Hörbuch Hamburg

Hotzenplotz & Co. wechseln zum Silberfisch

Der Hörbuch Hamburg Verlag startet im Frühjahr mit einer aufwendigen Neuausgabe sämtlicher Kinderbuch-Klassiker von Otfried Preußler. Die Hörbücher und -spiele werden für Silberfisch komplett neu eingesprochen und inszeniert.

© kuv

Bislang waren die Titel beim Deutschen Audio Verlag erhältlich.

Moderne Umsetzungen, neue Sprecher und aufwendige Hörspielinszenierungen sollen den Preußler-Klassikern bei Hörbuch Hamburg Schwung verleihen. „Bis zum großen Jubiläum, dem 100. Geburtstag von Otfried Preußler im Jahr 2023, werden wir eine wunderbare Werkausgabe bei Silberfisch veröffentlicht haben“, verspricht Programmleiterin Dörte Brunotte und fügt hinzu: „Mit der Übernahme der Audio-Lizenzen des Autors ist für mich als Programmmacherin ein Traum in Erfüllung gegangen, denn ich liebe die Werke Preußlers, solange ich denken kann.“ 

Hotzenplotz macht den Auftakt

Den Startschuss der Werkausgabe gibt "Der Räuber Hotzenplotz". Für die Titelrolle hat der Verlag den Schauspieler Charly Hübner unter Vertrag genommen „Räuber Hotzenplotz ist eine der tollsten ,Gut-gegen-Böse-Geschichten‘“, sagt Charly Hübner. „Ich freue mich riesig darauf, den Räuber Hotzenplotz neu einzuspielen. Mal sehen, ob Kasperl und Seppel und all die anderen guten Leute den Räuber wieder kriegen oder ob sie sich an ihm die Zähne ausbeißen werden.“

  • Für die ersten drei Bänder der Räubergeschichten wurde eigene Musik komponiert
  • Der Original-Kaffeemühlensong ist enthalten
  • Ebenfalls im Frühjahrsprogramm erscheinen wird Krabat
  • zeitgleich mit einer Buch-Neuausgabe imThienemann Verlag erscheint das Hörbuch „Bei uns in Schilda“ im Mai 2020 – gelesen von Rufus Beck.

 

Im Herbst 2020 sollen weitere Hörspielumsetzungen folgen:

  • „Die kleine Hexe“
  • „Der kleine Wassermann“
  • „Das kleine Gespenst“

 „Der kleine Wassermann“ wird von Andreas Steinhöfel Im Frühjahr drauf (2021) als Hörbuch noch einmal eingelesen.

Der Editionsplan ist in engem Austausch mit der Tochter von Otfried Preußler, Susanne Preußler-Bitsch, und dem Thienemann Verlag entstanden. „Ich freu mich sehr auf die Hamburger Neuproduktionen“, sagt Susanne Preußler-Bitsch. „Denn gut gemachte Hörspiele und Lesungen sind wie gute Bücher. Davon kann man gar nicht genug haben.“

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld