Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Takis Würger mit "Stella" auf Platz 4

Michel Houellebecq ("Serotonin") hält sich in den Belletristik-Charts oben, Takis Würger ("Stella") rückt nach vorn auf Platz 4. Die meisten Neueinsteiger gibt es wieder mal bei den: Ratgebern.

Belletristik

  • Spitzentrio hält sich, Takis Würger zieht nach vorn  

Michel Houellebecq, Dörte Hansen und Nele Neuhaus dominieren die Belletristik-Charts (Hardcover) weiterhin, genau in dieser Reihenfolge. Direkt hinter dem Spitzentrio stehen diesmal einige gewichtige Wechsel an: Takis Würger ("Stella", Hanser) verdrängt Sebastian Fitzek ("Der Insasse", Droemer) von Platz 4 – überwindet in seiner zweiten Chartwoche also insgesamt sieben Plätze (obwohl der Kritikertrubel unverändert anhält).    

  • Kristina Ohlsson und Tom Clancy steigen neu ein

Gleich zwei Spannungstitel haben Premiere: "Sündengräber" (Limes) von Kristina Ohlsson auf Platz 15 und "Pflicht und Ehre" (Heyne) von Tom Clancy / Grant Blackwood auf Platz 18. Ohlsson lässt hier ihre Friderika Bergman-Serie ausklingen (Auflage der beiden Vorgängerbände: 180.000 Exemplare), Tom Clancy / Grant Blackwood schicken bereits zum 19. Mal Jack Ryan los.

  • Annette Hess und Andreas Eschbach kehren zurück

Weiter hinten, auf den Plätzen 21 und 22, gelingt dann noch zwei Titeln aus dem Herbstprogramm 2018 die Rückkehr in die Top 25 (Hardcover): "Deutsches Haus“ von Annette Hess (Ullstein) – die Autorin konnte sich damit im vergangenen Jahr bereits sechs Mal platzieren (höchster Platz: 11 in Kalenderwoche 40/2018) -, sowie "NSA - Nationales Sicherheits-Amt" von Andreas Eschbach (Lübbe). Eschbach stand mit seinem Krimi 2018 ein Dutzend Mal in Charts (am höchsten: Platz 14, ebenfalls in Kalenderwoche 40/2018).

Belletristik-Paperback: Die Paperback-Liste hat eine neue Nummer 1 – Cilla und Rolf Börjlind; das Paar war mit seinem Krimi "Wundbrand" (btb) vergangene Woche auf Platz 6 neu in die Top 25 eingestiegen. Einen Satz nach vorn machte aber auch Julia Whelan ("Mein Jahr mit dir", Penguin), die ebenfalls gerade ihre zweite Chart-Woche hinter sich hat – sie bewegt sich nach vorn auf Rang 9 (Vorwoche: Rang 20). Dahinter fällt noch ein Premierentitel auf: "Die wandernde Erde" von Cixin Liu (Heyne); der chinesische Science-Fiction-Autor landet mit seinem Erzählungsband auf Rang 13. 

Belletristik-Taschenbuch: Zeit für ein Déjà-vu! Maja Lunde zieht erneut an allen vorbei, kehrt mit ihrer "Geschichte der Bienen" (btb) zurück an die Spitze der Taschenbuchliste – Corina Bomann, die Nummer eins der Vorwoche, rückt dahinter auf Platz 2 ("Die Frauen vom Löwenhof. Solveigs Versprechen", Ullstein Tb.). Den größten Aufwind innerhalb der Top 25 hatte allerdings Jeffrey Archer – mit "Triumph und Fall" (Heyne) springt er in seiner zweiten Chartwoche von Platz 22 auf Platz 4. Dazu gibt es noch zwei Neueinsteiger zu betaunen, auf Platz 3 J.R. Ward ("Die Diebin", Heyne) und auf Platz 19 John Grisham ("Das Original", Heyne).      

Alle Belletristik-Charts im Überblick, inklusive die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Sachbuch

  • Neues von Peter Hahne auf Platz 11

Überraschendes hat die Sachbuchliste diesmal nicht zu bieten, zumindest nicht in der Top 10. Erst danach kommt Bewegung rein, etwa mit Peter Hahne, der sich mit seinem neuen Erinnerungsbuch "Passiert – notiert" auf Position 11 platziert (Mediakern Verlag). Der zweite Neueinsteiger der Woche besetzt Platz 14: eine Biografie über die vor 100 Jahren ermordete Rosa Luxemburg, geschrieben von Ernst Piper. 

  • Ernst Piper schreibt einen Bestseller über Rosa Luxemburg 
Ernst Piper

Ernst Piper © Cordula Giese

Ernst Piper ist Sohn des Verlegers Klaus Piper und war von 1983 bis 1994 auch geschäftsführender Gesellschafter des Piper Verlags, bevor das Unternehmen an Bonnier verkauft wurde. Heute ist er Inhaber einer Literaturagentur und Professor für Neuere Geschichte an der Universität Potsdam. "Soweit meine Tätigkeit als Literaturagent mir dazu Zeit lässt, schreibe ich auch selbst Bücher", sagt er mit Understatement. Im 832 Seiten-Werk "Rosa Luxemburg: Ein Leben" (Blessing) zeigt Piper die Aktualität von Luxemburgs Ideen auf – von der Überwindung der Nationalstaaten bis zum Gedanken, dass politische Prozesse permanente Lernprozesse sind. Der Titel scheint zu jenen Werken zu gehören, bei denen Qualität und Verkaufsquantität zusammengehören, denn just im Januar steht er auf Platz 1 der Sachbuch-Bestenliste von Welt, WDR, NZZ und ORF. Veranstaltungen mit Ernst Piper in den nächsten Wochen dürften den Verkauf weiter beflügeln.

Sachbuch-Paperback: An der Spitze bleibt alles beim Alten – dann sortiert sich die Liste dank der vier Rückkehrer neu. Einer davon schafft es sogar nach vorn auf Platz 11: der Astronaut Ulrich Walter mit "Eine andere Sicht auf die Welt!" (Komplett Media). 

Sachbuch-Taschenbuch: Die Verfilmung von Hape Kerkelings Kindheitserinnerungen ("Der Junge muss an die frische Luft", Piper) lässt auch das Buch noch einmal Luftsprünge machen. Anfang Dezember in die Charts eingestiegen, schiebt es sich jetzt zum ersten Mal an Yuval Noah Harari ("Eine kurze Geschichte der Menschheit", Pantheon) vorbei und erobert Platz 1. Wer im Taschenbuch-Umfeld gerade sonst noch Aufwind hat: Leon Windscheid und seine Einführung in die menschliche Psyche ("Hey Hirn", Heyne Tb.) sprintet auf Platz 5 (Vorwoche: Platz 17).

Alle Sachbuch-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Ratgeber

Die Ratgeberliste glänzt erneut mit den meisten Neueinsteigern, wird also schon wieder nahezu komplett neu durchgerüttelt. Insgesamt gehen vier Titel zum ersten Mal ins Rennen, und alle positionieren sich als Glücksspender:

  • Platz 6: "365 - ein kleines bisschen Ich" von Anne Kissner (Knaur Balance)
  • Platz 15: "Herzhafte Glücksmomente. Herrliche Gerichte zum Seelewärmen, Freundschaftfeiern und Freudeschenken" von Sarah Zahn (Frechverlag)
  • Platz 19: "Die Bullet-Journal-Methode" von Ryder Carroll (Rowohlt Tb.)
  • Platz 23: "So bin ich stark" von Jutta Heller (Kösel)

Zur Top 25 Ratgeber, mit Blick auf die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit rund 3.800 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld