Bildergalerie: Welttag des Buches

Das Buch wird gefeiert

Der große Bücherzauber: Zum Welttag des Buches am 23. April 2018 sprudelt die Branche über vor Ideen. Ein Bilderbogen.

Der große Bücherzauber: Zum Welttag des Buches am 23. April 2018 sprudelt die Branche über vor Ideen. Ein Bilderbogen.

»Buch und Bier – das rat ich Dir«? Zumindest werden beide Genussmittel am 23. April von der Unesco gefeiert. Die Buchhandlung Förster in Ganderkeese suchte sich deshalb einen fachkundigen Partner und lud zum Kombi-Welttag ins Bistro des Naturkostgeschäfts Kornkraft ein. Dort schenkten Fillialleiterin Thale Wiechmann und Mitarbeiter Philip Peters gratis eine Bio-Bierprobe aus – während Buchhändler Gustav Förster (r.) frischen Lesestoff servierte.

Doppelwelttag in Ganderkeese

»Buch und Bier – das rat ich Dir«? Zumindest werden beide Genussmittel am 23. April von der Unesco gefeiert. Die Buchhandlung Förster in Ganderkeese suchte sich deshalb einen fachkundigen Partner und lud zum Kombi-Welttag ins Bistro des Naturkostgeschäfts Kornkraft ein. Dort schenkten Fillialleiterin Thale Wiechmann und Mitarbeiter Philip Peters gratis eine Bio-Bierprobe aus – während Buchhändler Gustav Förster (r.) frischen Lesestoff servierte.

© Martin Rospek

»Es war nicht toll, es war SUPER-toll!!!« So euphorisch bedankt sich das Team der Buchhandlung in der Villa Herrmann bei Rowohlt-Autor Joachim Hecker.

Ein Knaller in Gustavsburg

»Es war nicht toll, es war SUPER-toll!!!« So euphorisch bedankt sich das Team der Buchhandlung in der Villa Herrmann bei Rowohlt-Autor Joachim Hecker.

© Villa Herrmann

Joachim Hecker machte am 23. April mit seiner Experimental-Lesung »Das Raumschiff der kleinen Forscher« im hessischen Gustavsburg Station.

Joachim Hecker machte am 23. April mit seiner Experimental-Lesung »Das Raumschiff der kleinen Forscher« im hessischen Gustavsburg Station.

© Villa Herrmann

Was wäre, wenn es nur noch E-Books gäbe? Dann würde im Schaufenster gähnende Leere herrschen. 
Zu diesem Gedankenspiel lud der Bessunger Buchladen ein. Er ersetzte die Bücher im Fenster durch ein Lesegerät. Um dann mit 400 Schülern, die sich in der Buchhandlung das Geschenkbuch zum Welttag abholten, über die Folgen der Digitalisierung zu diskutieren.

Die große Leere in Bessungen

Was wäre, wenn es nur noch E-Books gäbe? Dann würde im Schaufenster gähnende Leere herrschen. Zu diesem Gedankenspiel lud der Bessunger Buchladen ein. Er ersetzte die Bücher im Fenster durch ein Lesegerät. Um dann mit 400 Schülern, die sich in der Buchhandlung das Geschenkbuch zum Welttag abholten, über die Folgen der Digitalisierung zu diskutieren.

© Guido Schiek

Der Buchladen am Freiheitsplatz in Hanau nutzte das Wochenende vor dem Welttag des Buches, um die Rückkehr an seinen alten, frisch renovierten Standort zu feiern – bei Live-Musik und Häppchen. Highlight für Kids: eine Erlebnis-Schatzsuche im Rahmen der Lese-Reise, die der Sortimenter-Ausschuss und die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen jährlich verlosen.

Umzugsakkorde in Hanau

Der Buchladen am Freiheitsplatz in Hanau nutzte das Wochenende vor dem Welttag des Buches, um die Rückkehr an seinen alten, frisch renovierten Standort zu feiern – bei Live-Musik und Häppchen. Highlight für Kids: eine Erlebnis-Schatzsuche im Rahmen der Lese-Reise, die der Sortimenter-Ausschuss und die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen jährlich verlosen.

© Claus Setzer

Frische Ware im Regal: Stöberzeit in der Buchhandlung am Freiheitsplatz in Hanau.

Frische Ware im Regal: Stöberzeit in der Buchhandlung am Freiheitsplatz in Hanau.

© Claus Setzer

Für diese Welttagsaktion gab‘s einen Preis vom Landes-verband SaSaThü des Börsenvereins: Im Dresdner Literaturhaus Villa Augustin präsentierten sieben Verlage der Region ihre Programme – in Kooperation mit dem Presseclub. Verlegerin Katharina Salomo (im Foto links) von salomo publishing hatte zu diesem »Buchgeplauder« eingeladen. Kleines Dankeschön: Ein Preisgeld von 250 Euro.

Salomos »Buchgeplauder« in Dresden

Für diese Welttagsaktion gab‘s einen Preis vom Landes-verband SaSaThü des Börsenvereins: Im Dresdner Literaturhaus Villa Augustin präsentierten sieben Verlage der Region ihre Programme – in Kooperation mit dem Presseclub. Verlegerin Katharina Salomo (im Foto links) von salomo publishing hatte zu diesem »Buchgeplauder« eingeladen. Kleines Dankeschön: Ein Preisgeld von 250 Euro.

© Henriette Braun

Beim Buchgeplauder dabei: Die Edition Wannenbuch, Mirabilis Verlag und der Neissufer Verlag mit Verlegerin Natascha Sturm (im Foto links).

Beim Buchgeplauder dabei: Die Edition Wannenbuch, Mirabilis Verlag und der Neissufer Verlag mit Verlegerin Natascha Sturm (im Foto links).

© Henriette Braun

Auch Star Wars-Helden können Origami! Zumindest dann, wenn Open House bei DK ist. Der Münchner Verlag lockte am 20. April im Rahmen von #verlagebesuchen mit Prominenz aus fernen Galaxien. Noch auf dem Programm: Eine Smoothie-Aktion, ein Wissensspiel zur Kindersachbuchreihe »Memo« und Baukunst mit Lego. Möge der Welttag mit Euch sein...

Krieg der Sterne bei DK

Auch Star Wars-Helden können Origami! Zumindest dann, wenn Open House bei DK ist. Der Münchner Verlag lockte am 20. April im Rahmen von #verlagebesuchen mit Prominenz aus fernen Galaxien. Noch auf dem Programm: Eine Smoothie-Aktion, ein Wissensspiel zur Kindersachbuchreihe »Memo« und Baukunst mit Lego. Möge der Welttag mit Euch sein...

© Dorling Kindersley

Seinen zehnten Verlagsgeburtstag feiert der Büchner-Verlag mit einer großen Bücherreise zu Lesern, Händlern und Journalisten in der ganzen Republik. Unterwegs ist das Team mit einem VW T2 von 1978. Die Bullitour führt die »Büchners« unter anderem nach Frankfurt, Darmstadt, Heidelberg, Tübingen, Stuttgart und Freiburg. Der Auftakt war zugleich ein schönes Heimspiel: Der Verlag schlug seine Zelte am Welttag des Buches auf dem Marktplatz von Marburg auf – wo der Verlag seit 2017 auch seinen Sitz hat.

Büch(n)er auf Bullitour

Seinen zehnten Verlagsgeburtstag feiert der Büchner-Verlag mit einer großen Bücherreise zu Lesern, Händlern und Journalisten in der ganzen Republik. Unterwegs ist das Team mit einem VW T2 von 1978. Die Bullitour führt die »Büchners« unter anderem nach Frankfurt, Darmstadt, Heidelberg, Tübingen, Stuttgart und Freiburg. Der Auftakt war zugleich ein schönes Heimspiel: Der Verlag schlug seine Zelte am Welttag des Buches auf dem Marktplatz von Marburg auf – wo der Verlag seit 2017 auch seinen Sitz hat.

© privat

Dieses freundliche Stinktier heißt »Flätscher«, ist eine Kinderbuchfigur von Antje Szillat und Jan Birck (Foto) und schaute als Walking Act bei dtv in München vorbei. Der Verlag lud junge Leser am 23. April zu einem  ganzen Projekttag rund ums Büchermachen ein. Motto: »Die Geschichte hinter den Geschichten«

Selfie mit Stinktier bei dtv

Dieses freundliche Stinktier heißt »Flätscher«, ist eine Kinderbuchfigur von Antje Szillat und Jan Birck (Foto) und schaute als Walking Act bei dtv in München vorbei. Der Verlag lud junge Leser am 23. April zu einem ganzen Projekttag rund ums Büchermachen ein. Motto: »Die Geschichte hinter den Geschichten«

© Heike Bogenberger / dtv

Der Herder-Verlag in München öffnete im Rahmen der deutschlandweiten Veranstaltungsreihe #verlagebesuchen seine Türen. Zum ersten Mal beteiligte sich Herder an der bundesweiten Aktion zum Welttag des Buches. Und das mit vollem Erfolg!

Der Herder-Verlag in München öffnete im Rahmen der deutschlandweiten Veranstaltungsreihe #verlagebesuchen seine Türen. Zum ersten Mal beteiligte sich Herder an der bundesweiten Aktion zum Welttag des Buches. Und das mit vollem Erfolg!

© Herder Verlag

Der Tag begann mit einem Bayerischen Brunch, der die Gäste bei Brezn und Weißwurst zu ersten Gesprächen mit den Verlagsmitarbeitern einlud.Bunt, laut und fröhlich ging es kurz darauf beim gemeinsamen Basteln mit Bärbel Freitag zu. Die Autorin des Buches „Blume, Sonne, Herz und Stern“ ließ aus Alltagsgegenständen im Handumdrehen verschiedene sommerliche Deko-Artikel entstehen und sorgte damit für großen Spaß.

Der Tag begann mit einem Bayerischen Brunch, der die Gäste bei Brezn und Weißwurst zu ersten Gesprächen mit den Verlagsmitarbeitern einlud.Bunt, laut und fröhlich ging es kurz darauf beim gemeinsamen Basteln mit Bärbel Freitag zu. Die Autorin des Buches „Blume, Sonne, Herz und Stern“ ließ aus Alltagsgegenständen im Handumdrehen verschiedene sommerliche Deko-Artikel entstehen und sorgte damit für großen Spaß.

© Herder Verlag

Der Worms Verlag beteiligt sich an der Reihe "Frankfurt liest ein Buch" - die thematische Nähe zu Anna Seghers "Das siebte Kreuz" bildet die regionale Nähe zur Gedenkstätte KZ Osthofen, wo der Roman spielt. Die Schaupieler von Szene9 (rechts im Bild) lasen aus dem Roman.

Der Worms Verlag beteiligt sich an der Reihe "Frankfurt liest ein Buch" - die thematische Nähe zu Anna Seghers "Das siebte Kreuz" bildet die regionale Nähe zur Gedenkstätte KZ Osthofen, wo der Roman spielt. Die Schaupieler von Szene9 (rechts im Bild) lasen aus dem Roman.

© privat

Im Anschluss an die Lesung werden Fluchterfahrungen heutiger Zeit den Fluchterfahrungen aus der Zeit des Nationalsozialismus gegenüber gestellt. Mohammad Baker al Kurdi flüchtete aus Syrien/Damaskus und lebt seit Juni 2015 in Deutschland.

Im Anschluss an die Lesung werden Fluchterfahrungen heutiger Zeit den Fluchterfahrungen aus der Zeit des Nationalsozialismus gegenüber gestellt. Mohammad Baker al Kurdi flüchtete aus Syrien/Damaskus und lebt seit Juni 2015 in Deutschland.

© privat

Mayer Buch und Schreibwaren erhielt bei der Aktion Lesereise eine Autorenlesung mit Stephan Knösel - ein echter Glücksfall, findet Inhaberin Doris Harant. Knösel las vor allen 5. Klassen der örtlichen Schule, und die Kinder hörten mit großer Freude lustige Kapitel aus seinem neuen Buch „Master of Disaster“. Die Begeisterung war so groß, dass am Ende der Lesung viele Autogrammwünsche erfüllt werden mussten - sogar auf den Sneakers sollte sich Stephan Knösel verewigen.

Mayer Buch und Schreibwaren erhielt bei der Aktion Lesereise eine Autorenlesung mit Stephan Knösel - ein echter Glücksfall, findet Inhaberin Doris Harant. Knösel las vor allen 5. Klassen der örtlichen Schule, und die Kinder hörten mit großer Freude lustige Kapitel aus seinem neuen Buch „Master of Disaster“. Die Begeisterung war so groß, dass am Ende der Lesung viele Autogrammwünsche erfüllt werden mussten - sogar auf den Sneakers sollte sich Stephan Knösel verewigen.

© privat

Bildergalerien