Aus für das Jointventure mit Weltbild

Droemer Knaur bald im Alleinbesitz von Holtzbrinck

Der Holtzbrinck-Konzern übernimmt den 50-Prozent-Anteil, den bislang Weltbild an der Verlagsgruppe Droemer Knaur gehalten hat. Holtzbrinck würden damit wieder 100 Prozent der Anteile gehören. Die Übernahme muss noch kartellrechtlich genehmigt werden.

"Beide Partner blicken auf eine gute 14-jährige Partnerschaft zurück mit vielen wichtigen Erfolgen in der Belletristik und im Sachbuch", loben sich Weltbild und Droemer Knaur in der Pressemitteilung gegenseitig. Für die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck sei der Buchbereich Kerngeschäft, das in Deutschland mit diesem Schritt weiter gestärkt werde. Dagegen will Weltbild sich auf den Ausbau des Online- und Digitalgeschäfts konzentrieren, so die Mitteilung.

Die Verlagsgruppe Droemer Knaur hat ihren Sitz in München und erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 57,5 Millionen Euro. Zur Gruppe gehören neben den Verlagen Droemer und Knaur auch O.W. Barth und der christlich geprägte Verlag Pattloch, den Weltbild 1999 in das Jointventure mit Holtzbrinck eingebracht hatte. 

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld