Checkliste

Laden dicht - was Buchhändler jetzt tun können!

Aushänge ins Fenster, Erreichbarkeit herstellen, Empfehlungen in die Bücherpakete legen, Homepage fit machen - alles schon durch die Infokanäle gerauscht. Was Buchhändler tun können, wenn ihre Läden geschlossen sind: Eine Liste zum Abhaken mit Links zu Best-Practice-Beispielen.  

© Nicole Hoehne

Abholstellen in der Nachbarschaft: In Kooperation mit Läden, die noch geöffnet haben dürfen, können Abholstationen eingerichtet werden.

Audio-Empfehlungen / Vorlesen: Lektüreempfehlungen einlesen / Texte aus Büchern vorlesen und auf die Homepage stellen und im Newsletter verschicken (vorher im Verlag anfragen).

Aushänge ins Fenster: Gut sichtbar, auch aus Entfernung; mit Webadresse, Kontaktdaten und Serviceangebot. 

Beilagen für Online-Bestellungen vorbereiten: Flyer mit Serviceinformationen, Empfehlungen, Kataloge.

Büchergutscheine: Manche Kunden wollen "ihre" Buchhandlung über den Kauf von Büchern hinaus unterstützen. Weisen Sie auf Büchergutscheine hin.

Erreichbarkeit herstellen: Anrufweiterschaltung aufs Handy oder ins Call Center; falls das nicht möglich ist: Anrufbeantworter mit den neuen Infos besprechen ("Gerade liefern wir Bücher aus... wir rufen zurück!")

Facebook, Instagram, Twitter: Soziale Netzwerke nutzen um auf Service hinzuweisen und Buchempfehlungen zu geben.

Gemeinsam ausliefern: Mit anderen Einzelhändlern vor Ort einen gemeinsamen Lieferservice anbieten. (Hier ein Beispiel aus Attendorn)

Homepage aktualisieren: Empfehlungen geben, Cluster bilden, zum Beispiel für häusliches Lernen, Kinderbücher; Liefer- und Empfehlungsservice bewerben; Kontaktdaten in den Mittelpunkt rücken, Öffnungszeiten entfernen.   

Individuelle Beratung per Telefon / WhatsApp: Telefonnummer und E-Mailadresse zur Terminvereinbarung angeben; per WhatsApp Facetime können die Bücher/Nonbooks auch direkt am Regal gezeigt werden. 

Kontaktlose Abholstellen vor dem Laden: Wenn das Abholprocedere kontaktlos verläuft und die jeweiligen Ordnungsbehörden zustimmen, können Abholstellen eingerichtet werden. 

Newsletter versenden / regelmäßig: Leseempfehlungen geben; auf  Bestell-, Versand- und gegebenenfalls Abholmöglichkeiten hinweisen

Online-Shop: Empfehlungen intensivieren, Service hervorheben - bei allen Werbemaßnahmen auf den Shop hinweisen!

Solidaritätsaktionen der Verlage: Random House fordert Nutzer*innen ihrer Plattforman auf, ihre Lieblingsbuchhandlung zu vertaggen, dtv stellt Buchhandlungen mit Lieferservice vor, Umbreit hilft bei der Individualisierung von "Jetzt ein Buch!"-Plakaten
Alle Solidariätsaktionen finden Sie hier!

MEHR ZUM THEMA

Virtueller Lesekreis, Corona-Tagebuch, Buch des Tages - viele kreative Beispiele zur Kundenansprache hat Torsten Woywood im Buchhandel gesammelt! 

Bilderbuchkino im Schaufenster, Bücher an der Klinik-Rezeption: Hier gibt es weitere Ideen aus dem Buchhandel!

Woher kommt jetzt Hilfe? Zum Live-Chat mit den führenden Köpfen des Börsenvereins geht es hier!

Was dürfen Buchhandlungen noch und was nicht? Die Empfehlungen des Börsenvereins

Hier geht es zum Corona-Dossier des Börsenblatts!

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld