"bookuck!": Aktionstag im Münchner Buchhandel punktet mit starken Ideen

Auf dem Fahrrad unterwegs zum Kramladen des Glücks

Das Wetter spielte mit, als der Münchner Buchhandel am vergangenen Samstag seinen großen "bookuck!"-Aktionstag feierte: Über 60 Veranstaltungen luden zur Begegnung mit Büchern ein - und mit Autoren, die auf dem Fahrrad von Laden zu Laden fuhren, um ihre Werke zu besuchen und zu signieren. VON NICOLA BARDOLA

Sattelfest: Bei "bookuck!" konnten Autoren und Besucher den Münchner Buchhandel "erradeln"

Sattelfest: Bei "bookuck!" konnten Autoren und Besucher den Münchner Buchhandel "erradeln" © Nicola Bardola

Erklärtes Ziel von "bookuck!", das sich in diesem Jahr von einer Aktionswoche zu einem Aktionstag verdichtete: Den Bewohnern der Isar-Metropole die Vorzüge und den vielfältigen Service des lokalen Buchhandels vor Augen zu führen. Unübersehbar im Stadtbild waren die fahrradfahrenden Autoren, die ihre Bücher im Sortiment besuchten. Orangefarbene Sattelbezüge, Luftballons und hoch aufragende Fahrradwimpel signalisierten: Hier sind die rollenden Schriftsteller von Buchhandlung zu Buchhandlung unterwegs. Mit dabei waren unter anderen Dagmar Leupold, Pierre Jarawan, Linda Benedikt und Michael Sailer. Auch das Publikum konnte bei der Literatour auf zwei Rädern mitfahren.

Live-Musik vor der Ladentür - am Hohenzollernplatz

Live-Musik vor der Ladentür - am Hohenzollernplatz © Nicola Bardola

Auf einem großformatigen Plan zum Aktionstag war die Ankunftszeit in den jeweiligen Buchhandlungen eingezeichnet. Dort standen Büchertische bereit und Autoren und Leser hatten Gelegenheit zum Kennenlernen und Signieren. Der beidseitig bedruckte Faltplan misst 50 mal 60 Zentimeter und zeigt auf einer Karte alle 93 Münchner Buchhandlungen - und natürlich die über vierzig "bookuck!"-Teilnehmer.

"Wann haben Sie das letzte Mal ein Buch offline gekauft?"

Mit solchen Fragen wollte "bookuck!" die Leser am "Tag der Münchner Buchhandlungen" durchaus ein wenig provozieren. Die Methode wirkte, auch weil sich der Buchhandel viel einfallen ließ. So engagierte die Hohenzollernplatz Buchhandlung unter dem Motto "Eine Feier für die Literatur" eine befreundete Band. Die "Combo Zeisig" baute ihre Instrumente direkt vor dem Schaufenster auf. Die Live-Musik mit deutschen Texten lockte die Passanten auch in den Laden, wo Espresso und Wein ausgeschenkt wurden und sich gute Gespräche über gute Literatur entwickelten.

Auf der Suche nach dem (süßen) Glück - bei Literatur Moths

Auf der Suche nach dem (süßen) Glück - bei Literatur Moths © Nicola Bardola

Auf Musik setzte auch Literatur Moths: Unter dem Motto "Kramladen des Glücks" sang der Kinderchor "Viel-Harmonie". Davor und danach ging es in Gesprächen und Büchern um das flüchtige Phänomen des Glücklichseins. Den kulinarisch-bunten Deko-Faden bildeten die köstlichen "Glockenspieltaler des Münchner Glückskindls". Das vegane Mandel-Gebäck lässt sich wie das (Lese-)Glück gut teilen, dank einer Perforierung.

Margret Greiner las bei Lillemors aus ihrer Biografie über Charlotte Salomon

Margret Greiner las bei Lillemors aus ihrer Biografie über Charlotte Salomon © Nicola Bardola

Am Poesie-Parcours entlangflanieren

Warum zum Amazonas, wenn es Bücher um die Ecke gibt? Nicht nur Lillemors Frauenbuchladen weist schon an der Eingangstür darauf hin, dass es fürs Online-Shopping einen viel schöneren Ersatz gibt. Denn in der Buchhandlung vor Ort ist das Bucherlebnis haptisch - und deshalb ungleich größer.

Dolce Vita im Prego Cookbookstore

Dolce Vita im Prego Cookbookstore © Nicola Bardola

Das wissen auch Alexandra Baier, Leiterin des Prego Cookbookstores, und Stefano Merenda, die in der Münchner Schrannenhalle das Buch "Monaco d’autore" präsentierten: Zwölf Schriftstellere erzählen in dem Buch von ihrem bayerisch-italienischen Alltag.

Der Poesie-Parcours vor dem Münchner Buchpalast

Der Poesie-Parcours vor dem Münchner Buchpalast © Buchpalast

Im Buchpalast konnten Besucher mit der Lyrikwerkstatt von Uwe-Michael Gutzschhahn alte und neue Gedichte entdecken und selbst erfinden. Die Ergebnisse flatterten am Ende wie an einer langen Wäscheleine im Wind - und verwandelten den Bürgersteig rund um die Buchhandlung in eine "Straße der Gedichte", einen zauberhaften "Parcours der Poesie".

Konstantin Wecker in der Buchhandlung Lemkuhl

Konstantin Wecker in der Buchhandlung Lemkuhl © Nicola Bardola

Eine der Hauptaufgaben des "bookuck!"-Aktionstags war es, möglichst vielen Lesern klar zu machen, dass alle Sortimente die meisten Bücher von einem Tag auf den nächsten bestellen können und das – dank der Buchpreisbindung – immer und überall zum selben Preis. Dieses Wissen ist auch in der Verlagsstadt München noch nicht bei jedem angekommen.

Konstantin Wecker liest und singt am legendären Lemkuhl-Flügel

Natürlich wurden diese und weitere Botschaften aus dem Buchhandel auch bei ganz klassischen Autorenlesungen transportiert. Wann hat man schon Gelegenheit, einen Star wie Konstantin Wecker inmitten von Büchern aus nächster Nähe (und ohne Eintrittsgebühr) zu erleben? Wecker las nicht nur aus seinem neuen Buch "Das ganze schrecklich schöne Leben" (Gütersloher Verlagshaus, im Bild mit Lemkuhl-Geschäftsführer Michael Lemling, r.), sondern er sang auch manche Passagen. Während des Events bei Lehmkuhl lief der Verkauf weiter - und das Publikum konnte auf dem legendären Flügel bei Lemkuhl eine weitere "bookuck!"-Aktion erkunden: Buchtipps von Münchner Verlegern. Sie empfehlen Lieblingsbücher, die "leider" in anderen Verlagen erschienen sind.

Fahrräder in der Warteschlange

Fahrräder in der Warteschlange © Nicola Bardola

Sektfrühstück, Gespensterbowle, Veggieparty, Kochevent oder Tombola - viele Buchhandelsaktionen sorgten für Spaß und Unterhaltung. Eine kleine Auswahl weiterer Ideen:

  • Die Buchhandlung am Partnachplatz lud zum Büchertausch ein: Für drei gebrauchte Bilderbücher erhielt der Kunde ein neues. Mit den eingetauschten Second-Hand-Titeln sollen die Deutschkenntnisse von Migranten gefördert werden.
  • Unter dem Motto "Ein Blatt in vielen Gestalten – Papierfaltungen" konnten Kunden in der Isabella Buchhandlung unter Anleitung alte Bücher in neue Objekte verwandeln. Unter dem Motto "Wir machen Ihr Buch fertig!" forderte die Buchhandlung Grünwald die Kunden dazu auf, ein Buch nach Wahl mitzubringen und das alte Buch in ein neues Objekt zu verwandeln - für das Ergebnis übernahm das Sortiment allerdings keine Haftung.
  • Die Sendlinger Buchhandlung hatte ein Lesebüro eingerichtet: Kinder brachten ihre Lieblingsbücher mit oder suchten eins in der Buchhandlung aus - das "phantastische Lesebüro" ließ die Geschichten dann lebendig werden. Lesungen und Aktionen fanden bis in die Nacht statt: Ab 21 Uhr kooperierte die Buchhandlung am Partnachplatz mit Radio ego-FM, das live aus der Buchhandlung sendete.

Außerdem wurden Wettbewerbe und Gewinnspiele aller Art ausgerichtet. Ein großes von "bookuck!" ausgerichtetes Bücher-Quiz verknüpfte On- und Offline-Welten. Auf der "bookuck!"-Webseite gab es Bücher-Infos, in "bookuck!"-Buchhandlungen gab es die entsprechenden Rätselfragen und das - bei richtiger Antwort - gewonnene Buch konnte man gleich mitnehmen. Mehrere Buchhandlungen boten zudem eigene Bücherrallyes an. Tenor der Teilnehmer: "Nächstes Jahr machen wir wieder mit".

"Wir unterstützen alle Anlässe, die den Buchhandel stärken"

Braucht der Münchner Buchhandel beides? "bookuck!" im Sommer und die Woche der unabhängigen Buchhandlungen (WUB) im Herbst? Für Klaus Beckschulte, Geschäftsführer des Landesverbands Bayern im Börsenvereins keine Frage des "Entweder - oder", sondern des "Sowohl als auch", denn: "Alle Ideen und Anlässe, die den stationären Handel stärken, unterstützen wir. bookuck! ist primär eine regionale Aktion, die den Münchner Buchhandel betrifft, WUB hingegen eine nationale Aktion, die alle Buchhandlungen in Deutschland ins Boot holt und somit auch alle Landesverbände. Zudem liegt unser Fokus im November auf dem Literaturfest beziehungsweise der Münchner Bücherschau, der Verleihung des Bayerischen Buchpreises und des Geschwister-Scholl-Preises - und auf der Einbindung des Handels in diese verkaufsstarken Events vor dem Weihnachtsgeschäft."

Das "bookuck!"-Programm ist eine wunderbare Inspirationsquelle für Aktionen im Buchhandel. Hier geht's zu allen Veranstaltungen.

Schlagworte:

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Leser

    Leser

    "bookuck!"-Aktionstag
    Ich möchte wissen, warum ausgerechnet der Buchhandel - der sich sonst gerne als Hüter der Kultur aufspielt - die deutsche Sprache dermaßen verhunzt.

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    Bildergalerien

    Video

    nach oben