#yeaward15 – die Kandidaten (10/10)

Dorothea Martin: Transmedia Storytelling

Die Shortlist für den Young Excellence Award 2015 steht. boersenblatt.net stellt Ihnen die zehn  Kandidaten vor. Heute: Dorothea Martin. VON NILS KAHLEFENDT

Dorothea Martin

Dorothea Martin © privat

Dorothea Martin glaubt an die Kraft von Geschichten. Wie wenige in der Branche schafft sie es, spielerisch virtuelle und reale Buchwelten miteinander zu verknüpfen. Dabei liegen die beruflichen Wurzeln der studierten Theaterwissenschaftlerin im Spiel und der Theaterpädagogik: In München leitete sie das Akku-Thater und arbeitete für das Performance-Zentrum i-camp. Mit dem Wechsel nach Berlin entdeckte sie die Inszenierungs- und Erzählmöglichkeiten in den neuen Medien für sich. 2010 gründete sie gemeinsam mit der Autorin Simone Veenstra den Verlag Das wilde Dutzend – eine Manufaktur, die selbst als "Geschichtenuniversum" angelegt ist und um sich eine eigene Welt spinnt. Eine, in der traditionelles Bibliophilen-Handwerk mit den Möglichkeiten des Digitalen Hand in Hand geht. So gibt es einen eigenen Laden mit regelmäßigen Salons, es entstehen tolle Bücher wie die Anthologie "Wer kann für böse Träume – The Secret Grimm Files" (2012) oder Events wie das "Wunderland"-Festival im Berliner Kino Babylon (2013) – ein 24 Stunden währender Versuch, Grimms Märchen "begehbar" zu machen: Mit Ausstellungen, Performances, Lesungen, Filmen und einer begleitenden Twitter-Kampagne.

Mit der Arbeit für Das Wilde Dutzend, im Experimentieren mit neuen Formaten wuchs Martins Marketingkompetenz. 2011 gründete sie gemeinsam mit Patrick Möller die Agentur imaginary friends. Eigentlich ein Fachausdruck aus der Psychologie, der für überbordende Fantasie und die Lust zu spielen steht. Das passt: Mit einem Netzwerk von Designern, Web-Entwicklern, Autoren und Filmemachern bauen die "Friends" medienübergreifende Story-Welten für Kultureinrichtungen oder Marketing-Kampagnen für Verlage. Als Freelancerin arbeitete Martin für Egmont an der Konzeption von LYX Storyboard mit; seit März betreut sie als Leiterin Digitale Medien die Community-Plattform der Kölner. In einer Zeit, in der analoge und digitale Welt einander oftmals unvermittelt gegenüberstehen, wirkt Dorothea Martins medienübergreifender Blick erfrischend zukunftsweisend. Geschichten, soviel steht fest, werden uns auch morgen noch begeistern – egal, ob wir sie uns am Lagerfeuer oder auf Facebook erzählen.   

Hier geht es zur Shortlist des YEA 2015!

Weitere Kandidaten im Porträt:

Marguerite Joly
Simon Kurzenberger
Alessandra Trenkle
Torsten Woywood
Christina Esch
Andreas Hollender
Kristin Günsel
Marieke Otto

Schlagworte:

Media

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

Bildergalerien

Video

nach oben