Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Platz Fünf für Barbara Beckers Fitness-Tipps

In die Belletristikcharts (Hardcover) schieben sich sieben Neueinsteiger, darunter auf Platz 5 der Buchpreisträger 2014 Lutz Seiler mit seinem aktuellen Roman zur Nachwendezeit. Ebenfalls auf der Fünf steigt Barbara Becker mit ihrer Fitness-Formel bei den Ratgebern ein.

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 2. bis 8. März 2020

BELLETRISTIK

Nachwendejahre

In der vergangenen Woche stieg die französische Autorin, Schauspielerin und Regisseurin Laetitia Colombani ("Der Zopf") mit "Das Haus der Frauen" (S. Fischer) auf dem vierten Platz neu in unsere Belletristikliste (HC) ein − in dieser Woche schafft sie den Sprung auf Platz 1.

Insgesamt glänzen die Charts mit sieben Neueinsteigern:

Am höchsten platziert davon auf Rang 5 ist der Buchpreisträger 2014 (mit "Kruso") Lutz Seiler mit seinem Panorama der ersten Nachwendejahre "Stern 111". Er erreiche hier "das Niveau eines Thomas Pynchon", so das überschwängliche Lob von Denis Scheck: "Das ist atmosphärenreiche, wirkliche Weltliteratur." Auf Platz 7 folgt Ingo Schulzes "Die rechtschaffenen Mörder" (S. Fischer). Protagonist ist der Dresdner Antiquar, der sich mit dem Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit auseinandersetzen muss.

Die Bücher von Seiler, Schulze und Randt (siehe unten) sind für den Preis der Leipziger Buchmesse 2020 in der Kategorie Belletristik nominiert − die Gewinner werden morgen im Deutschlandfunk gekürt (siehe Archiv).   

Die weiteren Neuen im Überblick:

  • Platz 15: "Allegro Pastell" (Kiepenheuer & Witsch) von Leif Randt. Untertitel: "Germany's next Lovestory". Eine Lovestory aus den späten Zehnerjahren um Bebütautorin Tanja und Webdesigner Jerome, die in einer Fernbeziehung leben.
  • Platz 16: "Der Einsame der Tiefe" (Pabel Moewig) von Perry Rhodan. Band 149 der Reihe.
  • Platz 17: "100 Gedichte" (Kiepenheuer & Witsch) vom "Rammstein"-Sänger Till Lindemann. Neben dem Engagement für die Band schreibt er seit über 20 Jahren Lyrik.
  • Platz 22: "Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst" (Kiepenheuer & Witsch) des britischen Kultautors Nick Hornby. Tom und Luise starten eine Paartherapie. Hornby zeigt uns "ein ganz normales Ehepaar und die komischen Seiten einer Ehekrise", so der Verlag.
  • Platz 23: "Die Känguru-Tetralogie" (Ullstein) von Marc-Uwe Kling. Alle vier Känguru-Bände als Spezial-Edition (Hardcover) im Schuber. Mit der Trilogie und dem vierten Band "Die Känguru-Apokryphen".

Paperback und Taschenbuch:

Hier schaffen es insgesamt zehn neue Titel in die Charts. Bei den Paperbacks gelingt Wolfgang Schorlau (Erfinder des Privatermittlers Georg Dengler) und Claudio Caiolo mit ihrem Italien-Krimi "Der freie Hund" (Kiepenheuer & Witsch) der Sprung von Null auf Eins. Der sizilianische Commissario Antonio Morello ("Der freie Hund") steht auf der Todesliste der Mafia. Um ihn zu schützen, wird er nach Venedig versetzt − dann wird dort der Anführer einer Bürgerinitiative gegen Kreuzfahrtschiffe ermordet.

Alle Belletristik-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

SACHBUCH

Gesellschaftskunde

Der Journalist Peter Hahne, in der vergangenen Woche mit "Seid ihr noch ganz bei Trost!" (Quadriga) neu auf Platz 3 eingestiegen, holt sich in dieser Woche die Spitzenposition. Dieser, wie 17 weitere Titel in unseren Sachbuchcharts (HC) sind der Warengruppe 97 "Politik, Gesellschaft, Wirtschaft" zugeordnet – auch vier der fünf Neueinsteiger. Dabei auf Platz 9 "Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme)" von Samer Tannous und Gerd Hachmöller. "Wir sind wie Kardamon und Petersilie", so die beiden im Vorwort. Samer kam 2015 mit seiner Familie aus Syrien nach Deutschland, lernte ein Jahr später Hachmöller kennen. Sie tauschten Beobachtungen aus, schrieben sie nieder – daraus entstand ab 2018 eine Kolumne im "Weser-Kurier", dann auch online auf Spiegel+ (bis Januar 2020). Im Buch findet sich eine überarbeitete Sammlung der Texte.

Neu auf Platz 16 ist Sibylle Bergs "Nerds retten die Welt" (Kiepenheuer & Witsch). Die Autorin sprach für ihren Interviewband mit Experten aus den verschiedensten Fachgebieten über den Zustand der Welt − mit Systembiologen, Neuropsychologen, Kognitionswissenschaftlern, Meeresökologen, Konflikt- und Gewaltforschern. "Die Diagnosen aus den unterschiedlichen Disziplinen ergeben ein düsteres Bild von der Zukunft", schreibt die "Taz". Ebenfalls bei Kiepenheuer & Witsch erschienen ist der Neueinsteiger auf Platz 18: Moritz von Uslar kehrt nach zehn Jahren mit "Nochmal Deutschboden" in die brandenburgische Provinz zurück. Im "Literarischen Quartett" (ZDF) vom 6. März lobte Jakob Augstein: "Das Buch ist wahnsinnig schön geschrieben." Auf Platz 25 kommen Harald Lesch und Ursula Forstner mit ihrem Gespräch "Wie Bildung gelingt" (wbg Theiss) neu in die Charts.

Der fünfte neue Titel (Platz 22) über die Malerin Hilma af Klint ("Hilma af Klint", S. Fischer) von der Kunstkritikerin, Historikerin und Journalistin Julia Voss zählt zur Warengruppe 95 "Kunst, Literatur". Hier könnte der Kinostart am 5. März der Dokumentation "Jenseits des Sichtbaren − Hilma af Klint" über die schwedische Malerin (1862−1944) zum Charterfolg beigetragen haben. Sie gilt als Pionierin der abstrakten Malerei. Voss ist mit ihrem Buch für den Preis der Leipziger Buchmesse 2020 in der Kategorie Sachbuch / Essayistik nominiert.

Paperback und Taschenbuch:

In beide Listen schaffen es zusammen vier Titel − einer davon bei den Paperbacks: "Endlich Ben" (Eden Books) von Benjamin Melzer. Der Untertitel: "Transgender − Mein Weg vom Mädchen zum Mann". Neu auf Platz 14. Höchstplatzierter Neueinsteiger in den TB-Charts ist auf Platz 15 "Alles unter dem Himmel" (Suhrkamp) des chinesischen Philosophen Zhao Tingyang. Seine Überlegungen zu einer neuen politischen Weltordnung liegen hier erstmals auf Deutsch vor (die Originalausgabe erschien 2016, so Suhrkamp).

Weiter neu:

  • Platz 16: "Mögest du glücklich sein" (Knaur MensSana) von Coach Laura Malina Seiler. TB-Ausgabe des Spiritualität-Bestsellers. Das Hardcover ist 2017 bei Komplett-Media herausgekommen (noch lieferbar).
  • Platz 19: "Die bessere Hälfte" (Rowohlt Tb.) von Eckart von Hirschhausen und Tobias Esch. Die am 6. März erschienene TB-Ausgabe des noch lieferbaren Hardcovers vom September 2018.

Alle Sachbuch-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

RATGEBER

Beckers Fitness-Programm

In die Ratgebercharts schaffen es in dieser Woche zwei neue Titel: Barbara Becker, die Ex-Frau von Tennislegende Boris Becker, beginnt mit "Die Barbara-Becker-Formel" (Gräfe und Unzer) neu auf Position Fünf. Sie hat ein Muskel-Faszien-Training für ein "Better Aging" ausgearbeitet.

In einem Trailer stellt sie ihr Buch vor:

Auch für den zweiten Neueinsteiger, Platz 22, hat Gräfe und Unzer gesorgt: "Die Macht der ersten 1000 Tage" von Ernährungs-Doc Matthias Riedl. Vor allem will er zeigen, wie man sich von ungesunden Vorlieben bei der Ernährung lösen kann. "Das Buch richtet sich somit an alle, die wissen wollen, wie sie der Prägungsfalle in Sachen Ernährung entkommen", so der Verlag.

Vier Wiedereinsteiger sind ebenfalls in den Charts. Im Schnelldurchlauf:

  • Platz 8: "Veggies" (Dorling Kindersley) von Jamie Oliver
  • Platz 20: "Freundschaft, die uns im Leben trägt" (Bene!) von Margot Käßmann
  • Platz 21: "Koch's einfach − Lässige Studentenküche" (Edition Michael Fischer) von Zora Klipp
  • Platz 24: "Aussaattage 2020 Maria Thun" (Aussaattage M. Thun) von Matthias K. Thun

Zora Klipp hat mit ihrer "lässigen Studentenküche" eine interessante Wellenbewegung absolviert: In KW 8 erschien der Titel und stieg neu auf Platz 9 in unsere Ratgebercharts ein, in der Woche darauf sackte er auf Position 85 ab – und in dieser Woche klettert er 64 Plätze nach oben und landet wieder in den Top 25. Der Titel war jedoch durchgängig lieferbar, erklärt der Verlag. Die Autorin sei wie ihre Zielgruppe sehr social-media-affin und werde gezielt auf diesen Kanälen vermarktet.

Zur Top 25 Ratgeber und den wichtigsten Aufsteigern innerhalb der Top 100

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld