Heinrich Riethmüller gratuliert Gunter Narr zum 80.

"Umtriebigkeit bis ins neunte Lebensjahrzehnt"

Der Tübinger Verleger Gunter Narr, der vor 50 Jahren seinen Verlag gründete, wird heute, am 27. September, 80 Jahre alt. Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins, sendet einen Glückwunsch.

Gunter Narr

Gunter Narr © Verlag Gunter Narr

"Gern gratuliere ich Gunter Narr, dem Verleger des gleichnamigen Verlags, mit dem ich mich als Tübinger Buchhändler, sozusagen als Kunde, aber auch in meiner Funktion als Vorsteher des Börsenvereins sehr verbunden fühle.

Immer wieder begegnen wir uns in der Stadt, auf Buchmessen, bei buchhändlerischen Veranstaltungen, in meiner Buchhandlung, der Osianderschen, – und immer bleibt Zeit für einen kurzen Austausch über die Branche oder die Situation der Zeit. Dabei erlebe ich Gunter Narr stets als äußerst gut informierten Gesprächspartner, der sich interessiert zeigt am Geschäft des anderen, der wissen will, wie es einem geht und wie man die Lage des Handelns mit Büchern einschätzt.

Dabei - oder gerade deshalb -  scheint er ja alles richtig zu machen, zumindest was seine Verlagsgruppe angeht. Früh hat Gunter Narr die Zeichen der Zeit erkannt, die Gefahren, aber viel mehr auch die Chancen der Digitalisierung und der Umbrüche im Bildungswesen. Als einer der ersten Lehrbuchverleger hat er sich auf die neue Situation der Universitäten eingestellt, seine Lehrwerke an die neuen Anforderungen des Bachelor-Studiums angepasst und somit dafür gesorgt, dass der Narr-Verlag selbstständig als Familienunternehmen in der Bildungsbranche nicht nur überlebt hat, sondern Maßstäbe gesetzt hat, was Lehr- und Studienliteratur bieten muss, um bei Studenten und Wissenschaftlern punkten zu können.

Dabei war offensichtlich nicht von vorneherein klar, dass Gunter Narr Verleger werden würde. Er brach seine Universitätslaufbahn ab, um mit dem Narr Verlag selbstständig zu werden. Wahrscheinlich, so denke ich mir, wollte Gunter Narr nicht den Zwängen und Einschränkungen des Universitätsbetriebs ausgeliefert sein, sondern suchte die Freiheiten eines Unternehmers. Und das nötigt mir Respekt ab: Weg vom sicheren Job im Öffentlichen Dienst, hin zum Wagemut eines Verlegers. Man kann sich eine gesichertere Berufslaufbahn vorstellen.

Heute hat der Narr Verlag sein publizistisches Wirkungsfeld längst ausgebaut; der Attempto Verlag und Francke Verlag sind dazu gekommen, der Konstanzer Universitätsverlag wurde gekauft, Narr ist an dem wissenschaftlichen Taschenbuchverlag UTB beteiligt, und seit einem halben Jahr kann sich Narr auch mit dem literarischen Kleinod und dem Heimatverlag vieler Autoren aus Baden-Württemberg schmücken, dem Klöpfer, Narr Verlag.

Soviel Umtriebigkeit bis ins neunte Lebensjahrzehnt hin ist selten und zu bewundern: man hat nicht den Eindruck, hier harrt einer in einer Position aus, sondern wir wissen vielmehr, das Gunter Narr mit seiner Neugierde und Erfahrung, mit seiner Leidenschaft für die Philologie, mit seiner immer noch ungebrochenen Freude am Publizieren, seiner Verlagsgruppe den Stempel aufdrückt. Gunter Narr hat viel für den Wissenschaftsbetrieb getan und er hat auch dafür gesorgt, dass Tübingen als traditionsreiche Buchhandels- und Verlagsstadt weit über seine Grenzen bekannt bleibt.

Für sein verlegerisches Engagement und seine ehrenamtliche Tätigkeit im Börsenverein hat Gunter Narr die Ehrenmitgliedschaft des Landesverbandes erhalten. Heute gratulieren wir ihm zum 80. Geburtstag und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft!"

Der Tübinger Verleger Gunter Narr wird heute, am 27. September, 80 Jahre alt. Grundstein zur heutigen Verlagsgruppe gnv, des Gunter Narr Verlags mit seinen Tochterunternehmen A. Francke und Attempto Verlag in Tübingen, waren vor 50 Jahren die Tübinger Beiträge zur Linguistik (TBL).

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld