Für monatlich 9,95 Euro

buecher.de startet Hörbuch-Abo

Die Weltbild-Tochter buecher.de ist dabei, Amazon Konkurrenz zu machen: Seit vergangener Woche bietet das Unternehmen − ähnlich wie Amazon mit dem Prime-Programm − seinen Stammkunden eine jährliche Lieferkostenpauschale zum kleinen Preis an, heute wurde ein Hörbuch-Abo freigeschaltet. Mehr als 15.000 Titel sind verfügbar.

Die Hörbücher können innerhalb des tolino-Ökosystems genutzt werden, so das Unternehmen. Für 9,95 Euro im Monat können Kunden monatlich ein Hörbuch bei buecher.de, einer 100-Prozent-Tochter der Weltbild Gruppe, herunterladen. Zum Start stünden über 15.000 Titel zur Verfügung, heißt es; weitere Hörbücher seien zum Vorzugspreis erhältlich. Jeder Titel, der vom Verlag für das Abo freigegeben ist, kostet ebenfalls maximal 9,95 Euro. 

buecher.de erklärt zum Start, man setze auf ein offenes Angebot und das MP3-Format (mit Wasserzeichen statt hartem Kopierschutz). Nach dem Kauf stehen die Hörbücher in der tolino Cloud oder als Download zur Verfügung.

Zum Procedere: Nach Abschluss des Hörbuch-Abos erhält der Kunde monatlich einen Abo-Punkt für den kostenlosen Download eines Hörbuchs. Nicht eingelöste Punkte können gesammelt und später eingelöst werden. Das Abo hat eine Laufzeit von einem Monat und verlängert sich automatisch um je einen Monat. Es ist jederzeit zum Laufzeitende kündbar, so Weltbild.

Weltbild selbst hat, wie berichtet, bereits vergangene Woche einen ähnlichen Service ans Netz genommen − ebenfalls im Rahmen der Tolino-Aktivitäten. 

Versandpauschale: DHL-Paketflatrate

Die eigentliche Musik dürfte jedoch woanders spielen: bei den Versandkosten. Hier versucht buecher.de mit dem großen Konkurrenten Amazon mitzuhalten – entwickelte in Kooperation mit dem Paketdienstleister DHL ein eigenes Stammkunden-Programm für private Besteller. Der Service names DHL-Paketflatrate kostet Kunden nach Angaben des Unternehmens pauschal 19,90 Euro pro Jahr, muss mindestens für ein volles Jahr genutzt werden.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • franz.wanner

    franz.wanner

    Hm. Gut, aber entwicklungsfähig.
    Wenn ich das richtig verstehe, 1 Punkt ein Abruf. Wo ist der Vorteil für den Kunden?
    Hier steht sich der Geiz selbst im Weg.
    Besser wäre eine Preisstaffelung nach zugriffsrechten und dies gekoppelt an das Lebensalter des Kunden. Ein Kunde in wachsendem Alter würde nie wieder den Preis für das günstige Eintstiegsalter bekommen und also schwerlich kündigen.
    Da die Konsumfähigkeit begrenzt ist, könnte solch Abo in Kategorien von Downloads bis 5, bis 10, bis 20 und unbegrenzt erfolgen. Damit wären Einkünfte langfristig kalkulierbar und ein Dauerabonnentenstamm würde sich aufbauen. Die Urheber könnte man für Präsenz + Download entgelten, dies sogar prozentual an den Gesamteinnahmen.
    Langfristig wäre dies für beide Seiten interessant.
    Gleiches denkbar für eine allgemeine Universalbibliothek.

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    nach oben