E-Books

ePetition für reduzierten Mehrwertsteuersatz für E-Books

Für die Gleichbehandlung von gedruckten und E-Büchern wurde beim Deutschen Bundestag jetzt eine ePetition eingereicht.

In der Begründung heißt es unter anderem: "Für gedruckte Bücher gilt der reduzierte Mehrwertsteuersatz von 7 %, da Bücher als Kulturgut gelten, das allen Bevölkerungsschichten zu erschwinglichen Preisen zur Verfügung stehen sollte. Da dies in gleichem Maße auch auf eBooks zutrifft, sollte für elektronische Bücher der gleiche Steuersatz gelten." Auch der Börsenverein vertritt diese Haltung und setzt sich intensiv für einen reduzierten Mehrwertsteuersatz auch für E-Bücher ein, allerdings zunächst auf europäischer Ebene, da eine Änderung der EU-Mehrwertsteuerrichtlinie die Voraussetzung für eine erfolgreiche nationale Gesetzesänderung ist.

Über die ePetition kann bis zum 10. Dezember abgestimmt werden. Der Petent benötigt innerhalb von vier Wochen 50.000 Mitzeichner um sein Anliegen persönlich mit den Abgeordneten in einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages diskutieren zu können.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • W. Arndt Bertelsmann

    W. Arndt Bertelsmann

    Möglichst viele Verleger und Buchhändler sollten sich an der ePetition beteiligen. Es geht wirklich einfach. Aber stören Sie sich nicht an den zum Teil schrägen Dikussionsbeiträgen, die sich rund um diese Petition ranken. Es ist schon erschreckend, mit wie wenig Sachverstand sich Bürger an Diskussionen beteiligen.

    Solange es verschiedene Mehrwertsteuersätze gibt, sollten wir uns für die Gleichbehandlung unserer Produkte einsetzen - auch im Wettbewerb mit unseren europäischen Nachbarn. Aber wir müssen uns bewusst sein, dass wir nur neue Abgrenzungsprobleme hervorrufen: Was ist noch ein E-Book oder schon eine datenbankgestützte Dienstleistung.

    Ordnungspolitisch konsequent wäre ein einheitlicher Mehrwertsteuersatz für alle Produkte und Dienstleistungen: keine Branchensubvention, weniger Buchhaltungs- und Verwaltungsaufwand. Doch wer wagt den ersten Schritt?

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld