Weltbild

Betriebsrat: "Der Verantwortung gerecht werden"

Mit einem Zukunftstarifvertrag wollen Betriebsrat und Gewerkschaft die Interessen der 6.400 Weltbild-Mitarbeiter sichern. Auf der Agenda: Gespräche mit den Bischöfen.

Eine neu gebildete Tarifkommission soll nach Angaben des Betriebsrats unmittelbar erste Gespräche führen. Auch Weltbild-Chef Carel Halff habe inzwischen die Aufnahme von Verhandlungen zugesichert, so der Betriebsrat. Kernpunkte der geplanten Gespräche aus Sicht des Betriebsrats:
  • Keine betriebsbedingten Entlassungen
  • Festhalten an den bestehenden Tarifverträgen
  • Bestand aller bisherigen Betriebsvereinbarungen
  • Erhalt des Standorts Augsburg
  • Keine Zerschlagung der Unternehmensgruppe
Mit Hinblick auf den anstehenden Verkauf des Unternehmens fordert der Betriebsrat die Eigentümer der Weltbild-Gruppe (die Bischöfe von 12 Diözesen) dazu auf, "ihrer Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern und ihren Familien gerecht zu werden" - und der Geschäftsführung einen klaren Auftrag für die Verhandlungen zum Zukunftstarifvertrag zu erteilen.

Für die nächste Betriebsversammlung, die noch vor Weihnachten stattfinden soll, hat der Betriebsrat die Bischöfe von Augsburg und München dazu eingeladen, vor der Belegschaft ihre Position zu erläutern und sich den Fragen der Mitarbeiter zu stellen.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • WB

    WB

    Die Verdi-Blogs von Weltbild und Hugendubel berichten aus Mitarbeitersicht, fast jeden Tag. Hört sich so an, als ob dort einige heiße Wochen bevorstehen. Jedenfalls wurde schon mit Streik im Weihnachtsgeschäft gedroht!

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld