Zwei neue digitale Imprints bei Ullstein

Marguerite Joly ist Projektleiterin

Marguerite Joly (35) hat seit Mitte März die Projektleitung digitale Verlagsprogramme bei den Ullstein Buchverlagen inne − und baut gemeinsam mit dem Belletristik-Lektorat die digitalen Imprints Forever und Midnight auf. Erste Titel sollen im Sommer erscheinen.

Bei Midnight sollen Spannungstitel erscheinen, erklärt der Verlag auf Anfrage von boersenblatt.net. Das Motto von Forever laute "Leben. Lieben. Lesen" − hier gehe es um das Schwerpunktthema Liebe. Weitere Details will Ullstein erst zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Marguerite Joly hat bereits bei Tanzplan Deutschland, dem Forschungsprojekt Hybrid Plattform und txtr Strategien für zeitgemäße Kommunikationsplattformen entwickelt. Bei txtr konzipierte sie ein internationales Online-Portal für Frauenliteratur. Zuletzt war sie Head of Marketing and Business Development bei epubli, heißt es in der Mitteilung der Ullstein Buchverlage.

Schlagworte:

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Jutta Reuss

    Jutta Reuss

    Warum bietet ein Verlag wie Ullstein einen Digitalverlag an? Manuskripte, die Sie im normalen Lektorat nicht für gut genug halten, um sie normal zu verlegen, sollen hier gedruckt werden?
    Würden Sie sie für gut genug halten, würden sie doch in Ihrem normalen Verlag publiziert oder irre ich mich da?
    Will man da nur das Geschäft nicht an sich vorbei gehen lassen, das z. B. Firmen wie epubli ihne wegnehmen? Kommt mir merkwürdig vor. Warum muss ich Selfpublisher werden, wenn ich über Ullstein verlege? Dann kann ich auch zu einem anderen Selfpublisher gehen oder? Zumal man sich jemanden von epubli holt, um die Plattform aufzubauen. Ich bin mir nicht sicher, ob mich das überzeugt. Vielleicht würde ich dann doch den klassischen Weg zu einem Verlag wählen.

    Auch Ullstein Midnight hat doch schon jetzt den immer noch etwas zweifelhaften Ruf eines Selfpublishers. Welchen Vorteil soll mir das bringen, mein Buch über diesen Digitalverlag drucken zu lassen. Erschließt sich mir im Augenblick nicht ganz. Welche Kosten kämen auf den Autor zu und welche Leistungen genau bietet Ullstein dafür? Ich ließe mich ja gerne überzeugen, dass es eine hervorragende Alternative zum klassischen Verlag wäre, habe da aber so meine Bedenken.

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld