Beste buchwissenschaftliche Masterarbeit an der LMU

Hugendubel-Preis an Claire Sophie Martin

Claire Sophie Martin hat den Hugendubel-Preis 2019 für die beste Masterarbeit im Fach Buchwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) erhalten.

Ausgezeichnet wurde Claire Sophie Martin für ihre Arbeit "Die Leipziger Zettelbestellanstalt ab Gründung im Jahre 1842 bis 1916, wie der Münchner Filialist mitteilte. Thomas Nitz, Mitglied der Geschäftsführung von Hugendubel, nahm die Preisverleihung vor. 

Der Preis wurde im Rahmen des Netzwerkabends des Münchner "Zentrum für Buchwissenschaft" übergeben. Als besonderer Gast gratulierte Karin Schmidt-Friderichs, die neue Vorsteherin des Börsenvereins des deutschen Buchhandels, der Preisträgerin und bereicherte die Veranstaltung mit einem Vortrag.

Die Auszeichnung, in diesem Jahr in der zwölften Auflage, wird über den Alumniverein des Studienganges Buchwissenschaft "BuWi.Phil e.V." vergeben. Der Preis ist derzeit mit 2.000 Euro dotiert: 1.000 Euro gehen an den Verfasser der prämierten Arbeit, 1.000 Euro kommen dem Ausbau der Lehre der Studiengänge Buchwissenschaft zugute.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld