Derk Haank zieht sich zurück

Daniel Ropers rückt an die Spitze von Springer Nature

Derk Haank (Foto) will sich bis Ende 2017 aus seiner Rolle als Chief Executive Officer (CEO) von Springer Nature zurückziehen. Seine Nachfolge tritt Daniel Ropers an, zurzeit CEO von bol.com.

Derk Haank verlässt Springer Nature

Derk Haank verlässt Springer Nature © David Ausserhofer

Derk Haank blickt auf 30 Jahre im wissenschaftlichen Verlagswesen zurück, von denen er fast die Hälfte bei Springer, später Springer Nature tätig war. 2004 kam Derk Haank als CEO zu Springer Science+Business Media. "Er trieb die Entwicklung von Print- zu Digital-Publikationen maßgeblich voran und definierte den akademischen Buchmarkt damit neu", heißt es in der Pressemitteilung. Kontinuierlich habe er neue Geschäftsmodelle forciert und Springer durch die Akquisition von BioMed Central im Jahr 2008 zum weltweit führenden Open-Access-Verlag gemacht. Die Fusion von Springer Science+Business Media mit einem Großteil von Macmillan Science and Education im Jahr 2015 habe einen besonderen Höhepunkt seiner Karriere dargestellt. Derk Haank wurde CEO des neuen Verlags Springer Nature.

Derk Haank, CEO Springer Nature: „Ich habe einen Punkt in meiner Laufbahn erreicht, an dem ich die Rolle eines CEO hinter mir lassen und noch einmal etwas Neues ausprobieren möchte, das mich nicht ganz so stark vereinnahmt. Mit Daniel Ropers haben wir einen hervorragenden Nachfolger gefunden, so dass mir dieser Schritt jetzt möglich ist. Ich bin sehr stolz auf das, was wir die letzten zwei Jahre bei Springer Nature zusammen erreicht haben. Das Unternehmen und die großartigen Kollegen, mit denen ich hier zusammenarbeiten durfte, werden mir fehlen – aber für mich ist jetzt ein guter Zeitpunkt gekommen, die Geschicke an einen neuen CEO zu übergeben. Die entscheidende Integrationsphase liegt hinter uns und unsere Wachstumsstrategie trägt Früchte. Ich weiß Springer Nature in den fähigen Händen eines leistungsstarken und erfahrenen Geschäftsführungsteams. Und mit Daniel Ropers bekommt Springer Nature einen CEO, der ohne Zweifel neue Perspektiven und neue Leidenschaft in die Branche bringen wird – eine Branche, die mir weiterhin sehr am Herzen liegt.“

Daniel Ropers

Daniel Ropers © Springer Nature

Daniel Ropers war 1999 einer der Gründer des Online-Händlers bol.com und kommt damit aus der Digitalbranche zu Springer Nature. Während seiner 17 Jahre als CEO etablierte er bol.com als eine führende Handelsmarke in den Benelux-Ländern. Nach zwei Phasen mit Private-Equity-Eigentümern führte Daniel Ropers bol.com 2012 zum Verkauf an die Benelux-Handelsgruppe Ahold Delhaize und blieb als CEO im Unternehmen.

Daniel Ropers, CEO bol.com: „Durch den wissenschaftlichen Hintergrund meiner Familie in Deutschland sind mir die Namen Springer und Nature natürlich bestens vertraut. Ich bin stolz darauf, zukünftig gemeinsam mit engagierten Kollegen aus aller Welt am Wachstum einer komplexen Branche zu arbeiten, die geprägt ist durch den digitalen Wandel und in deren Zentrum der Fortschritt von Wissenschaft, Lehre und Gesellschaft steht. Der Enthusiasmus und die umfassende Branchenkenntnis meiner Geschäftsführungskollegen, die ich bereits kennenlernen durfte, haben mich sehr beeindruckt. Ich freue mich sehr auf einen reibungslosen Übergang.”

Stefan von Holtzbrinck, Chairman des Springer Nature Boards: „Derk Haank hat sowohl Springer Nature als auch die gesamte Branche vorangebracht und damit hohe Maßstäbe für seinen Nachfolger gesetzt. Er schuf die betrieblichen Strukturen, um den Übergang von Print- zu Digitalpublikationen unternehmensweit zu gestalten. Damit sind wir, wie schon durch seine frühe Unterstützung des Bereichs Open Access, bestens für zukünftige Entwicklungen gerüstet. Die Frage, wie wir Wissenschaft noch erfolgreicher machen können, führt zu einer immer stärkeren Serviceorientierung von Springer Nature. Die Einführung von innovativen Serviceangeboten wie Recommended oder SciGraph sind dafür gute Beispiele. Derk Haank wird uns sehr fehlen, aber wir respektieren seine Entscheidung und freuen uns, jetzt zusammen mit ihm den erfolgreichen Übergang in den nächsten Monaten zu gestalten.“

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld