Thalia Mayersche

Lehmanns Media übergibt Leipziger Großbuchhandlung

Zum 1. September übergibt Lehmanns Media seine Großbuchhandlung in der Leipziger Innenstadt an Thalia. Es soll unter der Buchhandelsmarke Thalia weitergeführt werden. Das Großkunden- und Rechnungsgeschäft soll als Shop-in-Shop-Kooperation weiterhin von Lehmanns Media am Standort weiterbetrieben werden.

Lehmanns in Leipzig

Lehmanns in Leipzig © Nicola Bardola

Alle 30 Mitarbeiter*innen der 2.035 Quadratmeter großen Buchhandlung Lehmanns Media in der Grimmaischen Straße 10 sollen von Thalia übernommen werden.

"Wir haben den auslaufenden Mietvertrag zum Anlass genommen, um für unsere sehr gut eingeführte und erfolgreiche Großfläche in Leipzig eine langfristige Perspektive zu sichern. Thalia bringt die dazu notwendige hohe Expertise im stationären Buchhandel mit. Wir sind davon überzeugt, dass der Standort davon profitiert und Thalia das Geschäft im Sinne der Kunden weiterentwickeln wird", so Detlef Büttner, Geschäftsführer bei Lehmanns Media.

Mit der Übergabe der Buchhandlung streben Thalia und Lehmanns Media zugleich eine Kooperation an. "Als eine der ältesten Universitätsstädte Europas ist Leipzig ein Magnet für Studenten, Akademiker und Professionals. Mit einer Shop-in-Shop-Fläche bei Thalia möchten wir diesen Kunden unser Fachbuchsortiment auch künftig zugänglich machen. Weitere Details folgen zu einem späteren Zeitpunkt", so Lehmanns Media.

Für Thalia ist es die dritte Buchhandlung in Leipzig und die erste in der Innenstadt. Man wolle seine Präsenz vor Ort um einen attraktiven Standort ergänzen.

Über Lehmanns Media GmbH:

Die Lehmanns Media GmbH ist einer der führenden Fachinformationshändler für Bücher, Fachzeitschriften und elektronische Medien mit jahrzehntelanger Erfahrung. In diesem Rahmen stellt Lehmanns Media ein breites Angebot an spezialisierten Dienstleistungen zur Medienbeschaffung für unterschiedliche Zielgruppen, darunter Bibliotheken, Kliniken, Praxen, Anwaltskanzleien, Unternehmen und Verbände, zur Verfügung. Neben Fachbuchhandlungen in 16 Städten Deutschlands betreibt Lehmanns Media einen hauseigenen Verlag mit Publikationen zur Humanmedizin, Veterinärmedizin, Informatik, Naturwissenschaft, Geisteswissenschaft und Wirtschaft

Über Thalia Mayersche:

Aus Mayersche und Thalia ist 2019 Europas bedeutendstes familiengeführtes Buchhandelsunternehmen entstanden. Die Mayersche Buchhandlung wurde 1817 in Aachen gegründet, Thalia 1919 in Hamburg. Nach dem Zusammenschluss gehören heute rund 350 Buchhandlungen in Deutschland und Österreich, sowie 50% der Anteile an den mehr als 30 Buchhandlungen der Orell Füssli Thalia AG in der Schweiz, zum Unternehmen. Mit über 200 Jahren Mayersche und 100 Jahren Thalia verbindet die neue Gesellschaft buchhändlerische Tradition mit einem erfolgreichen Omni-Channel-Ansatz, der Kunden den Zugang zu Angeboten über alle denkbaren Kanäle hinweg ermöglicht. Das Unternehmen beschäftigt rund 6.000 Mitarbeiter*innen.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • G. Liesmann

    G. Liesmann

    Es fehlen die entscheidende Hinweise in der Rubrik "Über Lehmanns Media GmbH":

    Die Lehmanns Media GmbH gehört bereits seit Anfang 2018 zu Lafayette Mittelstand Capital, nachdem der Deutsche Ärzteverlag seine Anteile verkauft hatte. Warum wohl? Die Übernahme ereignete sich entsprechend dann auch im Stillen. Der Investor ist laut österreichischem Kurier "Lafayette Mittelstand Capital LMC, eine private Investmentfirma, die auf die Sanierung von angeschlagenen Firmen spezialisiert ist. Lafayette hat Sitz in Luxemburg, oder wahlweise auch Gibraltar und Malta.

    Ich denke, die Überlassung der Großfläche in Leipzig an Thalia ist eher der Anfang vom Ende von Lehmanns. Dazu sollte man sich die betrieblichen Kennzahlen der nicht kostenfreien Wirtschaftsdienste im Internet mal genauer anschauen, die sagen eigentlich alles. Herr Büttner umschreibt das gerne mit Worthülsen wie "gemeinsames Entwicklungspotential" oder "strategische Neuausrrichtung". Von Herrn Hartmut Falter, dem Geschäftsführer der Mayerschen, hat man ähnliche Allgemeinplätze oder ähnliche vor der Fusion mit Thalia gehört. Jetzt hört man eigentlich nicht wirklich mehr etwas von Herrn Falter.

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld