Zum Start von KNV Logistik in Erfurt

Sand im Getriebe

Mit dem Start in Erfurt liegt KNV Logistik im Plan, ganz reibungslos laufen die Prozesse bislang jedoch nicht. „Wir nehmen das Thema sehr ernst“, versichert das Unternehmen, und ergreift Gegenmaßnahmen.

Vor knapp sieben Wochen haben KNV und die KNO Verlagsauslieferung ihr neues Logistikzentrum offiziell in Betrieb genommen, doch bis heute klagen einige Buchhändler über holprige Abläufe (Lieferverzögerungen, Lieferausfälle, Doppellieferungen u.ä.) – manche sehen gar ihr Weihnachtsgeschäft in Gefahr. 

„Unsere logistischen Teams arbeiten Tag und Nacht, um die gewohnte Qualität herzustellen“, sagt Kommunikations- und Einkaufsleiter Markus Fels auf Nachfrage von boersenblatt.net. „Wir nehmen das Thema sehr ernst, setzen auf eine offene Kommunikation mit unseren Kunden und ergreifen tagtäglich Maßnahmen, damit das logistische Uhrwerk seinen Idealzustand erreicht.“ Ein Datum dafür nennt er nicht.

Zum Status quo bei KNV Logistik in Erfurt

  • Jeder zweite KNV-Kunde erhält seine Ware schon aus Erfurt. Knapp 130.000 Packstücke und 350.000 Verlagsbeischlüsse wurden bislang von KNV Logistik versandt.
  • KNV arbeitet in Erfurt nach eigener Aussage an den Feinheiten. „Nach einer intensiven mehrmonatigen Testphase hat sich im Realbetrieb die Konzeption der neuen Logistik bestätigt“, so Fels. Gleichzeitig habe sich jedoch gezeigt, dass es am Anfang viele kleine „Sandkörner im Getriebe“ gebe. Fels: „Jetzt müssen im Echtbetrieb die Prozesse und Komponenten der Logistik weiter optimiert werden.“
  • Sämtliche Prozesse des Vortags werden zu Beginn jedes Tages analysiert. KNV Logistik steht dazu auch in engem Austausch mit den externen Partnern.
  • Kunden werden zudem informiert, wenn sie ihre Sendungen nicht termingerecht oder nicht vollständig erhalten.
  • Der Umzug der Ware aus Köln (noch knapp 380.000 der zuletzt rund 500.000 Artikel) wird Fels zufolge im Lauf des Monats Dezember abgeschlossen sein.
  • Wie geplant, werden von Anfang Dezember bis Jahresende keine weiteren Verlagsumzüge der KNO Verlagsauslieferung (Stuttgart) stattfinden, damit sich laut Fels „alle Kräfte auf das Weihnachtsgeschäft fokussieren können“.


KNV Logistik wurde, wie berichtet, am 1. Oktober offiziell gestartet − nach 20 Monaten Bauzeit. Von Anfang an war vorgesehen, das Volumen sukzessive hochzufahren, bis zum Vollbetrieb im Sommer 2015.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

20 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Thomas Brausch

    Thomas Brausch

    So weit, so gut oder auch nicht gut.
    Schön das die KNO-VA ab Anfang Dezember den Umzug wegens des Weihnachtsgeschäftes einstellt.
    Viiel wichtiger ist mir allerdings, das meine BS Bestellungen rechtzeitig und zuverlässig geliefert werden - denn das ist im Moment leider nicht der Fall. Es vergeht kein Tag an dem nicht mindestens eine Wanne fehlt.
    Bis jetzt waren unsere Kunden geduldig und haben, wie wir auch, Verständnis für die Probleme beim Umzug nach Erfurt. Aber wie lange noch ?

  • Tegeler Bücherstube

    Tegeler Bücherstube

    Das es Anlaufschwierigkeiten gibt, kann ich noch akzeptieren, aber das wir informiert werden, wann denn nun die fehlenden Pakete geliefert werden, ist schlichtweg falsch. Manchmal kommt noch ein Paket um 17.30h, manchmal gar nicht, manchmal am nächsten Tag. Aber trotzdem wird die sowieso schon ärgerliche Stopp-Gebühr bei jeder Lieferung berechnet, dies sollte KNV unbedingt bis mindestens Ende des Jahres aufheben!

  • Unke

    Unke

    Es sind nicht einige Buchhandlungen, sondern eine ganze Menge. Allein in unserer Großstadt mindestens 8 betroffene BH.
    Zum Glück gibt es mehr als ein BS. Wir können uns es nämlich nicht leisten so unzuverlässig mit unseren Kunden umzugehen, da diese sich ansonsten umorientieren und woanders einkaufen. Off oder Online !!!
    Verständnis Ja. Fehler passieren! Aber nicht in dieser Menge. Jede zweite Sendung kommt verspätet, oder gar nicht.
    DANKE KNV!!!

  • M. Seefus

    M. Seefus

    Auch wir haben extrem damit zu kämpfen. Jeden Tag fehlt mindestens eine Wanne, zumeist aus Erfurt und niemand bei KNV kann sagen, wo die Ware ist, bzw. wann diese geliefert wird. Verständnis ist insoweit da, dass ein Umzug in dieser Größenordnung nicht einfach zu stemmen ist, aber dass seit Wochen die Kunden unvollständig beliefert werden und die Informationspolitik mehr als unzureichend ist, ist wirklich unerfreulich. Besonders im Hinblick darauf, dass wir Buchhandlungen nicht wenig für die Belieferung zahlen.

  • KNV Kunde

    KNV Kunde

    @4 Seefus
    "Besonders im Hinblick darauf, dass wir Buchhandlungen nicht wenig für die Belieferung zahlen."
    -zuviel bezahlen für die Belieferung!
    jedes Paket/Wanne wird mit aufgerundetem KG Gewicht berechnet und damit zu hoch belastet. Kämen die Bücher (aus Erfurt und Köln) jeweils in einer Wanne, wäre es meist 1 kg weniger, bei mehr als 2 Wannen evtl. umso mehr.
    Müssen wir uns das gefallen lassen?

    Ich erinnere an das veröffentlichte Voerster Interwiew:

    " Vieles könnte professioneller gelingen, wenn sich zum Beispiel die Händler auch Gedanken machten, wie sie die Bedürfnisse ihrer Lieferanten besser berücksichtigen."

    Verkehrte Welt! Es galt mal, dass der Kunde und seine Bedürfnisse "König" ist....

  • Riering

    Riering

    Leider kommt auch bei uns nur die Hälfte der Ware pünktlich an. Wir hoffen, dass KNV das Problem bald in den Griff kriegt.

  • Bücherfrau

    Bücherfrau

    Auch bei uns kommt die Erfurt-Ware erst immer mittags oder nachmittags ( wenn sie kommt ) und Bücherwagendienstpakete sind ewig unterwegs. Wenn man dann nachfragt, kann einem keiner bei KNV sagen, wo die Pakete grade stecken.
    Warum muss man ein solches Mammutprojekt wie einen Umzug ausgerechnet im beginnenden Weihnachtsgeschäft machen ? Warum spielt KNV die bundesweitern Lieferschwierigkeiten so herunter ?
    Mir tun nur wirklich aufrichtig die armen Mitarbeiter bei KNV leid, die den ganzen Frust der Buchhändler täglich in voller Wucht abbekommen und trotzdem versuchen immer freundlich zu bleiben ( auch wenn sie oft leider nichts ausrichten können ...) die anderen Barsortimente werden sich im Dezember freuen ! Gut, wenn man einen Ausweichlieferanten hat ......
    Was sich wohl Herr Fels einfallen lässt, um das verlorene Vertrauen wiederzugewinnen ??

  • Buchhandlung Holzapfel

    Buchhandlung Holzapfel

    Die vergangenen Woche war die Hölle - täglich Mails oder Telefonate , doppelte Lieferungen oder keine , Meldenummern,
    die Wochen dauern- was sollen wir unseren Kunden sagen?
    Warum wurde dieser Zeitpunkt gewählt? Und wie stellt sich KNV eine Entschädigung vor?

  • Volker Gollenia

    Volker Gollenia

    Lieber Herr Fels, viel Glück und Durchahltevermögen bei der Umstellung!

  • Kunde

    Kunde

    @ Knv Kunde

    Nein, es richtig, wir zahlen viel und nicht zu viel. Barsortimentslieferungen werden nur nach Buchgewicht abgerechnet, die Wanne als solche kann so schwer sein, wie sie will.

  • Dorothee Junck

    Dorothee Junck

    '' Wir nehmen das Thema sehr ernst, setzen auf eine offene Kommunikation mit unseren Kunden und ergreifen tagtäglich Maßnahmen, damit das logistische Uhrwerk seinen Idealzustand erreicht.“ - die offene Kommunikation bedeutet Hotlinewarteschleifen von unbestimmter Dauer und die Auskunft der KNV Kollegin: ''wenn ein Buch als lieferbar erkennbar ist, sagen sie bitte dem Kunden zwei Tage''.

  • Sonstiger

    Sonstiger

    "Von der Zentralisierung an einem neuen Standort seien bis 2015 abzüglich aller Mitarbeiter im rentenfähigen Alter und aller befristeten Mitarbeiter) im Barsortiment Stuttgart 338 Stammmitarbeiter, im Barsortiment in Köln 296, in der Verlagsauslieferung 241 und bei F. Volckmar in Stuttgart und Köln 25 Stammmitarbeiter betroffen, so die Mitteilung" Soviel zum Stellenabbau des Stammpersonals. Man wird hoffentlich spüren - und es sieht ganz danach aus -, dass man nicht alle qualifizierten und langjährigen Mitarbeiter durch Billiglöhner und Maschinen ersetzen kann.

  • Tom

    Tom

    Können wir so nicht bestätigen - bei uns sind die Fehler gering und die Lieferungen in der Regel pünktlich! Drücken die Daumen, dass die Fehler schnell beseitigt werden können!

  • KNV Kunde

    KNV Kunde

    @ Kunde
    Das ist ja richtig, aber rechnen Sie mal nach: 1. Wanne/Paket (Köln) mit Inhalt z.B. 3150 g, + 2. Packstück mit 1720g (Erfurt), zusammen in einer Wanne 4870 g, berechnet werden 6 kg, 1 kg zu viel. Nicht viel? Es summiert sich....

  • Tom

    Tom

    Es gibt noch viel schlimmere Beispiele für Transportkosten:

    http://www.fachbuchzentrum.de/index.php/infos-vom- pbz/news

  • Tom

    Tom

    Wir habenzu dem obigen Beispiel von Jochen Mende (Prolit) am 20.11.2014 ganz schnell eine Reaktion erhalten! Danke - das nenn ich positive Reaktion auf eine kleine Beschwerde! Hier einsehbar:
    http://www.fachbuchzentrum.de/index.php/infos-vom- pbz/news

  • noch KNV-Kunde

    noch KNV-Kunde

    Auszug: Lieferverzögerungen, keine Lieferung, Info: Lieferung kommt bis heute Nachmittag, es erfolgt keine Lieferung, dann bitte nochmals bestellen, es folgen beide Lieferungen, muß remittiert werden, endlose telefonische Warteschleifen, keiner weiß wo die Sendungen sind, Falschlieferungen etc. Nach Wochen endlich ein Schreiben der Geschäftsleitung mit nichtssagendem Inhalt! Die ganze Angelegenheit ist nur noch peinlich für KNV bei den großen Tönen, die von Hr. Voerster vorher verbreitet worden sind! Die Mitbewerber freuen sich.

  • noch-KNV-Kunde

    noch-KNV-Kunde

    Was sind denn " einige Buchhändler" liebes Börsenblatt, 10, 100, 1000?

  • Holstein

    Holstein

    Hier (mittleres Ruhrgebiet) die gleichen Erfahrungen wie von Kommentator 17 beschrieben. Seit mehr als vier Wochen kann KNV nicht mehr mit erwartbarer und notwendiger Zuverlässigkeit liefern.

    Zudem hatten wir schon während des Schulbuchgeschäfts die Erfahrung machen müssen, dass auch der Bücherwagendienst an Zuverlässigkeit eingebüßt hat. Sendungen, die aus mehreren Packstücken bestanden, trafen beinahe immer über alle Wochentage verteilt ein.

    Ohne ein zweites Barsortiment könnten wir unseren Kunden aktuell definitiv keine zuverlässige Von-heute-auf-morgen-Besorgung mehr anbieten.

    Für einige Anpassungsschwierigkeiten dürfte jeder Sortimenter ein gewisses Verständnis aufbringen, aber die aktuellen Probleme erinnern doch stark an den Zusammenbruck der VSB-Logistik in der Schulbuchsaison vor einigen Jahren.

  • Ruhrgebiet

    Ruhrgebiet

    genau, nur war VSB in diesem Jahr ebenso schlecht!

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld