Ameet Verlag verliert Verlagsleiter

Günter Kopietz wird wieder Berater

Günter Kopietz gibt die Verlagsleitung des Ameet Verlags in München zum 28. Februar ab. Er kehrt in seine Strategieberatung ancora aperto zurück. 

Günter Kopietz

Günter Kopietz © privat

Günter Kopietz hatte seit März 2015 den Markteintritt des Ameet Verlags, eine Tochter des polnischen Kinderbuchverlags Ameet, im deutschsprachigen Markt zunächst als Berater vorbereitet. Als Verlagsleiter sei es ihm anschließend gemeinsam mit seinem Team gelungen, so die Ameet-Mitteilung, den Verlag zu einem der TOP-10-Kinderbuchverlage im Erstlesersegment zu entwickeln.

Piotr Modlinski, geschäftsführender Gesellschafter der Ameet Verlag GmbH, dankt Kopietz für seine "äußerst erfolgreiche Arbeit". Das vorzeitige Erreichen der Marktziele der deutschen Verlagstochter sei eng mit seinem Namen verbunden. Er sei daher sehr glücklich darüber, dass Kopietz "uns auch weiterhin beratend begleiten wird“, so Modlinski.

An Modlinski berichten künftig direkt: Silke Kords (Leitung Programm), Thomas Mohr (Leitung Marketing und Vertrieb) sowie Catharina Wilstermann (Leitung Finanzen und Organisationsentwicklung).

Günter Kopietz hat in München Betriebswirtschaft studiert und erste Berufserfahrungen bei Minolta gesammelt. Beim Compact Verlag München war er Gesamtverkaufsleiter, später bei der Langenscheidt KG Marketingleiter Sondergeschäfte und Export. Dem folgten langjährige Geschäftsführungspositionen bei Gräfe und Unzer und bei C.H. Beck. Im März 2015 bereitete er die Gründung und den Markteintritt des Ameet Verlags in der DACH-Region vor, anschließend übernahm er die Verlagsleitung. 

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld