Walter Hasenclever-Literaturpreis 2014 für Michael Köhlmeier

Ein innovativer Sprachkünstler

Der Schriftsteller Michael Köhlmeier erhält den mit 20.000 Euro dotierten Walter Hasenclever-Literaturpreis der Stadt Aachen 2014. Die Preisverleihung findet am 9. November in Aachen statt, wie die Walter-Hasenclever-Gesellschaft mitteilte.

Die Jury würdigt mit dem Preis "das innovative Erzählwerk eines faszinierenden deutschsprachigen Autors". Michael Köhlmeier sei ein Sprachkünstler, der seine Leser "in den Strudel seiner vielfältigen, komischen und tragischen, widersprüchlichen, irritierenden 'unendlichen' Geschichten zieht". Das Unendliche, Unerklärbare und Unbeweisbare bezeichne auch den Raum philosophischen Denkens, dem sich Köhlmeier mittels Mathematik, Musik, Sprache, Philosophie, Mythen und Phantasie im Sinne einer Theodizee annähere. "Er führt so den Leser zu Betrachtungen persönlicher, gesellschaftlicher wie umfassend menschlicher Erkenntnis", urteilte die Jury weiter. Diese sei immer freibleibend, unaufdringlich, spiegelnd gerade anlässlich einer hohen Dichte an menschlichen und politischen Verstrickungen.

Köhlmeiers literarisches Können erweise sich in umfangreichen, auf lange Strecken von Zeitgeschichte angelegten Romanen ("Die Abenteuer des Joel Spazierer", "Abendland") über den kurzen Roman ("Idylle mit ertrinkendem Hund") bis hin zur pointierten Novelle ("Sunrise"). Mit Nachdichtungen antiker Sagen, biblischer Geschichten und der Dramen Shakespeares eröffne Köhlmeier einen 'leichten' Zugang zu diesen Grundlagen abendländischer Kultur.

Zum Preis
In seiner jetzigen Form existiert der Walter-Hasenclever-Preis seit 1996, so die Mitteilung. Verliehen wird er alle zwei Jahre. Bisherige Preisträger waren Peter Rühmkorf (1996), George Tabori (1998), Oskar Pastior (2000), Marlene Streeruwitz (2002), F. C. Delius (2004), Herta Müller (2006), Christoph Hein (2008), Ralf Rothmann (2010) sowie Michael Lentz (2012).

Getragen wird der Preis von der Walter-Hasenclever-Gesellschaft, dem Einhard-Gymnasium (die ehemalige Schule Hasenclevers) in Aachen, dem Aachener Buchhandel, der Stadt Aachen und dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach, das den Nachlass Hasenclevers pflegt.

Schlagworte:

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • wilh.hüttermann

    wilh.hüttermann

    Es erfüllt mich immer wieder mit tiefer Freude und Verehrung, wenn der Walter-Hasenclever-Preis verliehen wird; erinnere ich mich doch der Freundschaft mit seiner Lebensgefährtin Edith, die in Cagnes-sur-Mer, später in LesTourettes lebte. W.H. wurde berühmt durch sein Drama Der Sohn, erschienen
    1917 im Kurt Wolff Verlag (Bühnenvertrieb Paul Cassirer).
    Die Internierung in der zugigen und staubigen ehemaligen Ziegelei in Les Milles (b.Marseille) - die Wände verschönte
    Max Ernst- und sein grausames Schicksal ( Flucht vor den Nazis, Gefangenschaft durch die Vichyfranzosen) waren sein Todesurteil.

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld