Checkliste

Laden dicht - was Buchhändler jetzt tun können!

20. März 2020
von Börsenblatt Online
Aushänge ins Fenster, Erreichbarkeit herstellen, Empfehlungen in die Bücherpakete legen, Homepage fit machen - alles schon durch die Infokanäle gerauscht. Was Buchhändler tun können, wenn ihre Läden geschlossen sind: Eine Liste zum Abhaken mit Links zu Best-Practice-Beispielen.  

Abholstellen in der Nachbarschaft: In Kooperation mit Läden, die noch geöffnet haben dürfen, können Abholstationen eingerichtet werden.

Audio-Empfehlungen / Vorlesen: Lektüreempfehlungen einlesen / Texte aus Büchern vorlesen und auf die Homepage stellen und im Newsletter verschicken (vorher im Verlag anfragen).

Aushänge ins Fenster: Gut sichtbar, auch aus Entfernung; mit Webadresse, Kontaktdaten und Serviceangebot. 

Beilagen für Online-Bestellungen vorbereiten: Flyer mit Serviceinformationen, Empfehlungen, Kataloge.

Büchergutscheine: Manche Kunden wollen "ihre" Buchhandlung über den Kauf von Büchern hinaus unterstützen. Weisen Sie auf Büchergutscheine hin.

Erreichbarkeit herstellen: Anrufweiterschaltung aufs Handy oder ins Call Center; falls das nicht möglich ist: Anrufbeantworter mit den neuen Infos besprechen ("Gerade liefern wir Bücher aus... wir rufen zurück!")

Facebook, Instagram, Twitter: Soziale Netzwerke nutzen um auf Service hinzuweisen und Buchempfehlungen zu geben.

Gemeinsam ausliefern: Mit anderen Einzelhändlern vor Ort einen gemeinsamen Lieferservice anbieten. (Hier ein Beispiel aus Attendorn)

Homepage aktualisieren: Empfehlungen geben, Cluster bilden, zum Beispiel für häusliches Lernen, Kinderbücher; Liefer- und Empfehlungsservice bewerben; Kontaktdaten in den Mittelpunkt rücken, Öffnungszeiten entfernen.   

Individuelle Beratung per Telefon / WhatsApp: Telefonnummer und E-Mailadresse zur Terminvereinbarung angeben; per WhatsApp Facetime können die Bücher/Nonbooks auch direkt am Regal gezeigt werden. 

Kontaktlose Abholstellen vor dem Laden: Wenn das Abholprocedere kontaktlos verläuft und die jeweiligen Ordnungsbehörden zustimmen, können Abholstellen eingerichtet werden. 

Newsletter versenden / regelmäßig: Leseempfehlungen geben; auf  Bestell-, Versand- und gegebenenfalls Abholmöglichkeiten hinweisen

Online-Shop: Empfehlungen intensivieren, Service hervorheben - bei allen Werbemaßnahmen auf den Shop hinweisen!

Solidaritätsaktionen der Verlage: Random House fordert Nutzer*innen ihrer Plattforman auf, ihre Lieblingsbuchhandlung zu vertaggen, dtv stellt Buchhandlungen mit Lieferservice vor, Umbreit hilft bei der Individualisierung von "Jetzt ein Buch!"-Plakaten
Alle Solidariätsaktionen finden Sie hier!

MEHR ZUM THEMA

Virtueller Lesekreis, Corona-Tagebuch, Buch des Tages - viele kreative Beispiele zur Kundenansprache hat Torsten Woywood im Buchhandel gesammelt! 

Bilderbuchkino im Schaufenster, Bücher an der Klinik-Rezeption: Hier gibt es weitere Ideen aus dem Buchhandel!

Woher kommt jetzt Hilfe? Zum Live-Chat mit den führenden Köpfen des Börsenvereins geht es hier!

Was dürfen Buchhandlungen noch und was nicht? Die Empfehlungen des Börsenvereins

Hier geht es zum Corona-Dossier des Börsenblatts!