Bilanz des Workshops "Buchkäufer – quo vadis?"

Unternehmensübergreifende Taskforces gebildet

Am 27. September hat die Arbeitsgemeinschaft aus Branchenvertretern, die die Studie "Buchkäufer – quo vadis?" von Anfang an begleitet hatte, über weitere Schritte diskutiert. Dabei wurden zwei Taskforces gebildet.

© Kzenon / fotolia

Mit dabei waren auch Mitarbeiter aus den jeweiligen Häusern sowie weitere Branchenvertreter. Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins, betonte, dass nun jeder Marktteilnehmer gefragt sei, an Ideen zu arbeiten, um Menschen wieder stärker für das Buch zu begeistern. Zudem gelte es, branchenweite Maßnahmen zu prüfen. Im Workshop wurden zwei Taskforces ins Leben gerufen: Eine soll die Arbeit an einem kundenorientierten Orientierungssystem vorantreiben, mithilfe dessen Buchhandlungen und Verlage ihren Kunden mehr Orientierung bei der Büchersuche bieten können. Die andere soll der Frage nach­gehen, wie das Image des Bücherlesens langfristig verbessert werden kann.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld