Die Sonntagsfrage

"Was bringt Diercke die Auszeichnung als Jahrhundertmarke, Frau Meyer-Arlt?"

Der Diercke-Weltatlas aus dem Hause Westermann hat wieder den Titel „Marke des Jahrhunderts“ erhalten. Schaut denn auch noch jemand rein? Was bringt die Auszeichnung? Pressesprecherin Regine Meyer-Arlt gibt Antworten.

Regine Meyer-Arlt

Regine Meyer-Arlt © privat

Die Auszeichnung "Marke des Jahrhunderts" ist vor allem eine schöne Bestätigung unserer Arbeit! Dass ein Produkt nach mittlerweile 135 Jahren immer noch so hoch im Kurs steht, ist ja nicht selbstverständlich.

Eine "Marke des Jahrhunderts" ist so stark, dass sie exemplarisch für eine ganze Gattung steht. So wie Tempo für Taschentuch und Uhu für Klebstoff. Im Gegensatz zum Taschentuch oder zum Klebstoff müssen sich kartographische Produkte aber inzwischen gegen eine Konkurrenz neuer Art behaupten: Google Maps und andere digitale Kartenangebote. Trotz dieser Konkurrenz ist der Diercke immer noch berühmt und an den Schulen mit Abstand der meistgenutzte Atlas. Warum? Weil er die Welt anschaulich und verständlich darstellt und man einfach gut mit ihm arbeiten kann. Denn wir tun alles für die Qualitätssicherung. Wir arbeiten eng mit den Schulen zusammen und setzen die schulischen Anforderungen mit unserer eigenen Kartographie-Abteilung sehr genau um. Und im Gegensatz zu Google Maps gibt der Diercke die Welt nicht nur wieder, sondern hilft, globale Zusammenhänge zu erkennen und zu deuten.

Der Diercke Weltatlas hat sich von Beginn an den Entwicklungen des Weltgeschehens und der Didaktik angepasst. So präsentieren die klassischen physischen Karten im Laufe der Zeit die Welt immer anschaulicher. Und sie sind um Landschafts- und Wirtschaftskarten ergänzt worden, die helfen, Satellitenbilder aus dem Weltall zu verstehen. Die aktuelle Ausgabe bildet zusätzlich mit vielfältigen Karten zu Themen wie Energie, Mobilität, Umwelt, Migration und Naturrisiken die Trends und Herausforderungen des 21. Jahrhunderts ab. Der Diercke ändert sich. Wir arbeiten ständig an Innovationen.

Für die Schulen veranstalten wir jedes Jahr den Diercke WISSEN Wettbewerb, den größten Schülerwettbewerb in Deutschland. Er zeigt uns, dass Geographie für viele Schülerinnen und Schüler ein faszinierendes Fach ist. Mit dem Diercke Weltatlas bereiten sie sich auf den Wettbewerb vor. Außerdem ist der Diercke über Generationen hinweg ein Liebhaberstück geblieben, das gern verschenkt wird - zum Beispiel zu Weihnachten. Es schauen also tatsächlich noch viele Leute hinein. Und andere klicken hinein, denn den Diercke gibt es ja inzwischen auch mit seinem gesamten Kartenfundus und vielen Bearbeitungsmöglichkeiten als App. Der Diercke geht eben mit der Zeit.

 

 

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld