Auszeichnung für Literaturkritik

Alfred-Kerr-Preis an Helmut Böttiger

Der Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik geht 2012 an den Schriftsteller und Literaturkritiker Helmut Böttiger. „Als Literaturkritiker ist Helmut Böttiger ein Fürsprecher auch des Unbequemen, nicht vom Markt Geliebten. Moden interessieren ihn nicht“, so die Begründung der Jury.

Helmut Böttiger

Helmut Böttiger © Kai-Uwe Heinrich

Dem Buchautor Böttiger verdanke man eine Reihe genau recherchierter, kenntnisreicher Veröffentlichungen zu einem breiten Themenspektrum der Literaturgeschichte, begründet die Jury ihre Entscheidung. "Böttiger als Kritiker des eigenen Betriebs schließlich hat Herz genug, seinen Blick auf Narzissmus, Amtsmissbrauch und andere Eigenarten dieses besonderen Berufszweigs zu richten – zur Reflexion der Bedingungen, unter denen Literaturkritik entsteht".
 
Helmut Böttiger war lange Jahre Kulturredakteur bei großen Tageszeitungen und lebt seit zehn Jahren als freier Autor und Kritiker in Berlin. Der promovierte Germanist hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und kuratierte mehrere Literatur-Ausstellungen. 1996 erhielt er den Ernst-Robert-Curtius-Förderpreis für Essayistik. Er lehrte als Gastprofessor für Literaturkritik an der Georg-August-Universität Göttingen und gehört verschiedenen Jurys an, unter anderm der SWR–Bestenliste mit Buch-Empfehlungen.
 
Der Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik wird während der Leipziger Buchmesse am 15. März 2012 um 14 Uhr im "Berliner Zimmer", Halle 5 E 315, vergeben. Die Laudatio hält der Schauspieler, Autor und Hörbuchsprecher Hanns Zischler.
 
Mit dem Preis zeichnet das Börsenblatt seit 1977 literaturkritisches Wirken aus. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert. In den letzten Jahren erhielten den Preis Ina Hartwig, Dorothea von Törne, Gregor Dotzauer und Burkhard Müller.
 
Der Jury gehören an: Dr. Maria Gazzetti (Geschäftsführerin Stiftung Lyrikkabinett), Peter Härtling (Autor), Michael Lemling (Geschäftsführer der Münchner Buchhandlung Lehmkuhl), Prof. Klaus Reichert (Ehrenpräsident der Akademie für Sprache und Dichtung), Klaus Schöffling (Verleger) und Torsten Casimir (Chefredakteur Börsenblatt).

Informationen über Preis und frühere Preisträger hier

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld