Apple bietet Blick in den iBooks-Store

Das iPad ist ab diesen Samstag in den USA erhältlich, in Deutschland folgt der Verkaufsstart Ende April. Wie E-Books auf dem Tablet verkauft und gelesen werden, zeigt Apple in einem Video.

Schlagworte:

Media

Mehr zum Thema

4 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Max Meierhans

    Max Meierhans

    Wer will schon am Computer oder Handy lesen? 80% der Verbraucher meinen dass ihnen bei einem elektronischen Buch das sinnliche Erleben fehlt. Der Bildschirm blendet und ist für die Augen ein Graus! Umso schöner ist es dann ein gedrucktes Buch zu lesen – ohne Akku und schnickschack!

  • Dickie Hoppenstedt

    Dickie Hoppenstedt

    wie oft wird diese Aussage noch wiedergekäut werden, bis auch der letzte kapiert hat, dass man das eine kann und das andere auch...

  • HeckMeck

    HeckMeck

    Sinnliches Erleben hin und sinnliches Erleben her, schaut man sich die Entwicklung der E-Reader und den dazugehörigen Martes im Ausland an (und hier sei mal nicht auf den unvermeidlichen US-Markt hingewiesen sondern auf GB oder den Osteuröpäischen Markt z.B. Russland) so scheint der Sinnlichkeitsfaktor bei vielen Nutzern/Lesern eher eine nachgeordnete Rolle zu spielen. Für mich persönlich kann ich sagen, dass ich sehr wohl bestimmte Texte ausschliesslich am Computer oder auf dem Handy lesen möchte. Und nostalgisches Festhalten am Status des Kultur- und Inhaltevermittlers in ausschliesslich analoger Form (als gebundenes Buch) ob des haptischen Erlebens spült keinen müden Euro in die klammen Buchhandelskassen. Warum also das neue wegbeissen oder negieren. Lasst es uns doch nutzen und nach alter Kaufmanns Sitte ein gutes Geschäft damit machen.

  • Schmidt

    Schmidt

    ....und so hoffe ich persönlich das das Medium Buch eine neue Wertigkeit bekommt, und eben etwas erfahrbar macht, was die elektronischen Tablets nicht können. Erinnert sei an hochwertig verarbeitete Bildbände und Künstlermonografien oder eben das Künstlerbuch....Der reine Text braucht eben nicht immer die Buchform, vor allem wenn er zu etwaigen Studienzwecken verarbeitet werden muss, stelle ich es mir elektronisch, einfacher vor...auf eine friedliche Koexistenz....

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld