#yeaward15 – die Kandidaten (4/10)

Torsten Woywod: Ideen-Fabrik

Die Shortlist für den Young Excellence Award 2015 steht. boersenblatt.net stellt Ihnen die zehn  Kandidaten vor. Heute: Torsten Woywod (*1981). VON NILS KAHLEFENDT

Die Klage, heißt es, sei des Kaufmanns Gruß. Wer in Buchhandel oder Verlag angesichts neuer Branchen-Hiobsbotschaften mal wieder die Schultern hängen lassen möchte und überlegt, ob er eigentlich richtig ist in seinem Job, möge für einen Tag mit Torsten Woywod tauschen. Wetten, es hilft? 

Woywod kam nach seiner Buchhandelslehre in Olsberg und Stationen in Berlin (Kulturkaufhaus Dussmann) und Kamen (Hagena) zur Mayerschen – zunächst noch in Kamen, wechselte er 2011 ins Aachener Stammhaus. Heute verantwortet er dort das Online-Marketing sowie die Buch-Community wasliestdu.de, die er mitkonzipierte und seit ihrem Launch im Oktober 2013 stetig weiterentwickelte. Darüber hinaus ist er auch für die klassische Unternehmenskommunikation zuständig und leitet den Mitarbeiterausschuss – ein Gremium, das für den steten Austausch der rund 1000 Kolleginnen und Kollegen mit der Geschäftsleitung sorgt. Ein Arbeitsumfeld also, das viel kreativen Freiraum verspricht – Woywod nutzt ihn nach Kräften.

Als klassischer Buchhändler gestartet, hat Woywod zuletzt eine Weiterbildung zum Online-Marketing-Manager absolviert. Für einen, der begriffen hat, dass das Medium Buch derzeit die wohl tiefgreifendste Veränderung seit Gutenbergs Zeiten erfährt, ist das nur konsequent. Woywod will den Wandel nicht nur begleiten, sondern aktiv mitgestalten – und darüber nicht seine Wurzeln vergessen. Die Projekte, die er in seinen mittlerweile zwölf Branchenjahren losgetreten hat, sind Legion; jedes auf seine Art ein Volltreffer: Da ist die Kurzgeschichten-Anthologie sprach:RAUSCH, für die Woywod im letzten Jahr seiner Lehre eigens einen Verlag gründete. Oder das Benefiz-Hörbuch Wintergeschichten, für das er kurz vor seinem Wechsel zur Mayerschen NRW-Promis wie Jürgen von der Lippe, Roger Willemsen, Christine Westermann oder Frank Goosen zusammentrommelte. Der Preis für den ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres, der 2013/14 auf der Leipziger Buchmesse verliehen wurde, ist ebenfalls seine Idee: Hoher Spaßfaktor und enorme Werbewirkung für sonst eher weniger beachtete Bücher – besser geht’s nicht. Auch der Twitter-Flashmob zum letzten Welttag des Buches schlug ein wie eine Rakete: Für mehrere Stunden stand der Hashtag #ichlese auf Platz eins der deutschen Twitter-Trends.

Manchmal hilft der Job dem passionierten Radsportler dann auch dabei, einen lang gehegten Traum in die Wirklichkeit zu holen: Woywods Post über die Sehnsucht, einmal zu den schönsten Buchhandlungen der Welt aufzubrechen, haben heuer auch drei Reiseführerverlage gelesen – und die lebende Ideen-Fabrik mit einem Interrail-Ticket ausgestattet. Bis Mitte August muss die Mayersche nun auf ihren Mann für alle Fälle verzichten. Er ist auf Buchhandlungs-Pirsch, quer durch Europa. Und wir? Können mitfahren.  

Hier geht es zur Shortlist des YEA 2015!

Weitere Kandidaten im Porträt:

Marguerite Joly
Simon Kurzenberger
Alessandra Trenkle

Schlagworte:

Media

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben