Fußballkolumne (6)

Sport, Spiel, Spannung

Auch wenn es die Tipper schwer haben, die überraschenden Ergebnisse und oft bis zur letzten Minute spannenden Spiele der Fußball-WM sind sehr unterhaltsam - auch Karin Plötz hat ihre Freude daran und freut sich schon auf die nächsten Spiele.

Schon jetzt gibt es Gewinner: Nervennahrung für die besten Tipper der Teamwertung

Schon jetzt gibt es Gewinner: Nervennahrung für die besten Tipper der Teamwertung © Petra Gass

Wer sich vom Sommerwetter nicht beirren ließ und die WM Achtelfinal-Spiele der letzten Tage verfolgte, wurde belohnt: Spannung bei Verlängerungen und Elfmeterschießen, Aus für WM Favoriten sowie Theater und weltmeisterliches Fußballspiel ... Allerdings werden wieder viele Tipper danebengelegen haben.

Deutschland war der erste der WM-Favoriten, der scheiterte – und das schon in der Vorrunde. Am Samstag ging die Auslese weiter.

In einem der bisher besten WM-Spiele brillierte einer der kommenden Superstars: der 19-jährige Kylian Mbappé. Obwohl sein Name schwierig auszusprechen ist, ist er in aller Munde. Wie er das Spiel mit seinem Tempo und seinem Spielwitz an sich riss, war absolut sehenswert. Beim 4:1 gegen Argentinien schoss er zwei Tore. Und ist damit der zweitjüngste Doppeltorschütze einer WM – hinter Fußballlegende Pelé, der ihm auch direkt per Twitter gratulierte. Was ihn für mich besonders sympathisch macht: seine gesamten WM-Prämien spendet er gemeinnützigen Organisationen. Dagegen konnte sich der ehemalige Weltfußballer Messi mit seiner argentinischen Mannschaft nicht durchsetzen und so schied ein weiterer ehemaliger WM-Finalist aus.

Auch der zweite WM-Weltfußballer wird bei dieser WM nicht mehr dabei sein: Ronaldo. Weder er noch die anderen portugiesischen Spieler konnten sich gegen das humorlos und bissig spielende Team aus Uruguay durchsetzen und verloren 1:2. Zweifacher Torschütze war der Matchwinner Cavani. Die Szene des Spiels war aber die kollegiale Hilfestellung von Ronaldo für den gegen Ende des Spieles verletzten Cavani beim Weg an den Spielfeldrand.

Und noch ein WM-Favorit wurde am Sonntag geschlagen. Das müde Tiki-Taka-Spiel von Ramos und Co. reichte nicht gegen das Team des WM-Gastgebers. Nach Verlängerung und zahlreichen Krämpfen der russischen Spieler, die durchschnittlich 6 km mehr gelaufen waren als die Spanier, kam es zum Elfmeterschießen und zu einem Freudentaumel des russischen Teams und vor allem der russischen Fans: Russland kommt auch dank seines großartigen Torwarts Akinfeev mit einem 5:4 weiter ins Viertelfinale.

Bis ins Elfmeterschießen schaffte es auch das engagierte Team der Dänen. Den Favoriten Kroatien konnten sie bis zur 120. Minute Kontra geben. In Erinnerung bleiben auf jeden Fall Knudsen mit seinen Weit(ein-)würfen und der Torwart Kasper Schmeichel, Sohn des Torwartidols Peter Schmeichel. Als Matchwinner ausgezeichnet, musste er sich aber dem kroatischen Torwart Subasic geschlagen geben. Beide hielten je drei Elfmeter, allerdings verhinderte Schmeichel während des Spiels einen Elfmeter und konnte beim Elfmeterschießen nur zwei halten. Damit ging es 3:2 für Kroatien aus.

Weiter ging es dann am Montag mit dem Spiel Brasilien gegen Mexiko. Dank eines großartigen Willian, der trotz einer Temperatur von mehr als 30 Grad Dauersprints spielend bewältigte und des genialen Neymars, der zwischendurch wieder ein wenig theatralisch wurde, gelang Brasilien ein 2:0. Aber natürlich zeichnen sich auch alle anderen brasilianischen Spieler durch fußballerische Klasse aus und machen sich Hoffnungen auf das „Hexampeonato“, den sechsten WM-Titel.

Das letzte Spiel des gestrigen Tages brachte fast eine Sensation. 70 Minuten lang behaupteten sich die geschickt und mutig spielenden Japaner gegen den Favoriten Belgien. Erst als es dann 2:0 für Japan stand, erwachten die Belgier und schafften es in der buchstäblich letzten Minute noch zum 3:2 für Belgien.

Ob Schweden oder die Schweiz und Kolumbien oder England weiterkommen, sehen wir heute ab 16 Uhr.

Eins ist auf jeden Fall sicher: Es erwarten uns wirklich spannende Spiele im Viertelfinale und der Freitag ist mit Frankreich gegen Uruguay und Brasilien gegen Kroatien schon sehr vielversprechend. Und die Tippspiele gehen weiter ...

Anmerkung der Redaktion: Das Tippspiel-Team von WeitOben behauptet sich weiterhin an der Spitze - beachtlich! Auch bemerkenswert: Team BenHörBuch hat mit ordentlich vielen Punkten einen Sprung nach oben gemacht. Aber mal schauen, wie es heute Abend dann aussieht.

Nach dem Ende der Vorrunde übrigens, verschickten fleißige Hände aus unserem Haus an die führenden Mannschaften der Teamwertung ein Paket mit Nervennahrung. Ebenso durften sich die besten fünf Einzeltipper und die Spieler, die zwar fleißig tippten, aber tendenziell meist daneben lagen, auf eine kleine Überraschung freuen.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld