75 Jahre Henschel Verlag

„Einblicke in das Leseland DDR“

Der Leipziger Henschel Verlag feiert 2020 sein 75-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum eröffnet der Kunst-Verlag sein Verlagsarchiv der Jahre 1945 bis 1989 in der Berliner Akademie der Künste. Es soll Schlaglichter auf die Geschichte des Verlags werfen und Einblicke auf die Kulturgeschichte der DDR geben.

„Seit 75 Jahren bringt der Henschel Verlag den Leserinnen und Lesern die Künste näher. Wer unsere Bücher liest, der hört, sieht, fühlt mehr vom Geschehen auf der Bühne“, so Annika Bach, die seit 2017 die Geschäftsführung des Henschel Verlags innehat.

Zum Jubiläum des Verlags wird am 26. Feburar bei einem Eröffnungsabend, das Verlagsarchiv in der Berliner Akademie der Künste vorgestellt. Die Buch- und Theaterwissenschaftlerin Franziska Galek hat in langjähriger Arbeit über 2.400 Akten aus den Jahren 1945 bis 1989 erschlossen und in die Archivdatenbank der Akademie überführt. Gemeinsam mit ihr, den Autorinnen Irina Liebmann und Jenny Erpenbeck, dem Verleger Christoph Links und anderen Gästen, wirft der Verlag am Eröffnungsabend anhand von Gesprächen und Dokumenten die Geschichte des Verlags Revue passieren lassen. „Das umfangreiche Verlagsarchiv bietet Einblick in ein Stück Kulturgeschichte des Leselands DDR“, so der Verlag.

Außerdem wird zur Mitte des Monats die neue Website des Verlags online gehen. „Das Archiv ermöglicht den Zugang zur Vergangenheit unserer Verlagsarbeit, auf der neuen Website präsentieren wir die Gegenwart und Zukunft des Programms auf zeitgemäße Weise. Wir haben uns ein digitales Schaufenster gegeben und in der Auslage finden sich nur herrliche Kunstbücher“, resümiert die Verlegerin Annika Bach.

 

Zum Verlag

Der Henschel Verlag wurde am 20. Oktober 1945 in Ostberlin gegründet und publiziert Bücher zu den darstellenden Künsten Theater, Film, Musik und Tanz und kooperiert mit wichtigen Kulturinstitutionen. Er ist Teil der Verlagsgruppe E. A. Seemann Henschel, die seit 2003 ihren Hauptsitz in Leipzig hat. 2017 wurde die Verlagsgruppe von Michael Kölmel, Doris Apell-Kölmel sowie Annika Bach übernommen, die geschäftsführende Gesellschafterin ist. Der Henschel Verlag hat außerdem sechs Mitarbeiterinnen und residiert ebenfalls in Leipzig.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld