Literaturfest München

120 Autorinnen und Autoren angesagt

Die Veranstalter des 10. Literaturfests München (13. November bis  1. Dezember) haben heute das Programm auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben − damit startet auch der Kartenvorverkauf.

© Juliana Krohn

Im Literaturhaus München, im Kulturzentrum Gasteig, in der Muffathalle und im Ampère, in der LMU München, im Instituto Cervantes und im Lyrik Kabinett treten beim Jubiläums-Literaturfest rund 120 internationale Autorinnen und Autoren auf. Über 85 Lesungen und Diskussionen sind geplant, 10 Buch- und Fotoausstellungen, Schreib- und Kreativ-Werkstätten für Kinder und Jugendliche sowie ein großes Schulklassenprogramm, fassen die Veranstalter zusammen.

  • Zum 10. Mal wird das gemeinsam mit dem Literaturhaus München entwickelte forum:autoren von einem/r prominenten Schriftsteller/in gestaltet – in diesem Jahr hat Ingo Schulze das Programm "Einübungen ins Paradies. Fragen an die Welt nach 1989" entworfen.
  • Von Beginn an gehört die Münchner Bücherschau zum Literaturfest, die dieses Jahr ihr 60-jähriges Bestehen feiert. Alljährlich zeigt sie über 20.000 Neuerscheinungen im Münchner Gasteig, begleitet durch ein tägliches Rahmenprogramm für Leserinnen und Leser aller Generationen.
  • Auch der im Rahmen des Literaturfestes verliehene Geschwister-Scholl-Preis feiert ein Jubiläum: Am 25. November zeichnet er zum 40. Mal ein Buch aus, das von geistiger Unabhängigkeit, bürgerlicher Freiheit und intellektuellem Mut zeugt.

Kunstminister Bernd Sibler dankte anlässlich der Pressekonferenz allen Beteiligten: "Seit zehn Jahren macht das Literaturfest München die wertvolle Arbeit und das kreative Schaffen internationaler Autorinnen und Autoren für ein großes Publikum sichtbar. Es zählt zu den größten Festivals der Literaturszene im Kulturstaat Bayern und entfaltet seine Wirkung weit über die Grenzen des Freistaats hinaus. Hier wird deutlich: Literatur ist unentbehrlich für unsere Gesellschaft, für den Diskurs über aktuelle gesellschaftliche, politische oder auch wissenschaftliche Themen. Literatur ist Kunst, die aufrüttelt, unterhält, kritisiert und unseren Horizont erweitert."

"Jubiläen sind immer auch Zäsuren, und Zäsuren laden dazu ein, Dinge neu zu betrachten", so Tanja Graf, Literaturhaus-Leiterin und Geschäftsführerin des Literaturfests München. "Was ist passiert seit 1989? Welche gesellschaftspolitischen und künstlerischen Impulse haben die neuen Demokratien weltweit ausgelöst? Und wie können wir diese nutzen für ein gelingendes Miteinander? Wir freuen uns auf spannende, inspirierende Begegnungen mit Autorinnen und Autoren aus aller Welt – und auf ein fulminantes Festprogramm!"

Höhepunkte des Jubiläumsprogramms

  • Am Eröffnungsabend ist Oberbürgermeister Dieter Reiter zu Gast, und der britische Historiker, Karlspreisträger, profunde Kenner der deutsch-deutschen Geschichte sowie inspirierende Europäer Timothy Garton Ash eröffnet den Abend. Unter der Moderation von SZ-Feuilleton-Leiterin Sonja Zekri diskutiert er darauf mit Ingo Schulze und Spiegel-Redakteurin Susanne Koelbl über die Aus- und Nachwirkungen des Mauerfalls sowie die Folgen der Zeitenwende von 1989 für Europa und die Welt. Das Max Grosch-Jazz-Trio macht die Musik.
  • Jubiläumsparty am 16. November in der Muffathalle: Unter dem Motto "Books for Future" treten zahlreiche Gäste auf, darunter Ingo Schulze und sechs ehemalige Kurator_innen des forum:autoren: Doris Dörrie, Dagmar Leupold, Albert Ostermaier, Matthias Politycki, Elke Schmitter und Ilija Trojanow. Zur Frage "Warum lesen?" stellen sie kurze Statements, Lesungen oder Performances vor. Die musikalischen Rhythmen setzt "die beste Straßenmusik-Band der Welt" Konnexion Balkon.
  • Sechs Verlage – Antje Kunstmann, C.H. Beck, dtv, Hanser, Penguin und Piper – laden an sechs Abenden ab 22 Uhr zum Salon der Münchner Verlage in die Brasserie Oskar Maria im Literaturhaus München ein. Bei Begegnungen mit Autorinnen und Autoren, den Verlagsteams und dem Literaturfest-Publikum sollen sich Räume für einen inspirierenden Austausch öffnen.
  • Zum Bücherschau-Jubiläum wird im Kulturzentrum Gasteig die Ausstellung "60 Jahre Münchner Bücherschau" gezeigt.
  • Zum Abschluss des Literaturfests am 30. November und 1. Dezember veranstaltet das Literaturhaus den zweitägigen Markt der unabhängigen Verlage "Andere Bücher braucht das Land", der mit über 30 Independents aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die bibliophile Vielgestaltigkeit feiert. 

Michael Then, Vorsitzender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern, sagte auf der Pressekonferenz:  "Feiern Sie 60 Jahre Münchner Bücherschau mit Autorinnen und Autoren wie Raoul Schrott, Jan-Philipp Sendker, Harald Lesch, Katja Brandis, Sten Nadolny oder dem literarischen Jugendquartett, den Youtube-Stars Die Lochis und dem Cross-Artist und Friseur Danny, der mutigen Vorleserinnen und Vorlesern kostenlos die Haare schneidet. Keinesfalls verpassen dürfen Sie Generation Z – Stimmen für junge Leserinnen und Leser. 20.000 Geschichten für Groß und Klein und viele weitere Autorinnen und Autoren freuen sich auf Ihren Besuch."

Zum Literaturfest München

Das 10. Literaturfest München (13. November bis 1. Dezember) wird veranstaltet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern und dem Literaturhaus München in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Geschäftsführerin des Literaturfests und Programmleiterin des Literaturhaus-Festprogramms ist Tanja Graf. Projektleiterin des Literaturfests und forum:autoren ist Heike Braun, Projektleiterin der 60. Münchner Bücherschau ist Ute Wiemer.

Das Literaturfest München wird unterstützt vom Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst sowie von PwC, der Münchner Bank und Elly Seidl. Medienpartner sind Bayern 2 und Capriccio.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld