Thalia-Bilanz

Buchsparte belastet Ergebnis

Die Douglas-Tochter Thalia hat in den ersten neun Monaten (Oktober 2011 bis Juni 2012) des laufenden Geschäftsjahres (Oktober 2011 bis September 2012) 689,8 Millionen Euro umgesetzt – 1,7 Prozent weniger als im entsprechenden Zeitraum 2010/2011.

Auf vergleichbarer Fläche ging es sogar 2,2 Prozent abwärts, so die Mitteilung der Gruppe. Douglas-Chef Henning Kreke gibt sich dennoch optimis­tisch: Die Neuausrichtung (Schließungen, Verkleinerungen u.a.) komme "gut voran und liegt derzeit voll im Rahmen unserer Erwartungen", betonte er. Schatten wirft der Thalia-Umbau trotzdem: Durch die Inves­titionen rutscht die Douglas-Gruppe insgesamt ins Minus – der Fehlbetrag liegt aktuell bei 73,1 Millionen Euro.      

Weitere Ergebnisse: Die Inlandsumsätze der Thalia-Gruppe sanken in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs im Jahresvergelich um 2,7 Prozent (auf 515,3 Millionen Euro), während die Gesellschaften in Österreich und der Schweiz ein Umsatzplus von 1,3 Prozent (auf 174,5 Millionen Euro) verzeichneten. Und insgesamt realisierte die Thalia-Gruppe rund 14 Prozent des Umsatzes über den Vertriebskanal Internet.

Weitere Thalia-Kennzahlen (1. Oktober 2011 – 30.6.2012):

  • EBITDA: minus 20,0 Millionen Euro (Vorjahr: plus 31,5 Millionen Euro)
  • EBITDA-Marge: minus 2,9 Prozent (Vorjahr: plus 4,5 Prozent)
  • EBIT: minus 172,2 Millionen Euro (Vorjahr: plus 8,8 Millionen Euro)
  • EBT: minus 174,8 Millionen Euro (Vorjahr: plus 6,5 Millionen Euro)
  • Investitionen: 14,4 Millionen Euro (Vorjahr: 19,4 Millionen Euro)

Die Douglas-Gruppe insgesamt erzielte einen Nettoumsatz von 2,66 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,62 Milliarden Euro) – ein Plus von 1,8 Prozent.

Schlagworte:

4 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Matthias Ulmer

    Matthias Ulmer

    Sehr cool, den Quartalsbericht für das dritte Quartal Anfang August zu publizieren. Entweder hat man da eine grandiose Planungsabteilung oder man erwartet von den verbliebenen sieben Wochen nicht mehr viel. (Ach, aber wahrscheinlich ist gar kein Wunderwerk sondern einfach nur ein redaktioneller Fehler das Geheimnis).

  • Redaktion

    Redaktion

    Weder Coolness noch redaktioneller Fehler, sondern ein Missverständnis. Wir haben im Vorspann den Berichtszeitraum präzisiert

  • Matthias Ulmer

    Matthias Ulmer

    Oh ja, genaues Lesen kann auch vor Geheimnissen schützen... Danke!

  • Sarah

    Sarah

    Das Geschäftsjahr des Douglas Konzerns geht von Oktober bis September und deswegen ist natürlich das dritte Quartal schon rum.

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld