Netzwerke stellen sich vor: Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren

Interessenvertretung, Fortbildung, Treffpunkt

Der Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL) bietet seinen Mitgliedern ein starkes Netzwerk. Hier finden sie Kontakt, Austausch, Fortbildung und Vertretung ihres Berufsstandes nach außen.

Der VFLL lebt von den Aktivitäten seiner Mitglieder. Derzeit bestehen elf Regionalgruppen, die ihre Treffen, Themenabende und Weiterbildungskurse in Eigenregie gestalten. Zudem gibt es überregionale Arbeitsgruppen, beispielsweise zu den Themen Fortbildung und Digitalisierung. Auch im Internet findet ein reger Austausch statt: über die Mailing-Liste, in der fachliche Fragen erörtert werden, und über die Social-Media-Kanäle, an denen sich jeder und jede beteiligen kann.

Höchstes beschlussfassendes Gremium des VFLL ist die Mitgliederversammlung. Sie wählt den Vorstand und verabschiedet einmal jährlich den Verbandshaushalt. Der Vorstand besteht aus fünf bis sieben Mitgliedern und lenkt die Geschicke des Verbandes. Beraten wird er hierbei vom Regionalrat, der sich aus den Delegierten der einzelnen Regionalgruppen zusammensetzt. Ein wichtiges Verbandsziel ist es, den Berufsstand freier Lektor / Korrektor / Redakteur in der Öffentlichkeit, in politischen Gremien und der Wirtschaft noch bekannter zu machen.

Wer im Bereich Lektorat arbeiten möchte, sollte selbstredend Grammatik und Rechtschreibung perfekt beherrschen. Darüber hinaus ist für die inhaltliche Beurteilung eines Textes ein gutes Sprachgefühl sowie gegebenenfalls Fachwissen notwendig. Selbstständige müssen zudem zu Themen wie Steuern, Akquise, juristische Grundlagen und Versicherungen wie beispielsweise die Künstlersozialkasse (KSK) Bescheid wissen. Auch hierfür bietet der VFLL Informationen und Service. So haben Mitglieder Anspruch auf eine kostenlose juristische Erstberatung durch den Justiziar des VFLL. Außerdem erhalten sie die verbandseigenen Publikationen wie den „Leitfaden Freies Lektorat“ zum Mitgliederpreis und einen kostenlosen Eintrag in die Online-Datenbank (http://www.vfll.de/lektor-in-finden).

Zahlreiche Fortbildungen finden sowohl regional als auch bundesweit statt. Zu den Themen zählen beispielsweise E-Books, Akquise oder Textarbeit. Für VFLL-Mitglieder werden diese Kurse zu einem ermäßigten Preis angeboten. Zudem können sie mit Ermäßigung an ausgewählten Veranstaltungen von Kooperationspartnern teilnehmen.

Auch in puncto Fortbildung zeigt sich die hohe Qualifizierung der VFLL-Mitglieder, auf die viele unterschiedliche Unternehmen vertrauen: Buchverlage, Werbeagenturen, Autoren, Wirtschaftsunternehmen, Behörden, Institutionen und einige mehr. Beispielsweise arbeiten selbstständige Lektoren, Korrektoren und Redakteure an Unternehmensbroschüren mit – Stichwort Corprate Publishing – lesen Werbematerialien Korrektur oder überarbeiten Buchmanuskripte, auch Übersetzungen fremdsprachiger Werke. Zudem übernehmen sie Zusatzleistungen wie Bildbeschaffung, Recherchen und Index-Erstellung.

Aus weiteren Gründen ist die Mitgliedschaft im Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren ein Qualitätsmerkmal und damit eine wichtige Entscheidungshilfe für Auftraggeber: Zum einen sind Mitglieder an den VFLL-Verhaltenskodex gebunden, der eine erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit fördern soll. Zum anderen qualifiziert sich für die ordentliche Mitgliedschaft nur, wer hinreichende Erfahrung aus freiberuflicher publizistischer Tätigkeit als Lektor, Redakteur und/oder Korrektor vorweisen kann und daraus ein Mindestjahreseinkommen erzielt. Doch auch Berufseinsteigern steht der VFLL offen. Sie können für maximal zwei Jahre Kandidatin beziehungsweise Kandidat werden. Lektorinnen und Lektoren, die teilweise (unter 50 Prozent) in Festanstellung arbeiten, werden als außerordentliches Mitglied mit Servicevorteil aufgenommen. Fördermitglied kann jeder werden, der die Verbandsziele unterstützt.

 

Kontakt:

www.vfll.de / www.lektoren.de

www.facebook.com/lektorenverband

www.twitter.com/lektorenverband

Informationen und Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle in Amorbach:

geschaeftsstelle@vfll.de, Telefon 09373 / 980254

Schlagworte:

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Mathias Stolarz

    Mathias Stolarz

    Die Geschäftsstelle des VFLL ist umgezogen, die aktuelle Anschrift findet man unter http://www.vfll.de/impressum-datenschutz/.

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld