hr2-Hörbuchbestenliste

Hörgala mit Augenschmaus

Im Staatstheater Wiesbaden wurde heute das Kinder-Hörbuch des Jahres 2011 mit einer Kinder-Hörgala gefeiert. Wiesbaden engagiert sich mit dem Hörfest und dem mit 10.000 Euro dotierten Hörbuch-Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden für das Hören. Ausgezeichnet wurde für 2011 „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“ (Hörcompany). Rund um die Preisverleihung wurde den jungen Hörern Unterhaltung mit Niveau geboten – wofür sie sich mit geräuschvollem Engagement beim Mitmachhörspiel revanchierten. VON PG

© Stephan Sasek

Als Moderatorin Petra Boberg mit dem Publikum noch den Unterschied zwischen Hörbuch und Hörspiel auslotete, rauschte in den Kulissen schon ein Regenmacher. Ulf Blanck, langjähriger Autor der Drei Fragezeichen kids-Serie, fesselte die Kinder mit seinem Mitmachkrimi „Gefangen im Dschungel“. Dabei schallte ihm aus dem Publikum eine erstaunliche Stimmenvielfalt von Urwaldtieren entgegen.
Musikkabarettist Lars Reichow, der „Klaviator“, begab sich mit seinem Programm ganz in die Kinderwelt. Ob er in der Ballade von Schlank-el-Scheich die wundersame Wandlung eines vernaschten Marzipanfans mit Limodusche zum sportlichen Brokkolifreund erzählte, oder ob er den immerlesenden Bücherwurm besang – in jedem Lied hatte er eine Überraschung parat. Die Kinder- und Eltern-Generationen in den Theatersesseln einte sein Stück „Die Schulstunde“, in der allein die bellenden Anweisungen eines Lehrers zu hören waren – wobei die musikalischen Harmonien und Disharmonien die tragikomische Situation einer völlig gewöhnlichen Schulstunde untermalten.
So typisch kann es in der Wiesbadener Hermann-Ehlers-Schule nicht zugegangen sein - sonst hätten die Schüler aus einer der achten Klassen ihr eigenes Hörspiel „Der neue Tag oder ein Fehler im Universum“ nie so konzipieren können. Im Vorfeld des Hörfestes Wiesbaden hatten sie gemeinsam mit dem Klangkünstler Ulrich Phillip ihr Hörspiel akustisch illustriert – und bei mancher Schulstunde über dem Spaß am Experimentieren mit Trommeln, Vogelpfeifen und Glasstäbchen den Arbeitsauftrag glatt vergessen. Das gaben sie auf der Bühne freimütig zu, ebenso den mangelnden Eifer bei Hausaufgaben im akustischen Fach.
Das muss der Wiesbadener Kulturdezernentin (und früheren Lehrerin) Rose-Lore Scholz in den Ohren geklingelt haben, denn sie betonte in ihrer kurzen Ansprache zur Preisverleihung den positiven Nutzen von Hörbüchern: wie sehr diese das Lesen und die Konzentration unterstützten. Dem setzte der Schauspieler und Hörbuchsprecher Martin Baltscheit in seiner Lesung aus dem preisgekrönten Buch einen unbändigen Spaß am Spiel mit Stimmen und Tönen entgegen – ein Vergnügen, das den eigenen Reiz des Mediums Hörbuch ausmacht. Und das, meinte Baltscheit, ginge nur, wenn „der Text große Klasse“ sei.
Somit wurde Salah Naoura für sein ideenreiches Buch gelobt, dessen autobiografische Bezüge er sogleich verriet. In der Geschichte „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“ erzählt Autor Salah Naoura von den Träumen des Jungen Matti. Durch eine faustdicke Lüge, der notgedrungen viele weitere folgen, gelangen Matti, sein Bruder Sami und die Eltern tatsächlich bis nach Finnland. Doch damit beginnen erst einmal die Probleme. Wie sich Mattis Flunkereien nach vielen Abenteuern doch noch zum Guten wenden, das beschrieb Naoura so witzig, dass er die Jury damit begeisterte. Besonders bezaubert hat sie Martin Baltscheits „stimmwunderbare“ Lesung. „Text und Sprecher“, lobt die Jury, „sind hier in Perfektion vereint.“
Mit dieser Produktion aus ihrem Haus durften die Hörcompany-Verlegerinnen Angelika Schaack und Andrea Herzog damit heuer schon zum sechsten Mal die Auszeichnung „Hörbuch des Jahres“ entgegen nehmen. Die Hamburger Verlegerinnen setzen mit Erfolg darauf, nur das zu produzieren, was sie selbst außerordentlich begeistert.

Zum Abschluss tobte ein Augen- und Ohrenschmaus besonderer Art über die Bühne. Zu einem Wiederhören mit den eingängigsten Seemannsschlagern – von „What shall we do with an drunken sailor“ bis zu „Käpt’n Blaubär“ fegten die Sportler mit „flying ropes“ den Bretterboden. Auf Deutsch würde man es Seilspringen nennen, wobei der Begriff mit diesem Sport nur das Seil gemein hat - erst nach jahrelangem Training sind Hüpf- und Schleuder-Choreografien dieser Art (sechs Leute, drei Seile) bühnenreif. Diese Show radiokompatibel zu machen, wäre eine spannende Aufgabe für die hr-Redaktion.

Weitere Aufnahmen sehen Sie in der Bildergalerie.

Sendetermin: Der Mitschnitt ist am 12. Januar von 12.05 Uhr bis 13 Uhr auf hr2 zu hören.

Die hr2-Hörbuchbestenliste wird seit 1997 von hr2-kultur und dem Börsenblatt herausgegeben. Die Liste wird monatlich von einer unabhängigen Jury ermittelt. Die Auszeichnung „Hörbuch des Jahres“ in der Kategorie Erwachsene geht an die Autorenlesung „Mittelreich“ von Josef Bierbichler (DAV / BR2). Sie wird am 14. März in Köln im Rahmen der Gala zum Deutschen Hörbuchpreis verliehen.

Salah Naoura: „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“, Hörcompany, Hamburg 2011, 2 CDs, 140 Minuten, 14,95 Euro
Die gleichnamige Buchvorlage gibt es beim Beltz Verlag, Weinheim 2011, 141 Seiten, 12,95 Euro.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld