 2019 gehören an: Pia Janke (Germanistin), Robert Renk (Buchhändler, Wagner`sche Universitätsbuchhandlung), Christian Schacherreiter (Literaturkritiker), Anne-Catherine Simon (Journalistin, Die Presse) und Uwe Wittstock (Literaturkritiker).

Bekanntgabe der Buchpreis-Shortlist am 8. Oktober
In einem weiteren Schritt wählt die Jury aus den Titeln der Longlist fünf Titel für die Shortlist des Österreichischen Buchpreises aus, die am 8. Oktober 2019 veröffentlicht wird.

Preisverleihung im Rahmen der BUCH WIEN 19 am 4. November
Erst am Abend der Preisverleihung am 4. November 2019 erfahren die fünf Autor*innen der Shortlist sowie die drei Autor*innen der Debütpreis-Shortlist, wem der Österreichische Buchpreis und der Debütpreis zuerkannt werden. Die Preisträgerin bzw. der Preisträger erhält 20.000 Euro; die vier anderen Finalist*innen jeweils 2.500 Euro. Der Debütpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, die beiden weiteren Debütpreis-Finalist*innen bekommen ebenfalls 2.500 Euro.

Der Österreichische Buchpreis wird vom Bundeskanzleramt der Republik Österreich, dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Arbeiterkammer Wien ausgerichtet.

Leseproben im Buchhandel
Anlässlich der Bekanntgabe der Longlist sowie der Debütpreis-Shortlist erscheint eine Broschüre, die in österreichischen Buchhandlungen ab dem 4. September aufliegt und in der die nominierten Titel mit ausführlichen Leseproben präsentiert werden.

Weitere Informationen zum Österreichischen Buchpreis 2019 finden Sie hier.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld