Plattform Faust-Kultur gründet die edition faust

Literarische Bildbände, Graphic Novels und Hermann Hesse

Das Online-Kulturportal Faust-Kultur hat einen eigenen Printverlag gegründet − die edition faust mit Sitz in Frankfurt am Main. Werner Ost, der Herausgeber der Plattform, und sein Team haben den ersten Titel publiziert, mit dem Herbstprogramm erscheinen weitere.

"Dank der zahlreichen bekannten oder noch zu entdeckenden Schriftsteller, Essayisten, Künstler, Wissenschaftler und Fotografen, die am Faust-Kultur-Projekt beteiligt sind, gehört die Plattform inzwischen zu den interessantesten ihrer Art", so Werner Ost und Ulla Bayerl, die zum Verlagsteam gehört. Mit diesem kreativen Potenzial im Rücken habe es nahegelegen, den Schritt zur Verlagsgründung zu wagen.

Das Themenspektrum, das auch in den kommenden Jahren die Aktivitäten der edition faust bestimmen soll, spiegele sich bereits exemplarisch im ersten Programm: Besondere Schwerpunkte liegen in der Publikation künstlerisch-literarischer Bild-Text-Bände sowie von Graphic Novels; ein weiterer Programmbereich gilt literarischen Ausrufezeichen und Entdeckungen in Prosa wie Lyrik, zudem prägt ein Hermann Hesse-Fokus das Programm.

Bereits Ende Mai ist mit "La Frontera" der erste Bildband in der edition faust erschienen, in Kürze sollen drei Bände der Hermann-Hesse-Lectures von Volker Michels sowie der von Larissa Bender herausgegebene Bild-Text-Band "Innenansichten aus Syrien" mit literarischen Texten, Essays und Fotografien folgen.

Für den Herbst kündigt der neue Verlag Otto A. Böhmers Novelle "Calwer Frühling" und die Lyrik-Titel "Vitralii" von Alexandru Vona, "Wer ich bin" von Paulus Böhmer und "Wolkenformeln" von Jan Volker Röhnert an. Die beiden Graphic Novels "Sandmann" und "Geisterseher", künstlerisch umgesetzt von Andrea Grosso Ciponte, beschließen das erste Programm.

Die Plattform Faust-Kultur wurde 2010 als "wwweltbühne für Autoren und Künstler" gegründet. Ihre Themen liegen in Literatur, Kunst und Musik ebenso wie in gesellschaftlichen, philosophischen und politischen Kontroversen.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld