Tarifverhandlungen

Streiks an drei Hugendubel-Standorten

Am 12. Dezember gab es ganztägige Streiks der Hugendubel-Beschäftigten in Hannover, Ingolstadt und München, meldet der Hugendubel Verdi Blog. Es habe keine Beeinträchtigungen gegeben, kommentiert Hugendubel.

© verdi-Blog

Am Streik in Hannover, Ingolstadt und München hätten sich circa 100 Buchhändlerinnen und Buchhändler beteiligt. In Hannover musste die Filiale komplett geschlossen werden, so der Hugendubel Verdi Blog. Dass es zu Streiks gekommen sei, bestätigt Thomas Nitz, Vorsitzender des Arbeitgeberverbands der Verlage und Buchhandlungen in Bayern sowie Mitglied der Hugendubel-Geschäftsführung, auf Anfrage von Börsenblatt Online. Dabei seien die Häuser (in Bayern) nicht beeinträchigt gewesen. Laut Hugendubel Verdi Blog verweigere der Arbeitgeberverband seit über zwei Jahren den Abschluss eines neuen Tarifvertrags. Die strittigen Punkte kommentiert Nitz nicht, sagt aber, dass bislang in den Tarifverhandlungen keine Übereinkunft zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern erzielt werden konnte.

Der Streik in Hannover habe Hugendubel überrascht, erklärt eine Unternehmenssprecherin. Denn hier würden Gespräche laufen, die auch fortgesetzt werden sollen. Thomas Nitz ist dabei in seiner Funktion als Geschäftsführer Personal des Filialisten beteiligt. Laut ver.di hätten die gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten zusammen mit der Gewerkschaft die Hugendubel-Geschäftsführung zu Verhandlungen über einen Tarifvertrag aufgefordert. Dies habe Hugendubel bislang (außerhalb Bayerns) abgelehnt, so der Blog.

Am heutigen Freitag und am morgigen Samstag sollten die Streiks in München fortgesetzt werden. Das bestätigte die Hugendubel-Sprecherin für heute nicht.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld