Voland & Quist startet App für Erzählungen

A story a day

Voland & Quist hat die App "A Story A Day" für iOS und Android veröffentlicht. Nutzer erhalten bei Abschluss eines Abos jeden Tag eine neue Geschichte auf ihr mobiles Endgerät. Bislang gibt es einen Pool aus 1.000 Erzähltexten – die Verleger Sebastian Wolter und Leif Greinus wollen schon bald weitere Verlage ins Boot holen.

Nach fast einjähriger Entwicklungsdauer ist die App "A Story A Day" nun online: Ein neues Publikationsmodell für Kurzgeschichten von Voland & Quist. "A Story A Day" bringt jeden Tag eine neue Kurzgeschichte aufs Smartphone oder Tablet (iOS, Android).
  • Die App selbst ist kostenlos und enthält fünf Texte zum Probelesen
  • neue Geschichten gibt es im Abonnement für 3,59 Euro für 30 Tage
  • Die App ist monatlich kündbar
  • Die Einnahmen werden tagesgenau abgerechnet und nach Abzug von Händlerrabatten 50/50 zwischen Verlag und Autoren geteilt
  • Unterschied zu anderen Flatrates: Die Erzählungen bleiben auf dem Smartphone können immer wieder gelesen werden

Vorerst kommen die Kurzgeschichten aus dem Katalog des Verlags, mit dabei sind bekannte Autoren und Autorinnen wie Kirsten Fuchs, Ahne, Marc-Uwe Kling, Volker Strübing, Jochen Schmidt, Julius Fischer u.v.a. Mittelfristig soll der Pool an Geschichten aber erweitert werden, Verhandlungen mit Independent- und anderen Verlagen laufen nach Ankündigung der Verleger bereits.

Verleger Sebastian Wolter: "Wir wollen mit Blick auf den digitalen Wandel etwas Neues ausprobieren, weg vom klassischen Format Buch. Das Smartphone bzw. Tablet ist für viele Menschen ein ständiger Begleiter und das wichtigste Gerät für die Nutzung von Inhalten, sei es Musik, Video oder Nachrichten. Warum nicht auch für Kurzgeschichten?"

Features:

  • Jeden Tag eine neue Geschichte
  • Variable Schriftgröße
  • Tag-/Nachtmodus
  • Verwalten von Favoriten
  • Informationen zu Autoren
  • Variable Designs
  • keine Werbung

Über Voland & Quist
Voland & Quist ist ein Independent-Verlag und veröffentlicht junge zeitgenössische Literatur. Im Oktober 2014 feierte der Verlag sein zehnjähriges Bestehen. Seit Gründung sind etwa 100 Titel erschienen, die meisten als Buch mit CD oder DVD mit Lesungen der Autoren.

Programmschwerpunkte sind Lesebühnenliteratur, Spoken-Word-Lyrik, Kinderbücher, Comedy sowie Romane und Erzählungen junger osteuropäischer Autoren. Verlegt werden z.B. Bücher von Ahne, Nora Gomringer, Kirsten Fuchs, Bas Böttcher, Jochen Schmidt, Edo Popovic, Jaroslav Rudis und Lydia Daher. 2007 erhielt der Verlag den Arras Preis, 2010 wurde er mit dem Kurt-Wolff-Förderpreis ausgezeichnet.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld