Geschäftsmodelle

E-Book-Leihe im Test

Die MVB hat in Frankfurt ihr neues Modell für die E-Book-Leihe vorgestellt. Kunden von libreka! haben künftig die Option, digitale Titel zu einem günstigeren Preis zu mieten. Die anschließende Diskussion zeigte unter anderem, dass ein Konflikt zwischen kostenpflichtigen privatwirtschaftlichen Geschäftsmodellen und dem für Nutzer kostenlosen Angebot öffentlicher Bibliotheken vorprogrammiert ist.

In einer ersten Testphase, an der sich mehrere Verlage beteiligen, können libreka!-Kunden das neue Angebot ausprobieren. Auf der libreka!-Homepage wurde eine Unterrubrik "E-Books zum Ausleihen" eingerichtet. Bei der Wahl eines konkreten Titels, zum Beispiel Arno Geigers Roman "Alles über Sally", werden dann Kauf- und Leihoption gleichzeitig angezeigt, wobei die Preisdifferenz (9,99 Euro Verkauf; 7,49 Euro Leihe) angezeigt wird.

Als weiteres Modell brachte Michael Vogelbacher, Leiter Informationsdienste bei der MVB, die Cloud-Reading-Lösung in die Diskussion ein. Sie ermöglicht, beispielsweise auf der Basis einer monatlichen Flatrate, das Lesen mehrerer Titel in einem definierten Zeitraum.

Das Panel mit MVB-Geschäftsführer Ronald Schild, Verleger Matthias Ulmer, Lehmanns-Geschäftsführer Detlef Büttner und Michael Vogelbacher diskutierte Vor- und Nachteile der E-Book-Leihe. Ein Problem sei beispielsweise die sehr heterogene Preissetzung bei den Leihgebühren. Es komme deshalb darauf an, ein möglichst einheitliches, transparentes Angebot zu schaffen, so Büttner.

Matthias Ulmer nimmt an, dass künftig mehr E-Book-Leser dazu übergehen werden, Titel nicht dauerhaft zu speichern, sondern nach Bedarf auf sie zuzugreifen. In diesem Zusammenhang erwachse den Verlagen eine Konkurrenz aus den Onleihe-Angeboten der öffentlichen Bibliotheken, die auf Dauer das Geschäftsmodell der Verlage gefährden könnten. Längst sprächen die Bibliotheken nicht mehr ihre ursprüngliche, eher einkommensschwache Zielgruppe an, sondern einen wesentlich größeren Nutzerkreis. Hier steuere man auf einen Konflikt zu.

 

Schlagworte:

7 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Susanne Hilbring

    Susanne Hilbring

    Zielgruppen der Bibliotheken sind Kinder, Jugendliche, Lehrer und Lehrende, Senioren, Berufstätige, Menschen mit Migrationshintergrund, Lesezirkel, Wissbegierige, Neugierige und viele andere Gruppen, aber bestimmt nicht vornehmlich einkommensschwache Mitbürger. Ein sehr ärgerliches Statement.

  • E-Leser

    E-Leser

    Haben die an der Diskussion beteiligten Herrschaften denn heute schon mal einen Blick auf http://www.amazon.de geworfen?

    8.500 deutschsprachige Titel inkl. Harry Potter in der Kindle-Leihbücherei für Prime-Kunden (29 Euro/Jahr) sind ja für den Start noch in diesem Monat gar kein ganz so schlechter Anfang.



  • Matthias Lätzsch

    Matthias Lätzsch

    Ich denke das die Differenz grösser sein muss um attraktiv zu sein und flexibler als Amazon oder onleihe. Ich wünsche mir 2,99€ Leihgebühr und lange Leihfrist oder eine Monats-,Quartals-,Jahresgebühr alles andere ist eine Totgeburt bei dieser Konkurrenz.
    Natürlich spricht onleihe ein Publikum mit Geld an, wer sonst kauft im Moment Reader und Tablets?

  • Theo

    Theo

    >> Längst sprächen die Bibliotheken nicht mehr ihre ursprüngliche, eher einkommensschwache Zielgruppe an

    Aha... Gibt es bei den Verlegern heutzutage eigentlich nur noch Idioten?

  • Juliane U.

    Juliane U.

    Aus welchem Jahrhundert kommen die MVB-Marketingleute?!
    "Längst sprächen die Bibliotheken nicht mehr ihre ursprüngliche, eher einkommensschwache Zielgruppe an."
    *kopfschüttel*

  • dsnjevaf

    dsnjevaf

    VFUA64 <a href="http://xkprtsogmqjx.com/">xkprt sogmqjx</a>

  • Für Kooperation von Bibliotheken und Buchhandel

    Für Kooperation von Bibliotheken und Buchhandel

    Aus welcher Quelle hat Matthias Ulmer diese angebliche Information ??
    "Längst sprächen die Bibliotheken nicht mehr ihre ursprüngliche, eher einkommensschwache Zielgruppe an, sondern einen wesentlich größeren Nutzerkreis"??
    Öffentliche Bibliotheken haben seit jeher den Auftrag, für jeden und jede Bücher und andere Medien zur Bildung, Information oder zur Unterhaltung bereit zu stellen!

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld