Podcast mit US-Verleger André Schiffrin

Staatsknete für Independents?

Wie Kommerz die Qualität von Literatur beeinträchtigt und warum Independent-Verlage vom Staat unterstützt werden sollten: André Schiffrin, Verleger beim einflussreichen US-Indie-Verlag "The New Press", im Börsenblatt-Podcast.

André Schiffrin

André Schiffrin © Privat

André Schiffrin, 1935 in Paris geboren, war über 30 Jahre lang Verleger von Pantheon Books in New York und gründete 1991 The New Press, heute einer der wichtigsten unabhängigen Verlage in den USA.

Zehn Jahre nach seiner Streitschrift "Verlage ohne Verleger" legte er kürzlich bei Matthes & Seitz seine politische Autobiografie vor; in seinem neuen, bislang noch nicht auf Deutsch vorliegenden Buch beschäftigt er sich, über den Tellerrand der Buchbranche blickend, mit der Krise der Medienwirtschaft.

Im Gespräch mit Börsenblatt-Mitarbeiter Nils Kahlefendt schwärmt Schiffrin von den paradiesischen Anfangsjahren bei Pantheon, plädiert für neue Förder-Modelle für Independents und macht der jungen Gründer-Generation dennoch Mut, eigene Wege zu gehen. 

Schlagworte:

Media

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld