Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Sebastian Fitzek gewinnt den Endspurt

Zum Ende hin hat das Weihnachtsgeschäft die Charts dann doch noch einmal in Bewegung gebracht – Sebastian Fitzek zieht an Nele Neuhaus vorbei, Thilo Sarrazin und Dirk Müller kehren zurück in die Top 10. Als Extra gibt es diesmal: ein Philosophie-Ranking.

In eigener Sache: Top 25 des Jahres 2018



  • boersenblatt.net betrachtet für die Jahresauswertung die Top 25 aller Monate komplett, veröffentlicht werden sie online am 4. Januar 2019 (Ermittlungszeitraum: 1. Januar bis 31. Dezember 2018).

  • Detailanalysen zu Verlagen, über Trends und die Preisentwicklung im Bestsellerjahrgang 2018 finden Sie auf boersenblatt.net ab 31. Dezember 2018.

  • Wochen-Charts gibt es wieder am 9. Januar 2019 (dann für die Kalenderwoche 1).

Die Wochencharts auf boersenblatt.net

Ermittlungszeitraum: 17.-23. Dezember 2018

Belletristik

  • Sebastian Fitzek ist zurück auf Platz 1

Kurz vor Heiligabend hat sich das Blatt also doch noch einmal gewendet: Sebastian Fitzek, mit "Der Insasse" (Droemer) in den vergangenen sechs Wochen auf Platz 2 der Hardcover-Charts, zieht an Nele Neuhaus vorbei. Die Autorin stand mit "Muttertag" (Ullstein) jetzt vier Mal hintereinander an der Spitze – Sebastian Fitzeks "Der Insasse" bislang zwei Mal.

  • Jonas Jonasson, Frank Schätzing und Marianna Leky steigen auf

Rückenwind hatten in der Woche vor dem 24. Dezember zudem drei Titel, die in der Top 25 Belletristik (Hardcover) schon etwas länger unterwegs sind: "Der Hundertjährige, der zurückkam, um die Welt zu retten" von Jonas Jonasson (C. Bertelsmann), erschienen im September, konnte zwei Plätze gut machen und steht nun auf Rang 5; für Frank Schätzing und seinen im April gestarteten Thriller "Die Tyrannei des Schmetterlings" ging es von Rang 16 rauf auf Rang 11, "Was man von hier aus sehen kann" von Marianna Leky (Dumont) kletterte von Rang 20 auf Rang 14.

Leky ist damit, was das Durchhaltevermögen angeht, momentan uneinholbar: 74 Wochen bewegt sich ihr Roman jetzt schon in den Charts – das schafft sonst niemand, nicht im entferntesten (am zweitlängsten in den HC-Charts, nämlich 44 Wochen: "Es ist nur eine Phase, Hase" von Maxim Leo und Jochen Gutsch; Ullstein Extra; aktuell Rang 18).

Belletristik-Paperback: In den Hardcover-Charts sucht man Neueinsteiger auch diesmal vergebens – in den Paperback-Charts ist deutlich mehr los. Drei Titel ziehen neu in die Top 25 ein, allesamt sind spannungsgeladen: "Der dunkle Garten" von Tana French (Fischer Scherz) landet auf Platz 10, "Roter Rabe" von Frank Goldammer (dtv) auf Platz 15, "Die andere Frau" von Michael Robotham (Goldmann) auf Platz 19.

Belletristik-Taschenbuch: Die Spitze kann sich halten, weiter hinten gibt es jedoch mehrere Wechsel in der Taschenbuchliste – allein bedingt durch zwei Neueinsteiger und zwei Rückkehrer. Die Chart-Premiere gelingt Corinna Bomann mit Band 3 ihrer Löwenhof-Saga auf Platz 16 ("Die Frauen vom Löwenhof – Solveigs Versprechen", Ullstein Tb.) und J.D. Robb mit "Aus süßer Berechnung" auf Platz 23 (Blanvalet; Band 36 der Eve Dallas-Reihe). Fußnote: J. D. Robb ist ein Pseudonym von Nora Roberts.

Alle Belletristik-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Sachbuch

  • Kaum Bewegung in der Top 5

Yuval Noah Harari ("21 Lektionen für das 21. Jahrhundert", C.H.Beck) verbesserte sich von Rang 4 auf Rang 3 und tauschte mit dem Duo Eckart von Hirschhausen und Tobias Esch die Plätze („Die bessere Hälfte“, Rowohlt). Ansonsten ist in der Top 5 der Sachbuch-HC-Charts aber nichts weiter passiert, auch nicht an der Spitze: Auf Platz 1 steht weiterhin Michelle Obama mit ihrem Erinnerungsbuch "Becoming" (Goldmann): Sie führt die Liste jetzt seit sechs Wochen an.  

  • Thilo Sarrazin, Dirk Müller und der Weihnachtsmann

Der Endspurt im Weihnachtsgeschäft hat vor allem zwei Autoren etwas gebracht: Thilo Sarrazin ("Feindliche Übernahme", Finanzbuch) steigt in den Hardcover-Charts von Rang 21 nach oben auf Rang 6, Dirk Müller ("Machtbeben", Heyne) von Rang 11 auf Rang 7.

  • Die Biografie zum Hundersten

Helmut Schmidt wäre am 23. Dezember 100 Jahre alt geworden – nahezu alle Medien erinnerten daran, beförderten zumindest einen Titel in die Charts: die Biografie von Reiner Lehberger über "Die Schmidts. Ein Jahrhundertpaar" (Hoffmann und Campe); sie steigt neu auf Rang 18 ein. Lehberger, Professor für Erziehungswissenschaft an der Uni Hamburg, geht mit dem Buch ab Januar auf Lesereise.

Sachbuch-Paperback: In der Woche vor Heiligabend gab es in den Paperback-Charts einen Neueinsteiger – auf Platz 20. Ulrich Walter erinnert sich in "Eine andere Sicht auf die Welt!" (Komplett Media) seine Raumfahrtmission von 1993, daran, dass danach – nach seiner Rückkehr und nachdem er die Erde einmal von oben gesehen hatte – für ihn nichts mehr wie vorher war. Was Alexander Gerst, der Weltraumrückkehrer des Jahres 2018, dazu sagt?

Sachbuch-Taschenbuch: Auch hier kann sich ein Titel neu platzieren –  ein Best of des Satiremagazins "Der Postillon" (Riva). Er springt auf Platz 24.

Alle Sachbuch-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Bestseller-Extra: Philosophie und Zeitgeschichte

In Heft 52 veröffentlichte das Börsenblatt zwei Sonderauswertungen: Rankings der meistverkauften Sachbücher in den Segmenten Philosophie (WG 923) und Zeitgeschichte (WG 948). Sie finden die beiden Listen auch online – in unserer Rubrik Spezial-Listen.

Ratgeber

Die Top 5 präsentiert sich in gewohnter Aufstellung, lediglich zwei Titel tauschen die Plätze: Stefan Kretzschmar und Nils Weber schieben sich mit "Hölleluja!" (Edel Books) auf Platz 2 – vorbei an Stefanie Stahl und ihrem Longseller "Das Kind in dir muss Heimat finden"  (Kailash; Rang 3). Stahls neuer Erziehungsratgeber, der in der Woche zuvor auf Platz 16 seine Chart-Premiere erlebte, rutscht auf Platz 24. Neu dabei im Ratgeber-Ranking sind diesmal:

  • Benimm-Expertin Sybil Gräfin Schönfeldt und ihr "Kochbuch für die kleine alte Frau" (Edition Momente) auf Platz 15, sowie
  • John Strelecky mit der Hardcover-Geschenk-Ausgabe seines Millionensellers "Das Café am Rande der Welt" (dtv) auf Platz 22.

Die Ratgeber-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich elektronisch aus den Warenwirtschaftssystemen  die Verkaufszahlen von deutschlandweit rund 3.800 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive E-Commerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarkts ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld