IG Belletristik und Sachbuch tagt

Das Buch und der Brexit

Zum Auftakt des Branchenjahrs trifft sich am 23. Januar die Interessengruppe Belletrisik und Sachbuch im Literaturhaus in München. Die Themen: Orientierungssysteme, Leserbindung interaktiv, Brexit und KI im Verlag. Außerdem verabschiedet sich der amtierende Sprecherkreis der IG BellSa - und der neue Sprecherkreis wird vorgestellt. 

Wie tickt Deutschland? In seinem gleichnamigen Buch bei Kiepenheuer & Witsch beschreibt Stephan Grünewald, Gründer des Marktforschungsinstituts Rheingold in Köln, die »Psychologie einer aufgewühlten Gesellschaft«. Auf der Jahrestagung der Interessengruppe Belletris­tik und Sachbuch am Donnerstag, 23. Januar 2020, geht der Psychologe jetzt ins Detail – und schlüsselt beim traditionellen Treffen der Publikumsverlage auf, wie Deutschland in Sachen Buch tickt.

Die Mitglieder der IG BellSa, darunter auch immer mehr Buchhandlungen, werfen zudem einen Blick nach Großbritannien. Die Gefahr eines No-Deal-Brexit scheint zwar gebannt zu sein, doch auch ein geordneter EU-Austritt dürfte Folgen für den größten Buchexporteuer der Welt haben – und für seine Geschäftspartner. Dan Conway von der britischen Publi­shers Association beschreibt den deutschen Kolleg*innen die Problemlage.

Bei ihrem Jahrestreffen im Münchner Literaturhaus werden die IG-Mitglieder darüber hinaus einen neuen Sprecherkreis küren, über den Einsatz künstlicher Intelligenz im Verlag diskutieren – und über neue Orientierungssysteme für den Buchhandel, wie sie zurzeit im Nachgang der Käuferstudie »Quo vadis« erarbeitet werden. Hierzu präsentiert Cirk Sören Ott, Leiter Bereich Marktforschung Gruppe Nymphenburg, erste Ergebnisse. 

Jahrestreffen der IG BellSa - ein Blick ins Programm

1. Begrüßung: Felicitas von Lovenberg, Annette Beetz, Andreas Rötzer
2. Grußwort: Börsenvereinsvorsteherin Karin Schmidt-Friderichs
3. Themen der Branche 2020: ­Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis
4. »Wie tickt Deutschland in Sachen Buch?«, Stephan Grünewald, Rheingold-Institut
5. Unbewusste Kaufentscheidungen - auf dem Weg zum Orientierungssystem: Cirk Sören Ott, Leiter Bereich Marktforschung Gruppe Nymphenburg
6. »KI im Verlag«: Colin Lovrinovic, Managing Director Gould Finch
7. Stabübergabe: Verabschiedung
des bisherigen Sprecherkreises und Begrüßung des neuen Sprecherkreises
8. Leserbindung interaktiv: Event vor Content? Wie multimedial müssen Autor*innen in Zukunft auftreten? Diskussion mit Hauke Hückstädt
(Frankfurter Literaturhaus), Claudia Limmer Random House), Lilly Ludwig (Buchhandlung Jakob, Nürnberg), Moderation: Torsten Casimir (Börsenblatt)
9. Brexit: Was bedeutet er für den Markt? Dan Conway, Publishers Association, UK
10. Aktuelle rechtliche Entwicklung: Christian Sprang und Susanne Barwick von der Rechtsabteilung des Börsenvereins

Tickets und Details finden Sie unter boersenverein.de/interessengruppen. Zeit zum Netzwerken bietet der Verlagsabend am Mittwoch, 22. Januar – diesmal im Gartenrestaurant des Cafés Reitschule in der Königinstraße.


MEHR ZUM THEMA

Was kann KI für die Buchbranche tun? Ein ausführliches Interview mit dem Managementberater und BellSa-Referenten Colin Lovrinovic lesen Sie hier!

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld