GfK Entertainment präsentiert Bestseller des Jahres 2017

Sebastian Fitzek rückt an die Spitze

GfK Entertainment hat seine Jahresbilanz bereits fertig: Nach Auswertung der Marktforscher aus Baden-Baden verkaufte sich 2017 kein Titel in der Belletristik so häufig wie „AchtNacht“ von Sebastian Fitzek (Knaur Tb.). Auf Platz zwei der Belletristik-Jahrescharts landet ebenfalls ein Thriller – „Origin“ von Dan Brown (Bastei Lübbe).

In "AchtNacht" geht es um eine Todeslotterie, die völlig außer Kontrolle gerät. Erschienen ist der Thriller als Taschenbuch bei Knaur (lieferbar seit März) – er verkaufte sich nicht nur gut, sondern entwickelte sich laut GfK Entertainment zum Mega-Bestseller. 

Sebastian Fitzek: "Ihr habt mich so glücklich gemacht, dass ich heute nicht eine einzige böse Zeile schreiben konnte"

Sebastian Fitzek bedankt sich für den Erfolg: "Vielen, vielen Dank an alle Leserinnen und Leser für dieses unglaubliche Weihnachtsgeschenk", zitieren ihn die Marktforscher in einer Pressemitteilung. "Ihr habt mich so glücklich gemacht, dass ich heute nicht eine einzige böse Zeile schreiben konnte. Aber keine Sorge ... das geht vorbei!"

Belletristik: Platz zwei für Dan Brown

Selbst Dan Brown konnte offenbar nicht mithalten – allerdings ist sein bei Bastei Lübbe veröffentlichte Thriller "Origin" auch noch nicht einmal drei Monate auf dem Markt: Der Titel schafft es auf Platz zwei der Belletristik-Charts (GfK Entertainment trennt nicht nach Formaten, berücksichtigt sowohl Hardcover als auch Softcover). Weitere Details aus der Jahresauswertung: 

  • Belletristik: Jojo Moyes platzierte sich gleich mit zwei Büchern in der Top 10: „Im Schatten das Licht“ (Platz 3) und „Ein ganz neues Leben“ (Platz 10; beide: Rowohlt Taschenbuch). Auf der Position vier geht „Gregs Tagebuch 12 – Und tschüss!“ von Jeff Kinney (Bastei Lübbe), auf Position fünf der Roman „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde (btb) durchs Ziel.
  • Bei den Sachbüchern und Ratgebern – GfK Entertainment zieht die Absatzzahlen aus beiden Warengruppen zusammen – liegen die beiden Vorjahressieger wieder an der Spitze, allerdings in umgekehrter Reihenfolge: John Strelecky („Das Café am Rande der Welt“) rangiert nun vor dem „Bürgerlichen Gesetzbuch“ (beide: dtv). Es folgen: Alexandra Reinwarth (Platz 3: „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“; mvg Verlag), Stefanie Stahl (Platz 4: „Das Kind in dir muss Heimat finden“; Kailash) sowie Patrizia Collard (Platz 5: „Das kleine Buch vom achtsamen Leben“; Heyne).


Basis der Auswertung: GfK Entertainment ermittelt nach eigenen Angaben Verkaufszahlen von insgesamt gut 6.000 Unternehmen; der Erhebungszeitraum für die Jahres-Charts endete mit Kalenderwoche 50.

------------

In eigener Sache: boersenblatt.net präsentiert seine Jahres-Charts Anfang Januar (Quelle: Media Control).

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben