Amazon will im Streit mit Hachette nicht nachgeben

„Wir tun das im Namen der Kunden“

"Wir sind nicht optimistisch, eine schnelle Lösung zu finden", erklärt Amazon nach beharrlichem Schweigen nun offiziell im Konditionen-Streit mit Hachette. Der Händler räumt ein, Vorbestellungen für noch nicht erschienene Titel des Verlags nicht anzunehmen und deutlich weniger Bücher des Verlags in die eigenen Lager einzukaufen. Amazons Botschaft, die auch an europäische Verlage wie die Bonnier-Gruppe gilt, lässt sich mit den Worten zusammenfassen: "Wir werden nicht nachgeben."   

Amazon arbeitet nach eigenen Angaben mit mehr als 70.000 Lieferanten zusammen – darunter Tausende von Verlagen.  „Wenn wir einen Partner auslisten, tun wir das im Namen der Kunden“, erklärt Amazon in einem Diskussionsforum für Kindle-Nutzer. „Händler können Produkte prominenter oder schlechter positionieren oder auch auslisten. Buchhändler und Einzelhändler tun dies jeden Tag“, erklärt Amazon. Es sei nicht gelungen, mit Hachette Konditionen auszuhandeln, die für beide Seiten akzeptabel gewesen wären.

Amazon habe Hachette angeboten, gemeinsam einen „Autorenpool“ einzurichten, um die streitbedingten Honorarausfälle von Autoren aufzufangen. Beide Seiten sollten im Verhältnis 50 zu 50 in diesen Pool einzahlen; verwaltet würde der Pool von Hachette. Bei einem Konditionenstreit mit Macmillan vor einigen Jahren sei man ebenso verfahren, heißt es in dem Blog-Beitrag. Man hoffe, dass Hachette den Vorschlag aufgreife.

Amazon relativiert die Größenordnung des Konditionenstreits: Die aktuelle „Betriebsunterbrechung“ betreffe lediglich einen kleinen Prozentsatz der Artikel bei Amazon, erklärt das Unternehmen. „Wenn Sie 1.000 Artikel bei Amazon bestellen , sind 989 von dieser Unterbrechung nicht betroffen.“ Kunden, die einen blockierten Titel schnell erhalten wollen, verweist Amazon „mit Bedauern“ auf Drittanbieter im eigenen Marketplace - sowie die Konkurrenz.

Die Frage lautet nun: Wenn Amazon bewusst 1,1 Prozent seines gesamten Sortiments (die Rede ist nicht nur von Büchern) verzögert ausliefert – welche Verlage und anderen Anbieter sind ebenfalls betroffen?

Schlagworte:

Mehr zum Thema

3 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Kleine Sortimenterin

    Kleine Sortimenterin

    Genau, wir kleinen Buchhändler listen schon mal die
    großen Verlage aus, um die Konditionen zu verhandeln-
    klappt meistens recht gut, die geben immer schnell
    nach. Selten so gelacht über einen Amazon-Artikel.

  • PR

    PR

    Man hört von vielen Verlagskollegen, dass deren Amazon-Umsätze seit vor dem letzten Weihnachtsgeschäft massiv eingebrochen sind. Zudem stehen etliche Verlage vor der Kündigung ihrer Verträge mit amazon, da den horrenden Konditionsforderungen immer weniger Leistungen entgegen stehen. Zudem scheinen Rechnungen der Verlage nicht mehr pünktlich gezahlt zu werden. Alles in allem scheint die Wolkenbank, die sich dem augenscheinlich bereits schlingerndem Schiff amazon entgegen bewegt, immer dichter zu werden. Warum allerdings die Amazon-Mitwerber diese Situation nicht besser nutzen und die Bücher der ausgelisteten Verlag offensivst bewerben, bleibt wohl ein weiteres Branchenrätsel....

  • Kleine Sortimenterin

    Kleine Sortimenterin

    PR, wir wissen ja erst seit kurzem, daß es einige Verlage
    betrifft, man kann nicht so schnell etwas aus dem Boden
    stampfen, habe mir aber vorgenommen, ein schönes
    Schaufenster mit KiWi-Titeln zu machen (bretonisches
    Fenster beispielsweise). Aber danke für die Infos.

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld