Antiquariat

Stuttgarter Antiquariatsmesse 2018

Die 57. Stuttgarter Antiquariatsmesse des Verbands Deutscher Antiquare öffnet vom 26. bis  28. Januar ihre Türen. Soeben erscheint der Messekatalog.

Der Stuttgarter Messekatalog findet sich auf der Website des veranstaltenden Verbands Deutscher Antiquare (siehe hier unter "Katalog") in verschiedenen Formaten, auch als PDF-Download. Der gedruckte Katalog liegt in Kürze vor.

Erstmals wird es im Vorfeld der Messe, ab 5. Januar, einen "dynamischen" Katalognachtrag geben. Dazu heißt es erklärend im Messekatalog: "Der vorliegende Katalog ist zwar aktuell und alle Bücher sind erst nach Beginn der Messe frei verkäuflich. Doch zwischen Redaktion und Messebeginn liegen zwei lange Monate, in denen das eine oder andere Objekt von unseren Ausstellern neu angekauft werden konnte. Sie finden einen Online-Nachtrag zum Katalog ab Anfang Januar auf unserer Webseite. Damit Sie auch hier faire Bedingungen erhalten, sind die dort angezeigten Bücher, Graphiken oder Autographen ebenfalls unserem Losverfahren unterworfen. Schauen Sie immer mal wieder nach, denn einen Redaktionsschluss gibt es hier nicht, es können täglich neue Angebote auf Sie warten."

2018 sind 64 Aussteller aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Großbritannien und den Niederlanden auf der Stuttgarter Antiquariatsmesse vertreten – das ist ein recht deutlicher Rückgang gegenüber 2017. 2018 zum ersten Mal dabei sind Dr. Philipp S. Penka (Berlin) und Sokol Books Ltd. (London).

Nach Sibylle Wieduwilt, der Vorsitzenden des Verbands Deutscher Antiquare, gibt es 2018 einen Sonderfaktor hinsichtlich der Ausstellerbeteiligung, die in den letzten Jahren stets oberhalb der Marke 70 lag: "Vermutlich wird sich Stuttgart bei etwa 70 Ausstellern konsolidieren. Allerdings setzen 2018 einige Kollegen aus, da diese an dem nur eine Woche später beginnenden ILAB-Kongress in Pasadena und der anschließenden Messe teilnehmen. Der dauerhafte Wegfall des Kuppelsaals im Kunstgebäude ist ausgesprochen schade, er gab ja den Grafikhändlern über viele Jahre hinweg einen adäquaten Rahmen. Die Mischung im Ausstellungssaal wird jedoch auch sehr interessant sein. Der Cafébereich wird wieder in den Durchgangsraum integriert, das Zeltprovisorium entfällt. Wir hoffen, dadurch eine ansprechendere Atmosphäre zu schaffen." (aus einem im Oktober veröffentlichten Interview mit Sibylle Wieduwilt in der Zeitschrift "Aus dem Antiquariat")

Hauptthema des Stuttgarter-Begleitprogramms ist 2018 Peter Paul Rubens als Buchkünstler. Hierzu erscheint auch ein Ausstellungskatalog.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld