Personalia

Berlin Verlag ohne Elisabeth Ruge

Elisabeth Ruge, Mitgründerin des Berlin Verlags und verlegerische Geschäftsführerin, verlässt das Unternehmen zum 15. März. Das teilte der Verlag mit, der zur britischen Verlagsgruppe Bloomsbury gehört.

Elisabeth Ruge, die den Verlag gemeinsam mit ihrem ehemaligen Mann Arnulf Conradi gegründet hatte, hat in den vergangenen Jahren zahlreiche erfolgreiche Bücher verlegt. Dazu zählen beispielsweise Romane von Ingo Schulze, Zeruya Shalev oder Péter Esterházy sowie Jonathan Littells NS-Epos „Die Wohlgesinnten" und jüngst die Berthold-Beitz-Biographie von Joachim Käppner.

Hintergrund für den Weggang von Ruge dürften die Umstrukturierungen in der Verlagsgruppe Bloomsbury sein. Erst jüngst hatten die Briten bekannt gegeben, dass das Unternehmen neu aufgestellt werden solle, um der Globalisierung im Verlagsgeschäft Rechnung zu tragen: Es gibt nun vier Sparten, die weltweit agieren, wobei die Steuerung der Einheiten von London aus erfolgt. Als Managing Director für das Erwachsenenprogramm war Richard Charkin benannt worden.

 

 

Schlagworte:

Mehr zum Thema

2 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Roswitha Schäfer-Neubauer

    Roswitha Schäfer-Neubauer

    Das tut weh.

    Unvergessen die Lesung von und mit Zeruya Shalev im Jüdischen Museum zu Berlin.

    Martina Gedeck gestaltete die Lesung auf Deutsch.

    Elisabeth Ruge, diese feine, hochsensible Frau, dieser "Glücksfall für SchriftstellerInnen und LeserInnen"...

    ja, was ist denn bloß los....?
    Sollte doch gerade das Buch als Bewahrerin der Kultur gelten...

    Nur noch "Globalisierung und Mammon..?"

    Was lässt sich dagegen ausrichten, liebes börsenblatt..???

    Vorschläge...?
    Oder von Verlegern...Lesern...??
    Man kann doch nicht einfach so tatenlos zuschauen..?

  • Leser

    Leser

    Tja, es müsste ein zweiter Herr Koch auf den Plan treten und den Berlin Verlag wieder rauskaufen. Aber es gab ja wohl Gründe, warum man den Verlag seinerzeit an Bloomsbury verkauft hat. Die traurige Wahrheit ist wohl, dass sich die meisten (unabhängigen) Verlage einfach nicht selbst tragen. ?!

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld