Adventsrätsel

Schiller und die Rütliwiese

Heute beginnt unser Adventsrätsel, bei dem Sie Ihr geschichtliches Wissen testen und gewinnen können. Keine Angst, es geht ganz leicht: Wir starten mit einem Ausflug in die Schweiz und beamen uns ein paar Jahrhunderte zurück.

© Eugene Delacroix, Collage: Janis Elko

Genauer gesagt ins Jahr 1291. Da haben sich die Bewohner von drei Bergtälern auf der Rütliwiese (die man heute immer noch aufsuchen kann) am Vierwaldstättersee zu einem "Ewigen Bund" zusammengeschlossen, damit sie nicht von den Habsburgern überrollt würden. Friedrich Schiller hat diesen Gründungsakt der Schweiz sehr bewegend in seinem Drama "Wilhelm Tell" beschrieben. Wir wollen von Ihnen wissen: Welche drei Kantone waren das?

  • Appenzell-Außerrhoden, Graubünden und das Tessin (W)
  • Uri, Schwyz und Unterwalden (D)
  • Monaco, Solothurn und Vaud (Me)

Mehr dazu können Sie in Christoph Marx' Band "101 x Geschichte!" (Theiss Verlag) erfahren, wo Marx einen Überblick über die Entwicklung der Menschheit  von vor rund 70.000 Jahren in Afrika bis zur heutigen Globalisierung nachzeichnet.

Wie funktioniert das Börsenblatt-Adventsrätsel?

Ganz einfach: Ab 1. Dezember erscheint jeden Tag eine Frage auf boersenblatt.net. Das entsprechende Türchen im Adventskalender führt Sie direkt zu dieser Frage. Natürlich können Sie auch noch am nächsten Tag die Rätselfrage vom Vortag beantworten.

Lösen Sie von 1. bis 24. Dezember täglich unsere Adventsrätselfragen und notieren Sie sich jede Tageslösung; alle Buchstaben aus den 24 Tageslösungen aneinandergereiht ergeben am 24. Dezember das Lösungswort. Dieses können Sie bis 31. Dezember über ein Formular an uns übermitteln. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail mit dem Lösungswort an adventsraetsel@mvb-online.de

Partner beim diesjährigen boersenblatt.net-Adventsrätsel ist die WBG.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld