Interview mit Alexander Vieß

"Echte Kommunikation ist das Gegenteil von Statement-Abliefern"

Alexander Vieß, Social-Media-Redakteur beim Börsenverein, über den Netz-Monitor Buch und die Kommentarkultur im Internet.

Wie viele Blogs werten Sie für den Netz-Monitor Buch aus?
Zurzeit schauen wir uns gut drei Dutzend deutschsprachige Blogs genau an, weil sie unsere Themen direkt ansprechen. Hinzu kommen mehr als 200 weitere, die ab und an für uns Interessantes posten.

Wer kommentiert, macht sich auch angreifbar. Den richtigen Ton als Kommentator zu finden – wie gelingt einem das?
Ich würde es noch anders formulieren: Wer eine Meinung hat, macht sich angreifbar. Echte Kommunikation ist das Gegenteil von Statement-Abliefern. Wer also Interessen verfolgt, die er berücksichtigt sehen will, muss sich angreifbar machen. Dabei gibt es nicht den einen richtigen Ton, sondern nur einen dem Umfeld adäquaten. Es versteht sich von selbst, dass ich in einem Juristen-Forum anders diskutiere als in einem Blog übers Kochen.

Was sind Ihre fünf wichtigsten Tipps für eine gute Kommentarkultur im Netz?
1. Gesunder Menschenverstand hilft erstaunlich oft.
2. Legen Sie einen Account bei Disqus an, idealerweise mit Ihrem richtigen Namen.
3. Verfassen Sie keine Pamphlete, sondern setzen Sie sich mit anderen Meinungen auseinander.
4. Falls Sie – zum Beispiel berufsbedingt – Interessen verfolgen, legen Sie diese offen: Interessen sind legitim, ihre Geheimhaltung fördert Misstrauen.
5. Und nochmal: Gesunder Menschenverstand hilft erstaunlich oft.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld