Bertelsmann startet Digital-Initiative mit 15.000 Tech-Stipendien

45.600 Bewerber aus sechs Kontinenten

Rund 45.600 Menschen aus sechs Kontinenten haben sich auf die ersten 15.000 Tech-Stipendien einer global angelegten Bildungsinitiative von Bertelsmann beworben.

Wie aus der Gütersloher Konzernzentrale gemeldet wird, will das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen in den nächsten drei Jahren rund 50.000 Stipendien vergeben, um Interessierte fit für einen zunehmend digital ausgerichteten Arbeitsmarkt zu machen. Für die 15.000 Besten der ersten Bewerbungsphase sind jetzt die Kurse in den Themenbereichen Cloud, Data und Künstliche Intelligenz (KI) bei der Online-Weiterbildungsplattform Udacity gestartet, an der Bertelsmann maßgeblich beteiligt ist.

Bertelsmann-Chef Thomas Rabe sieht die "überwältigende Resonanz" auf die Bildungskampagne als Beleg dafür, "wie groß der Bedarf an digitalem Know-how ist, und wie viele Menschen bereit sind, sich mit hohem persönlichen Einsatz für den Arbeitsmarkt der Zukunft zu rüsten". Bertelsmann wolle dazu beitragen, "dass sich der schon heute existierende Fachkräftemangel im Digitalbereich in den nächsten Jahren nicht noch weiter verschärft".

Die meisten der 45.600 Bewerbungen entfielen auf Kurse zu Künstlicher Intelligenz (41 Prozent), gefolgt von Data (39 Prozent) und Cloud Computing (20 Prozent); geographisch kamen die meisten aus den Ländern Indien, Nigeria, USA, Deutschland und Ägypten. 2.300 Bewerbungen stammten von Bertelsmann-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern aus aller Welt, hauptsächlich aus den Unternehmensbereichen Arvato, Penguin Random House und RTL Group. Ein Viertel der Stipendiaten sind Frauen.

Die jeweils dreimonatigen, praxisorientierten Kurse in den Feldern Cloud, Data und KI werden online bei Udacity – auch bekannt als "Universität des Silicon Valley" – absolviert. Die Lernenden werden dabei von Instruktoren angeleitet, sind eng mit der Lern-Community vernetzt und können bei Bedarf die Unterstützung von Mentoren in Anspruch nehmen. Nach erfolgreichem Kursabschluss wird den besten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit geboten, durch ein weiteres Stipendium einen vollwertigen Nanodegree-Abschluss zu erlangen.

Die zweite Phase der digitalen Bildungsinitiative von Bertelsmann, für die erneut 15.000 Stipendien bereitstehen, wird im Herbst 2020 starten, die dritte Phase mit ebenfalls 15.000 Stipendien wiederum ein Jahr später. Die restlichen Plätze entfallen auf die Studiengänge mit Nanodegree-Abschluss für die jeweils besten Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer aus den drei Kampagnenjahren.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld