Insolvenzverfahren bei Weltbild plus eröffnet

53 Filialen sollen schließen

53 der insgesamt 220 Filialen von Weltbild plus sollen in den nächsten zwölf Monaten im Zuge der Sanierung des Unternehmens geschlossen werden. Das teilte der Sprecher des Insolvenzverwalters Arndt Geiwitz mit. Zudem habe das Amtsgericht Augsburg heute das Insolvenzverfahren eröffnet.

Den Angaben zu Folge habe man zur Sanierung von Weltbild plus eine Verkleinerung des Filialnetzes beschlossen. "Nach heutigem Stand", so der Sprecher Patrick Hacker weiter, sollen die ersten 24 Filialen im Juli schließen (Liste, siehe unten). Betroffen sind 293 Mitarbeiter (von insgesamt rund 1.300). Die Einrichtung einer Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft sowie zahlreicher weiterer Sozialleistungen sei vereinbart worden.

"Trotz der zunehmenden Bedeutung des Online-Geschäfts ist der stationäre Buchhandel auch heute noch eine strategisch relevante Säule für Weltbild", sagt Christian Plail von der Kanzlei Schneider, Geiwitz & Partner, der als Sachwalter für Weltbild plus bestellt wurde. Er kündigte für die Sanierung eine Reihe von Maßnahmen an, "die das Einkaufserlebnis für Kunden kontinuierlich aufwerten werden".

In der Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft sollen 179 Mitarbeiter bis zu einem Jahr unter Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld eine Aufstockung auf bis zu 100 Prozent ihrer bisherigen Nettoeinkommen erhalten, so Hacker weiter. Hinzu kommen Weiterbildungs- und Vermittlungsmaßnahmen. Wenn die Mitarbeiter den Wechsel akzeptieren, behalten sie sämtliche Sozialleistungsansprüche und werden nicht arbeitslos.

Dagegen werden die 114 betroffenen geringfügig Beschäftigten auf 450 Euro-Basis entlassen und eine Abfindung erhalten.

Sozialauswahl über "Wirtschaftsräume"

Von den Entlassungen beziehungsweise dem Wechsel in eine Transfergesesllschaft wären laut Hacker jedoch nicht zwangsläufig die Mitarbeiter einer Filiale betroffen, die geschlossen wird. Unter Einbeziehung des Gesamtbetriebsrats habe man Kriterien zur Sozialauswahl abgestimmt, die der Mitarbeiterstruktur Rechnung tragen − und dazu sogenannte "Wirtschaftsräume" definiert. Diese bestehen aus mehreren, nahe beieinander liegenden Weltbild- und Jokers-Filialen. "Mitarbeiter einer Schließungsfiliale, die aufgrund ihrer sozialen Schutzwürdigkeit nicht von dem Stellenabbau betroffen sind, erhalten ein Versetzungsangebot zu einer anderen Filiale im jeweiligen Wirtschaftsraum", so Hacker.

Die Maßnahmen im Zusammenhang mit der Sanierung habe man in Verhandlungen von Sachwalter, Unternehmensleitung und dem Gesamtbetriebsrat von Weltbild plus beschlossen. Das Amtsgericht Augsburg habe heute (28. April) für die Weltbild Plus Medienvertriebs GmbH & Co. KG das Verfahren eröffnet und weiterhin Eigenverwaltung angeordnet. Rechtsanwalt Christian Plail von der Kanzlei Schneider, Geiwitz & Partner wurde als Sachwalter bestellt. Die Mitarbeiter seien sofort nach der Verfahrenseröffnung informiert worden.

Folgende 24 Weltbild plus- oder Jokers-Filialen sollen laut Mitteilung im Juli schließen:

  1. Aachen, Aachen-Arkaden
  2. Bayreuth
  3. Berlin, Alexa
  4. Bochum, Uni-Center
  5. Dinslaken
  6. Dresden, Elbepark
  7. Düren
  8. Hanau
  9. Heidelberg, Hauptstraße 72 (Jokers)
  10. Hilden
  11. Ingolstadt
  12. Kulmbach
  13. Leipzig, Marktgalerie (Jokers)
  14. Lübeck
  15. Mainz, Große Bleiche (Jokers)
  16. München, MIRA
  17. Offenbach
  18. Oldenburg, Lange Straße 51
  19. Rostock, Kröpeliner Straße 86 (Jokers)
  20. Stuttgart, Cannstatter Carré
  21. Stuttgart, Schwaben-Galerie
  22. Ulm
  23. Weiterstadt, Loop 5
  24. Worms

Jokers ist ein Weltbild-plus-Label. Über die Filialen, die zum Jahresende 2014 und Frühjahr 2015 geschlossen werden, werde rechtzeitig informiert, so Hacker.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

19 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Manfred

    Manfred

    Bin gespannt, ob Weltbild nach der Sanierung wieder auf die Beine kommt!
    In der Regel folgt auf die erste Entlassungswelle noch eine zweite...

  • G. Schlossen

    G. Schlossen

    ...and the winner is : The BL !
    Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Bei einem um 20% abgespeckten Filialnetz soll es künftig 14 (statt bisher 12) BL geben!

    Vielleicht sind diese dann ja sogar nicht mehr ganz soo überlastet, dass sie auch mal in einer Filiale auftauchen!

    Man kann nur noch den Kopf schütteln.

    Ansonsten scheint man sich um Ausgewogenheit bemüht zu haben.

    Der Fisch stinkt halt vom Kopfe her!

  • Organisator

    Organisator

    Es bestehen nach wir vor rund 170 Filialen, eingeteilt in 14 Bezirke, vorher gab ca., 20 BL von daher kommt das schon hin uns ist sinnig. Erst schlau machen, dann meckern....

  • Ex-Joker

    Ex-Joker

    Als wir letztes Jahr unsere Kündigungen bekamen, sagte ich zu meinen Kollegen/innen: Ich glaube, wir werden bald sagen, dass wir Schwein hatten, so frühzeitig vor die Tür gesetzt zu werden.
    Inzwischen kann man wohl sagen: Ich hatte recht.

    Allen ehemaligen Kollegen/innen wünsche ich alles Gute für die Zukunft. Wir baden aus, was die Herrschaften verbockt haben und keinen interessiert es.

  • G. Schlossen

    G. Schlossen

    @Organisator

    Den Zählfehler räume ich gerne ein.Wird auch Zeit, dass in diesem Bereich was passiert.Wenn dem nun auch eine inhaltliche Neuaufstellung in diesem Bereich folgen würde, wäre was gewonnen.

    Was der BL bei WB bisher an Einflussmöglichkeiten hatte-ein Witz.
    Und null Präsenz.

  • Organisator

    Organisator

    Ja, es wird sich inhaltlich einiges ändern... Hierarchien werden abgebaut und soziale Kompetenzen eingeführt... Da wird sich noch so manch einer umschauen. Bleibt festzuhalten, dass viele BL trotz der Umstände und dem unmenschlichen Druck von oben auch sehr gute Arbeit leisten....

  • G. Schlossen

    G. Schlossen

    Nur hat sich mir leider trotz jahrelanger Erfahrung nicht erschlossen,worin diese,abgesehen von Inventur und Einstellungsgespraechen eigentlich besteht. Der unmenschliche Druck,so so,waere interessant,darueber mehr zu erfahren. Nach meinem Eindruck wird der eher stoisch ausgesessen.Wird bei den BL eigentlich auch eine Sozialauswahl durchgefuehrt?

    Ich wuensche allen Kollegen,die es heute getroffen hat viel Glueck bei der Jobsuche.Kopf hoch! Ihr schafft das!

  • Emmy Peppina

    Emmy Peppina

    Mein Freund hat heute die Kündigung erhalten. Als FL hat er sich engagiert wie es intensiver nicht hätte sein können. Ich verstehe die Welt nicht mehr. Hatte absolut nicht mit so etwas gerechnet. Es ist einer der traurigsten Tage in meinem Leben. Ich wünsche meinem Freund und allen, denen es so ergeht wie ihm, alles, alles Gute für die berufliche Zukunft. Hoffentlich findet Ihr alle ganz bald einen neuen Arbeitsplatz, der Eurer Qualifikation entspricht und der Euch zu zufriedenen Menschen macht. Ich drücke Euch allen ganz fest die Daumen.

  • Organisator

    Organisator

    @ Emmy Peppina

    Hallo, da kann was nicht stimmen, Kündigungen sind noch gar nicht draußen, zumal ja vorab das Angebot für die Transfergesellschaft kommen müsste... Traurige Geschichte, aber offensichtlich schlecht recherchiert...

  • Emmy Peppina

    Emmy Peppina

    @Organisator

    Mein Freund hat durch seinen BL telefonisch die Info erhalten, dass seine Filiale zum 31. Mai 2014 schließt. Die offizielle Kündigung - schriftlich- erhält er in zwei Tagen.
    Für ein Jahr hat mein Freund dann die Option, in die Transfergesellschaft zu gehen. Die Stimmung liegt bei uns auf dem Tiefpunkt.

    Was ist hieran schlecht "recherchiert". Das ist die Kündigung! Er verliert seinen Arbeitplatz. Ich wünschte, es wäre anders. Dann könnte ich jetzt wenigstens ruhig schlafen. Und mein Freund mit Sicherheit noch besser.

    Besserwisser! Oder willst Du über Tage diskutieren? Wahrscheinlich bist Du in der glücklichen Lage, nicht auf der Liste der WB-Mitarbeiter zu stehen, von denen man sich trennt. Und das nicht etwa wegen schlechter Leistung, sondern weil er nach einem für ihn ungünstigem festgelegten Scoring zu spät geboren ist oder ein Kind im steuerlichen Sinne zu wenig hat oder evtl. zu gesund ist.

    Noch weitere Fragen oder Unterstellungen?

  • Zukunft Weltbild

    Zukunft Weltbild

    Wir sind als Externe, aber Branchenkenner der Meinung, dass nur ein neues Geschäftsmodell die Basis für einen nachhaltigen Neuanfang für Euch sein kann. Zur Umsetzung unseres Geschäftsmodells „ZUKUNFT WELTBILD“ braucht es nur Euch und einen der GF/ BL, der mit uns ernsthaft darüber diskutieren möchte.

  • WB-GF

    WB-GF

    @Zukunft Weltbild
    Lassen Sie doch mal die Katze aus dem Sack. Skizzieren Sie bitte mal in drei Sätzen, wie die Eckpfeiler Ihres neuen Geschäftskonzepts aussehen sollen. Für jede Anregung sind wir dankbar.
    Sollten Ihre Ideen wirklich so neu und genial sein, könnten wir Sie ggf. mit ins Boot nehmen. Mag sein, dass unsere Leitungsebene betriebsblind geworden ist und Sie als Externer uns die Augen vom Grauschleier befreien können. Bin wirklich gespannt, was Sie uns für Ideen unterbreiten werden.

  • Zukunft Weltbild

    Zukunft Weltbild

    @WB-GF

    Ihre Einladung nehmen wir gern an.
    Unser angesprochenes Geschäftsmodell ist mehrdimensional und ein Eckpfeiler basiert auf einem nachhaltigen Offlineansatz bei dem – die – Kunden und – das – Buch den Mittelpunkt bilden. Branchenübergreifende Synergien fördern diesen Offlineansatz. Selbstverständlich bildet der Onlinehandel mit seinen bekannten Sparten e-commerce etc. einen weiteren Eckpfeiler. Letztlich unterstellt das Geschäftsmodell eine funktionierende, innovative Logistik.

    Für dieses Geschäftsmodell existiert ein aus Erfahrungen gereifter 95 Punkte-Fahrplan, den – Jeder – als Ticket für die Fahrt in seinem „Boot“ einlösen kann. Letztlich ermöglicht dieser Fahrplan für eine noch zu bildende visionäre Crew den Stapellauf in die „ZUKUNFT WELTBILD“.

    Schlussendlich stehen wir Ihnen für ein Terminabsprache unter dieser E-Mail-Adresse 95theses4booktrade[at]gmail.com jeder Zeit zur Verfügung.

  • Zukunft Weltbild

    Zukunft Weltbild

    Wir erleben die größte Veränderung im Einkaufsverhalten des modernen Menschen. Der deutsche Buchhandel hat innerhalb der letzten 14 Tage nur solche Meldungen (siehe Zitate unten) zu präsentieren. Alle Geschäftsführer der Branche stehen vor Kunden und Mitarbeitern nicht besonders erfolgreich da.
    Ich habe fast 10 Jahre lang ein Konzept begleiten und entwickeln können (in der Praxis) womit jeder größere Filialbetrieb im Buchhandel durch die nächsten Jahrzehnte mit möglichem zweistelligen, jährlichen Umsatzwachstum nachhaltig der „Offlineprimus“ sein könnte. Wir haben hier im Börsenblatt das Angebot gemacht in einem Gespräch dieses Modell vorzustellen und dem ersten der es annimmt als sein (dann ist es unser) Modell zu installieren. Sollte das nicht von Interesse sein, war es nur ein Gespräch.
    Die Chance schwindet jeden Tag noch genug Platz am Markt zu finden, es wäre dann das 2. Mal in der Geschichte des Deutschen Buchhandels das amerikanische Erfolgsgeschichte geschrieben würde.
    Ich würde auch gern für die Amerikaner arbeiten das es schneller für mich geht, aber ich bin in Deutschland geboren, lebe gerne hier und wir hätten jetzt noch einmal die Chance einen Deutschen Buchhandel unumstößlich stark für die Zukunft zu installieren.
    Diese Chance gibt es auch nur im Buchhandel, weil er so einzigartig ist.
    Wenn sich niemand findet es auch nur zu versuchen, dann wechsle ich die Seiten, ich suche in Deutschland schon sehr lange nach Gehör.
    Auf der anderen Seite versteht man es in Risiko zu investieren, wenn es eine Chance gibt. Und die gibt es, mathematisch beweisbar.

    Auf meinen ersten Wortlaut im Börsenblatt bekam ich folgende Anfrage:
    @Zukunft Weltbild
    Lassen Sie doch mal die Katze aus dem Sack. Skizzieren Sie bitte mal in drei Sätzen, wie die Eckpfeiler Ihres neuen Geschäftskonzepts aussehen sollen. Für jede Anregung sind wir dankbar.
    Sollten Ihre Ideen wirklich so neu und genial sein, könnten wir Sie ggf. mit ins Boot nehmen. Mag sein, dass unsere Leitungsebene betriebsblind geworden ist und Sie als Externer uns die Augen vom Grauschleier befreien können. Bin wirklich gespannt, was Sie uns für Ideen unterbreiten werden.
    Ich habe daraufhin in drei Sätzen geantwortet und meine Mailadresse veröffentlicht.
    Es hat mir niemand geantwortet, wirklich niemand!!!???

    weder der „WB-GF“ noch irgendjemand aus der Branche. Wenn die Zukunft des deutschen Buchhandels nicht mal die Spesen für ein Gespräch wert ist, dann freue ich mich auf einen stationären „amerikanischen“ Buchhandel.
    Geben wird es ihn und sehr erfolgreich, vielleicht auch Dank einer visionären Zukunftsidee.
    Die Frage ist nur mit wem. Auf jeden Fall spüre ich wenig Verantwortung und viel „Feigheit“ und Ignoranz in der Führung der Branche. Die Buchpreisbindung wird nicht mehr lange helfen und spielt im Übrigen eine untergeordnete Rolle im Gesamtkonzept der Zukunft.
    Da machen wir „Buchhändler lieber Petitionen und Demonstrationen…..
    Unsere Bewerbung ist fast fertig, es muss nur eine Anschrift drauf. Die Größe von Weltbild oder größer wäre für unser Konzept am besten geeignet: 95theses4booktrade(at)gmail.com
    Einige Meldungen aus dem Börsenblatt zur Erinnerung wo es hingeht mit dem deutschen Buchhandel:

    http://www.boersenblatt.net/795577/template/bb_tpl _sortiment/
    „02.05.2014: Online-Petition pro Hugendubel“:„Das wollen die Münchner nicht, und es ist ihnen auch nicht egal"
    Hugendubel in München ohne Fortführungskonzept.
    http://www.boersenblatt.net/795061/template/bb_tpl _sortiment/
    „29.05.2014: „Filiale in der Holstenstraße wird 2015 geschlossen: Thalia gibt Standort Kiel auf“
    Thalia ohne Fortführungskonzept für große Flächen.
    http://www.boersenblatt.net/794912/template/bb_tpl _sortiment/
    „28.04.2014: Insolvenzverfahren bei Weltbild plus eröffnet: 53 Filialen sollen schließen“
    Weltbild ohne Fortführungskonzept.
    http://www.boersenblatt.net/794377/template/bb_tpl _sortiment/
    „23.04.2014 Weltbild-plus-Mitarbeiter in Ungewissheit: Der Schutzschirm schließt sich“
    Weltbild ohne Fortführungskonzept
    http://www.boersenblatt.net/793986/template/bb_tpl _sortiment/
    „17.04.2014 Mayersche Buchhandlung: Filiale in Koblenz schließt früher“
    Mayersche ohne Fortführungskonzept.
    http://www.boersenblatt.net/793806/template/bb_tpl _sortiment/
    „16.04.2014 Weltbild-Insolvenz:Hoffnung auf neue Jobs“
    Kein Konzept für die eigenen Leute.

  • WB-GF

    WB-GF

    @Zukunft Weltbild

    Bitte entschuldigen Sie vielmals, dass wir Sie bislang noch nicht kontaktiert haben.

    Ab der übernächsten Kalenderwoche sind kleinere Lücken im dicht gefüllten Terminkalender. Sie werden in der KW ab dem 12.05.2014 von uns hören.

  • Jetzt ist mal gut

    Jetzt ist mal gut

    Hallo, hier verlieren zig Leute ihre Existenz und ihr macht hier so eine Show.... Ein bisschen mehr Respekt, wäre angebracht...

  • Zukunft Weltbild

    Zukunft Weltbild

    @Jetzt ist mal gut
    Das ist keine Show, ich habe leider keine Zuschauer.
    Sie und viele andere haben noch nicht verstanden, dass mein Text die Zukunft sein könnte, wenigstens ist es eine Chance.
    Diesen Text nicht als Chance für die Menschen die gerade ihren Job verlieren zu verstehen, heißt eigentlich sehr schnell arbeitslos zu sein.
    Das ist ganz sicher und meine Meinung.

  • Zukunft Weltbild

    Zukunft Weltbild

    @WB-GF
    Ich werde mich im Juni beruflich vollkommen verändern und vertraglich binden. Bis dahin ist alles offen.
    Aber auch ich muss entscheiden, für meine Zukunft mit „Meinem“ neuen Unternehmen.
    Die Endzeit des stationären Buchhandels in der jetzigen Form scheint allgegenwärtig, auch bei mir.
    Deswegen gehe ich jetzt den neuen, innovativen Weg.
    Mit wem auch immer. Eine Option nehme ich definitiv im Juni an.

  • Zukunft Weltbild

    Zukunft Weltbild

    @WB-GF
    PS: Ich habe natürlich für unsere Zukunft auch sonntags Zeit. Das Konzept ist auch nach Feierabend, meistens nachts entstanden und zu Papier gebracht worden…, wegen Ihrem vollen Terminkalender, wollte ich nur anmerken.

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld