Geschwister Korn und Gerstenmann Friedenspreis 2018

Ehrung für Lizzie Doron und Mirjam Pressler

Die Geschwister Korn und Gerstenmann-Stiftung in Frankfurt am Main verleiht ihren Friedenspreis 2018 an die israelische Autorin Lizzie Doron und an die deutsche Autorin und Übersetzerin Mirjam Pressler. Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert.

Lizzie Doron (links) und Mirjam Pressler

Lizzie Doron (links) und Mirjam Pressler © Heike Bogenberger, dtv / Collage: Börsenblatt

Lizzie Doron, geboren 1953 in Tel Aviv, wuchs dort in einem von Überlebenden der Shoah bewohnten Viertel auf. Von ihrem ersten Buch an – „Warum bist du nicht vor dem Krieg gekommen?“ (dt. 2004) – gehe es in ihrem literarischen Werk um die Geschichte dieser Überlebenden und ihrer Kinder, würdigt die Jury. „Eine Geschichte, von der man auch im jungen israelischen Staat lange nichts hören wollte.“ In ihren jüngsten Büchern – „Who the Fuck is Kafka“ (2015) und „Sweet Occupation“ (2017) –  habe sich Doron vor dem Hintergrund ihrer eigenen Geschichte mit dem israelisch-palästinensischen Konflikt auseinandergesetzt, „den Traumata beider Seiten und dem schweren Unterfangen, im heutigen Israel einen Weg hinaus aus Feindseligkeit, Krieg, Terror zu finden.“ Beide Bücher sind zuerst in Deutschland erschienen und wurden bislang nicht in Israel verlegt. Die Autorin  ist u.a. Trägerin des Buchmann-Preises (Yad Vashem, 2003) und des Jeanette Schocken-Preises (2007).

Mirjam Pressler, geboren 1940 in Darmstadt, ist Schriftstellerin und Übersetzerin. „Ihr literarisches Werk ist außergewöhnlich, es umfasst über 30 von ihr verfasste Kinder- und Jugendbücher und über 300 von ihr aus dem Hebräischen, Niederländischen und Englischen übersetzte Bücher. Ein großer Teil ihres Werks handelt von Kindern und Jugendlichen in existenziell bedrohlichen Zeiten oder Lebenssituationen.“ Mirjam Pressler hat aus dem Niederländischen u. a. Das Tagebuch der Anne Frank übersetzt, aus dem Hebräischen u. a. Werke von Amos Oz, Zeruya Shalev und Aharon Appelfeld, sie ist auch die Übersetzerin aller Bücher von Lizzie Doron.  Mirjam Pressler ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, so u.a. 1995 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, 2002 mit dem Deutschen Bücherpreis (Kinderbuch), 2004 mit dem Deutschen Bücherpreis für ihr literarisches Lebenswerk, 2010 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis Sonderpreis Gesamtwerk und 2015 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse sowie dem Internationalen Literaturpreis in der Kategorie Übersetzung.

„Was für eine Freude bei dtv – Mit dem Geschwister Korn und Gerstenmann Friedenspreis wird Lizzie Doron für ihr publizistisches Engagement und ihren offen und leidenschaftlich geführten Dialog ausgezeichnet. Dieser Preis bedeutet eine große und wichtige Anerkennung des politischen und literarischen Wirkens von Lizzie Doron und ihrer großartigen Übersetzerin Mirjam Pressler. Beiden sind wir auf das innigste verbunden“, so Claudia Baumhöver, Verlegerin dtv.  

Über den Preis

Der Friedenspreis der Geschwister Korn und Gerstenmann-Stiftung würdigt literarische, publizistische und kulturelle Bemühungen um den Frieden in Israel und darüber hinaus in der ganzen Welt. Er wird alle drei Jahre vergeben und ist zurzeit mit 50.000 Euro dotiert. Damit zählt er zu den höchstdotieren Kulturpreisen in Deutschland. Gestiftet haben ihn Abraham Korn und seine Schwester Rosa Gerstenmann im Jahr 1987 zum Gedenken an ihre im Konzentrationslager Majdanek ermordete Nichte Sarah Gerstenmann. Bisherige Preisträger waren: Shimon Peres (2001), Amos Oz (2003), Daniel Barenboim und Edward Said (2006), Sari Nusseibeh und Itamar Rabinovich (2009), Avi Primor (2012) und Tom Segev (2015).

Die Preisverleihung findet am 2. Dezember statt; die Laudatio hält Richard Chaim Schneider, der langjährige Leiter des ARD-Studios in Tel Aviv.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld