Rechtsstreit

Fotografieren im Park erlaubt

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten darf von Fotografen nun doch keine Nutzungsgebühr für gewerbliche Aufnahmen ihrer Außenanlagen verlangen. Das hat das Oberlandesgericht Brandenburg jetzt entschieden – und damit vorangegangene Urteile aufgehoben.

Eigentümer hätten kein Vorrecht, das Bild ihres Eigentums zu verwerten, befanden die Richter – zumal der Stiftung die Parkanlagen und Schlösser in Berlin und Brandenburg ja gerade deshalb übertragen worden seien, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, eine
Revision beim Bundesgerichtshof zugelassen.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld